EMSA CLIP & CLOSE

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.



EMSA CLIP & CLOSE EISWÜRFELFORM


[Werbung] Die vorgestellten Produkte wurden für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Für 60 Testerinnen und Tester geht es bei diesem neuen Produkttest um die emsa CLIP & CLOSE Eiswürfelform.

Wer kennt es nicht, da macht man sich ein Getränk oder ein Cocktail und braucht Eiswürfel, bekommt diese aber nicht / nur schwer aus der Form. Das hat jetzt ein Ende, dank flexiblen Boden und einfacher Entnahme der Eiswürfel!

 

Da kennt man Eiswürfelformen schon so lange und war immer damit beschäftigt Eiswürfel aus den Formen herauszubekommen, dabei geht das doch auch so viel einfacher als bisher. Sonst muss man kurz warten bis sich die Würfel lösen oder man haut auf der Form herum um Eiswürfel zügig aus der Form zu bekommen. Mal sehen ob die emsa CLIP & CLOSE Eiswürfelform das besser kann.

 

Die Box ist transparent und hat Elemente in Blau, darunter u.a. die Dichtungen, Teile am Deckel und die Elemente des Bodensystems.

 

Abmessung und erste Informationen:

Die Eiswürfelbox hat Kammern für 24 Eiswürfel, ist mit Frische-Dichtung und flexiblem Silikon-Boden ausgestattet und dabei BPA Frei.

 

 

  • Flexibler Boden – einfaches auslösen der Eiswürfel
  • 100 % dicht: kein Verschütten, kein Auslaufen
  • BPA-frei
  • Gefriergeeignet und spülmaschinenfest
  • Farbe: Transparent / Blau
  • Maße (L x B x H): 22,6 x 16,5 x 4,9 cm
  • 30 Jahre Garantie

Wie auch bei den anderen CLIP & CLOSE Produkten lässt sich bei dieser Box alles sehr dicht verschließen. Sobald der Deckel an allen Seiten geschlossen wurde, läuft nichts mehr aus und ist 100% dicht. Im inneren kann man das Wasser bis zu einer gewissen Höhe auffüllen, sodass kein Wasser an den Deckel kommt, es soll ja nicht alles zusammen festfrieren :). Die Kammern haben eine gute Größe und ergeben angenehm Große Eiswürfel. Die Bodenelemente lassen sich einfach drücken und auch wenn Eiswürfel in den Kammern festgefroren sind (was dann in Teil 2 kommt). Ein beherzter Druck auf den Boden und schon fallen die Eiswürfel heraus. Das reinigen der Form ist auch sehr einfach.

 

Befüllen:

Beim Wassereinfüllen geht es gewohnt zu, wie bei anderen Formen auch, nur das man hier auch bei geschlossenem Deckel noch Wasser hin und her schwappen lassen kann um einen relativ gleichmäßigen Füllstand zu erzeugen. Formen ohne Deckel können das nicht. Beim befüllen kann man so viel mehr einfüllen als nur Wasser. Man kann z.B. andere Getränke einfüllen, Süßspeisen damit in Würfelform bringen, oder z.B. Früchte in Eiswürfel bringen: 

 

Beim ablegen im Gefrierfach muss man dank des dichten Deckels nicht so sehr aufpassen das man die Form nicht Schräg hält und etwas verschüttet. Grade stehen sollte die Form am Ende aber schon, spätestens damit die Würfel gleichmäßig werden.

 

IM Projekt habe ich ein paar Eiswürfel mit kultivierten Walderdbeeren, ein paar Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren und Kirschen versehen. Die Walderdbeeren und die Himbeeren stammen nebenbei aus dem emsa MY CITY GARDEN Produkttest, wo ich diese in die emsa Töpfe gepflanzt hatte. Die Pflanzen haben allerdings die starke Hitze in den letzten Wochen nicht so gut überstanden, tragen aber trotzdem ein paar Früchte.

