ASHOKA

Ashoka gehört zu ‎Asia Express Food. ‎Asia Express Food bietet B2B ein Sortiment von mehr als 3500 Produkten an, also ein kompetenter Partner für u.a. Asiatische, Afrikanische und Indische Produkte.

Die Marke ist mir bei einem Online-Händler aufgefallen und da muss ich natürlich probieren. Ohne die Umverpackung sieht die innere Verpackung auch wie Outdoornahrung aus.



ASHOKA DELHI DAL MAKHANI

Ashoka Delhi Dal Makhani

#Vegan #Glutenfree. “Ashoka the original indian taste”

 

Auf einem zusätzlichen Aufkleber auf der Verpackung steht noch der Hinweis: Nach dem Öffnen innerhalb von 24 Stunden konsumieren.

 

Die Zutaten [Angaben vom Import-Aufkleber auf der Verpackung]: Wasser, schwarze Linsen 12% [Gramme Noir], Zwiebeln, Kokosmilch, Sonnenblumenöl, rote Kidneybohnen 4,2%, Tomatenpaste, Cashewnüsse [