 

Die Eiswürfel lassen sich meistens spielend leicht aus der Form auslösen. Nur wenn Wasser ungünstig am oberen Rand einer Kammer gefriert, kann es vorkommen dass man etwas mehr Kraft benötigt. Letzteres hat ggf. aber immer noch weniger aufwand als bei regulären Eiswürfelformen.

  

Die Eiswürfel halten ganz normal in den Kammern und lassen sich allerdings dann mit einem meist leichten Druck auf die Silikonböden lösen. Das Herauslösen klappt in den meisten fällen direkt mit einem leichten Druck. Nach dem herauslösen sehen die Eiswürfel dann so geformt aus, d.h. nach oben etwas zulaufend und an der Spitze eine Runde Stelle. Die Form ist etwas schmäler und länglicher, wodurch die Eiswürfel auch gut in Karaffen und schmalere Gläser passen können.

 

Eine Idee für einen Johannisbeeren-Saft

  • Ca. 1kg Johannisbeeren
  • 200ml-250ml Wasser
  • Zucker oder Xylit nach Bedarf; ca. 100g-200g
  • 1 Esslöffel Zimt

Die Beeren mit dem Wasser mischen und kochen, solange bis man merkt das die Frucht durch-gekocht ist. Im Anschluss wird alles passiert und der daraus entstehende Saft erneut aufgekocht. Da die Früchte recht sauer sind, gibt man nach Bedarf Zucker und oder Xylit oder z.B. auch Honig hinzu. Ebenfalls nach Lust und Laune kommt Zimt hinzu.

Wer möchte kann auch Orangensaft oder auch Tee hinzugeben.


Fazit / Eindruck:

Es ist sehr einfach die Eiswürfel aus der Box herauszuholen, so kann man das z.B. auch vor Gästen direkt am Tisch machen und hämmert wie gesagt nicht lange auf der Form herum. Die Box passt optisch genau zu den anderen CLIP & CLOSE Boxen. Das Material ist BPA Frei, die Box hält absolut dicht und die Verarbeitung wirkt makellos. Wenn der Deckel geschlossen ist, kann noch Wasser von einer Kammer zur nächsten schwappen, der Deckel versiegelt also nicht jede einzelne Kammer. Das ist nicht weiter problematisch, es kann aber vereinzelt vorkommen das mal ein Eiswürfel auch am oberen Rand auf der Kammer festfriert und somit nicht ganz so leicht ausgelöst werden kann. Selten, auch nicht weiter schlimm und immer noch einfacher als bei herkömmlichen Formen. Bei der Form gibt es keinen störenden Geruch und alles wirkt hochwertig. Das System funktioniert richtig gut.  

 

im Projekt wurde noch zum Ideen sammeln aufgerufen. Eiswürfel optisch und geschmacklich aufwertet und da fallen allen Projektteilnehmer bestimmt einige Möglichkeiten ein. Fragen aus dem Projekt: Was eignet sich besonders gut im Eiswürfel? Wie klappt das Einfrieren von kreativen Eiswürfeln in der Eiswürfelform? „Lasst eurer Kreativität freien Lauf! Erlaubt ist alles, was schmeckt, gut aussieht und zum Trinken animiert. Teilt eure Erfahrungen mit uns und berichtet von euren eigenen Eiswürfel-Kreationen!“ – von emsa Projektbereich.

Hier seht Ihr meine Idee für die Eiswürfel:

Die Eiswürfel mit mehreren Schichten, bestehend aus einer Schicht Wasser, einer Schicht Orangen-Mandarinen-Saft und eine Schicht aus Cola. Im Wasser gibt das eine ganz feine Süße und säuerliche Note, mit dezenten Aromen und nicht zu Süß! Erfrischend. Eine weitere Idee seht Ihr direkt daneben: Der Karamellpudding aus einem der vorherigen Beiträge, eingefroren zu einem Eiswürfel. Das schmeckt nebenbei sehr lecker und eignet sich als kleines Eis, sobald die Stücke etwas angetaut sind.

Was eignet sich besonders gut im Eiswürfel?

Vom ganz klassischen Wasser bis hin zu Früchten oder Fruchtpüree sind keine grenzen gesetzt. Pudding und Creme passen ebenso in die Form und bringen ausreichend Abwechslung in den Eiswürfel Alltag. Im Prinzip kann man alles zu Eiswürfeln machen, was in die Form passt und gefrieren kann. Einfüllen sollte man aber nur Lebensmittel, bzw. essbares. Am besten Ihr nehmt frische Früchte, die nicht zu sauer sind und kühlt dann damit eure Getränke.

Wie klappt das Einfrieren von kreativen Eiswürfeln in der Eiswürfelform?

Generell sehr gut. Was bei meinen Idee aufgefallen ist: Bei mehreren Schichten muss man natürlich auf jede Schicht warten, bis diese gefroren ist. Wenn man Creme oder Pudding einfriert, lässt sich dieser teilweise schwerer aus der Form auslösen, als z.B. normale Eiswürfel. Dank des Silikonbodens bekommt man Pudding aber immerhin noch aus der Form raus :D

 

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/07/03/emsa-clip-close-eiswuerfelform-teil1/

3. JULI 2017 BLACKEDGOLD.COM 3 KOMMENTARE

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/07/06/emsa-clip-close-eiswuerfelform-teil2/

6. JULI 2017 BLACKEDGOLD.COM

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/07/14/emsa-clip-close-eiswuerfelform-teil3/

14. JULI 2017 BLACKEDGOLD.COM

 

[Werbung] Die vorgestellten Produkte wurden für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Produkttest: Die Produkte aus diesem Beitrage wurden von der Firma emsa zur Verfügung gestellt. www.emsa.com

 

Weitere Produktinformationen findet Ihr auf der Herstellerseite.


EMSA CLIP & CLOSE + GLAS

 

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Mit etwas Verspätung fange ich jetzt mit dem emsa CLIP & CLOSE Produkttest an! Der Paketdienst hatte leider mal wieder Probleme aber nun ist es ja da :)

 

 

Das sind die Testprodukte, bestehend aus dem Set emsa CLIP & CLOSE, ein 5 teiliges Set mit Größen von 0,25L, 0,55L, 1,00L, 1,20L und 2,30L.

 

Das andere Set emsa CLIP & CLOSE – GLAS ist ein 3 teiliges Set mit den Größen 0,5L, 0.9L, 2,0L und besteht aus Glasbehältern mit Kunststoffdeckel.

 

Verpackung: In den Verpackungen der Sets werden die Behälter ineinander verschachtelt transportiert, sind also auch recht Platzsparend aufzubewahren. Jeder Behälter hat seinen eigenen Deckel. Die Kartons sind schön gestaltet und haben einige Hinweise aufgedruckt die einem schnell die Möglichkeiten erklären. Die Behälter selbst sind durchsichtig bzw. leicht blau. Die Deckel haben einen blauen Rand und die Verschlüsse haben je Seite einen blauen Streifen.

 


Bei emsa CLIP & CLOSE: Frischhaltedosen aus Kunststoff. 

  • Gefriergeeignet
  • Mikrowellengeeignet
  • 100% dicht
  • BPA Free und somit für Babynahrung geeignet

Bei emsa CLIP & CLOSE GLAS: Glasbehälter mit Kunststoffdeckel.

  • Gefriergeeignet
  • Mikrowellengeeignet
  • 100% dicht
  • BPA Free und somit für Babynahrung geeignet
  • 100% Ofenfest (ohne die Deckel!)
  • Spülmaschinengeeignet

Zum Auffüllen stehen einem nun verschiedenen Größen zur Verfügung und je nachdem welches Set man hat. Die verschiedenen Größen stehen oben und an den Bilder mit dran. Ich habe jetzt bereits verschiedenes in die Behälter eingefüllt, z.B. Müsli, Knabberkram und Curryreis. Dann habe ich bereits Erdbeeren und Heidelbeeren im Mixer (der Mixer der die nächsten Tage auch im Test ist) zubereitet und das ganze in eine der Glasboxen eingefroren. Das alles kommt in den nächsten Tagen in weiteren Beiträgen. Auch noch mit im Testpaket: eine Schürze der Mission Frische und eine Packung Etiketten zum bekleben der Behälter.

emsa CLIP & CLOSE:

Die Behälter sind nach dem auspacken ohne merklichen Eigengeruch, was für ein sehr gutes Material spricht. Das verwendete Material ist als BPA Frei ausgewiesen, d.h. ohne Bisphenol A (dazu findet Ihr Infos im Netz).

 

Die Behälter bieten insgesamt viel Platz und sind selber in den bereits aufgeführten Größen für ganz unterschiedliche Anforderungen geeignet. So bietet sich die kleinste Box für z.B. Mini Tomaten, Paprika, Erdbeeren oder Gurke an, zumindest sieht man das bei solchen Behältergrößen immer. Muss man mal drauf achten, es haben wirklich viele Leute genau diese Dinge in den kleinen Boxen oder fällt das nur mir auf?

 

Beim Thema Platz kann man auch auf die Form eingehen. Die Form ist klassisch schlicht und eher viereckig, allerdings mit abgerundeten Ecken und durch den Deckel mit  minimalen überstand an der oberen Seite. Insgesamt aber absolut platzsparend, im Verhältnis von Nutzfläche zu einnehmenden Platz des Behälters.

 

Müsli passt rein, auch eine ganze Packung, je nach dem wie Groß die Packung nun ist :)  Knäckebrot, Knabberkram passt auch rein und wer so was mal liegen lässt weiß wie schnell das an Konsistenz abbaut. In den Boxen bleibt es länger frisch. Ich finde die Dosen grade für Knabberkram ganz genial.

 


Man kann Reste vom Mittag darin aufheben und am nächsten Tag wieder herausnehmen. Wurst, Käse, Butter oder was man alles zum Frühstück braucht findet auch noch Platz in den Boxen und landet dann problemlos im Kühlschrank.

 

Jeder der Deckel hat an den Seiten jeweils einen Verschluss. Man setzt den Deckel auf den Behälter und klappt die Verschlüsse nach unten. Der blaue Bereich im Deckel ist dabei die Dichtung. Beim ersten mal verschließen braucht man ein klein wenig mehr kraft aber danach geht es leichter. Die Verschlüsse wirken robust und halten sehr gut zu. Das Verschließen und öffnen benötigt ein klein wenig kraft aber das muss so sein, sonst würde der Deckel ja nicht dicht halten.

 

Die Behälter und grade der Deckel halten absolut dicht. Die Box, gefüllt mit Wasser, lässt keinen Tropfen heraus. Ähnliche Verschlüsse gibt es ja schon länger und aus Erfahrung heraus weiß ich das diese Verschlüsse recht lange halten. Natürlich nutzen sich die Knickstellen mit der Zeit etwas ab, haben weniger Widerstand in der Bewegung und gehen nach sehr vielen Jahren vielleicht mal kaputt aber das muss auch nicht sein. Manchmal sind solche Boxen eher unkaputtbar. Ich habe hier auch 15 Jahre alte, vergleichbare Kunststoffdosen die immer noch gut sind, daher können diese hier ggf. auch so lange halten. Ich gehe davon aus, nur testen kann man das jetzt natürlich nicht :)

 

 

Also die Bedienung ist wie gesagt gut und man gewöhnt sich schnell daran auf allen Seiten den Deckel zu schließen. Bisher finde ich die Behälter sehr toll!

EMSA CLIP & CLOSE - GLAS

Mit der Ofenfestigkeit und der Fähigkeit in die Spülmaschine zu können hat man hier ein wenig mehr als bei der Variante ohne Glas.

 

Die Behälter, in dem Fall speziell die Deckel  sind nach dem auspacken ohne merklichen Eigengeruch, was für ein sehr gutes Material spricht. Das verwendete Material ist als BPA Frei ausgewiesen, d.h. ohne Bisphenol A (dazu findet Ihr Infos im Netz).

 

Die Behälter aus Glas bieten insgesamt viel Platz, sind aber deutlich unterschiedlich im Vergleich zum anderen Set. Die Größen sind, wie bereits aufgeführt anderes, das liegt ggf. vor allem an den anderen Anforderungen. Generell merkt man bei der Glas Variante das die Behälter flach gehalten sind und mehr Gewicht aufweisen.

 

Die Formen sind klassisch und schlicht. Von den Größen her passen die Behälter gut in den Kühlschrank, in Schubladen oder den Ofen. Bei Mikrowellen kommt es auf die Größe an.

 

Neben den Aufbewahrungsmöglichkeiten kann man auch Aufläufe in den Formen machen. Kartoffelgratin, in Honig gebackenen Karotten oder z.B. in der kleineren Form ein Mikrowellen Gericht?  Ich habe mir jetzt erst mal eine  Curryreis- Pfanne gemacht und den heißen Reis in die Form gegeben. Funktioniert wunderbar zum aufheben von Speisen. Wie bei allen Behältern bildet sich, je nachdem was man einfüllt, nach einiger Zeit etwas Kondenswasser am Deckel. Das ist bei allen Behältern so, aber ich schreibe es mal auf bevor das jemanden wundert :)

 

Nach dem verwenden im Ofen dürfen die Deckel nur auf abgekühlte Behälter aufgelegt werden. Nach der Verwendung im Gefrierfach darf man die Behälter nicht direkt in den Ofen geben. Steht auch noch mal auf der Verpackung als Hinweis.  

 

Jeder der Deckel hat, genau wie beim anderen Set, an den Seiten jeweils einen Verschluss. Man setzt den Deckel auf den Behälter und klappt die Verschlüsse nach unten. Der blaue Bereich im Deckel ist dabei die Dichtung. Beim ersten mal verschließen braucht man ein klein wenig mehr kraft aber danach geht es leichter. Die Verschlüsse wirken robust und halten sehr gut zu. Das Verschließen und öffnen benötigt ein klein wenig kraft aber das muss so sein, sonst würde der Deckel ja nicht dicht halten.

 

Oben seht Ihr als Idee einen Shake aus halb und halb Erdbeere, Heidelbeere, 2-3 El. Honig und etwas Milch (ca. 100 -200 ml). Diese Mischung habe ich dann in eine der Glasformen gegeben und in den Gefrierschrank gestellt. D.h. Ihr könnt in den Behältern z.B. Nachtisch aufbewahren (Eis, Sorbee, Pudding) und habt alles servierfertig in einer Schale.

 

 

Darunter seht Ihr eine Curryreis- Pfanne, dazu habe ich Reis gekocht, dann separat Zwiebel und Knoblauch angebraten, Pilze und Paprika auf die Zwiebeln gegeben und garen lassen. Dann habe ich den Reis mit den restlichen Zutaten gemischt und Curry, Öl, Honig, Salz, Pfeffer und Dill dazugegeben. Sieht lecker aus und schmeckt auch so!  


 

Im Paket gab es noch weitere Beilagen: „Frische Profi“ Schürze von emsa und Avery Zweckform Küchen-Etiketten. Frische Profi bei der Arbeit mit aufgenähtem Schriftzug “Christian Rach” der für emsa im Mission Frische – Frische-Blog unterwegs ist. Einen Koch in der Form als Begleitung für eine Marke finde ich sympathisch. So wie man das über die „Mission Frische“ wahrnimmt dürfte es für emsa und auch für Hr. Rach jeweils sehr gut sein.

Und wer den vorherigen Beitrage zu emsa CLIP & CLOSE – GLAS gelesen hat: Glasbehälter mit dem gefrorenen Shake. Der Inhalt gefriert sehr gut und der Deckel lässt sich immer noch ohne Probleme abheben. Der Fruchtmix ist nebenbei echt lecker geworden, nur darf man Ihn nicht so lange frieren lassen damit man Ihn noch aus der Form bekommt. So muss man Ihn erst mal wieder abtauen lassen. 

 

Hier findet Ihr die Mission – Frische auf der Seite von emsa: www.mission-frische.de

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/09/emsa-clip-close-mission-frische/#more-11528

9. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/10/emsa-clip-close/

10. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/10/emsa-clip-close-glas/

10. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM 2 KOMMENTARE

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/10/frische-mit-emsa-clip-and-close/

10. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM 5 KOMMENTARE

 

Die Produkte wurde von emsa zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen zum Produkt findet Ihr unterwww.emsa.com

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

 


EMSA CLIP & CLOSE

emsa CLIP & CLOSE

Ein bisschen weiter im Test, damit man ungefähr sehen kann was die frisch haltenden Behälter so bringen.

Eine Bananen Test. Wo bleibt die Banane am frischesten?

Ein Stück offen im Zimmer, ein Stück in einer geschlossenen CLIP & ClOSE Box im Zimmer, ein Stück offen im Kühlschrank und eine Banane in einer CLIP & CLOSE Box im Kühlschrank. Nach etwas weniger als 20 Std:

  • Man sieht zumindest das die Variante mit CLIP & CLOSE Box und Kühlschrank die Banane nahezu im Originalzustand hält. Die anderen Varianten sind alle bereits leicht verändert und die offen herum liegende Banane hat die Ganze Wohnung in Bananenduft getaucht.
  • Am „schlimmsten“ geht es der ganz offen im Zimmer liegenden Banane. Die Boxen halten hier definitiv das Obst länger frisch! Und das geht nicht nur mit Obst, sondern auch mit Gemüse, Teigwaren und anderem.
  • Natürlich sind die Boxen aber auch kein Zaubermittel und z.B. Obst hält selbst mit den Boxen nicht ewig. Es kommt auch immer etwas aufs Obst an

EMSA CLIP & CLOSE – GLAS ALS STURZFORM. Die Behälter lassen sich auch wunderbar als Sturzformen benutzen. In die Behälter des emsa CLIP & CLOSE Sets aus Glas kann man z.B. wunderbar Kochpudding einfüllen und nach dem erkalten direkt aus der Form auf einen Teller stürzen. Damit lassen sich wunderbare Deko Ideen umsetzen. Man kann mit den Formen lauter Blöcke aus Pudding aufreihen, oder aus den drei verschiedenen Formen drei verschieden Große Stücke erstellen und stapeln. So viele Möglichkeiten :) Nebenbei kann man nun auch direkt einen Deckel auf die Form machen und den Pudding durch die Gegend tragen oder sicher im Kühlschrank aufbewahren. Keine Folie zum abdecken nötig und auch nach z.B. einem Transport sieht es direkt servierfertig aus, da die Behälter sehr schlicht und gut aussehend gestaltet sind.

 

Aus Glas und Ofengeeignet, d.h. backe:  Da wird aus dem Behälter des emsa CLIP & CLOSE Sets aus Glas doch einfach eine Back- oder Auflaufform. Natürlich darf der Deckel nicht mit in den Ofen :) Für das kleine Brot braucht Ihr:

Das ist keine perfekte Mischung aber funktioniert. Evtl. ist das Brot direkt nach dem backen noch etwas weich, schmeckt aber.

  • 150 g Mehl
  • 3 El. Oliven Öl
  • 1 Prise Salz und 1 Prise Zucker
  • 1 halbes Päckchen Backpulver (so ungefähr)
  • Dill, Curry- und Paprika- Pulver
  • Tomatenstücke
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gerne auch Oliven Stücke, aber die sind mir ausgegangen.

Es braucht ca. 50 Minuten im Backofen bei 180° und Umluft. Der Ofen war allerdings nicht vollständig vorgeheizt.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/12/obst-frisch-halten/

12. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/12/emsa-clip-close-glas-als-sturzform/

12. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM 4 KOMMENTARE

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/04/14/kleines-kraeuter-brot/

14. APRIL 2016 BLACKEDGOLD.COM


Die Produkte wurde von emsa zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen zum Produkt findet Ihr unter www.emsa.com

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.  

BlackedGold führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.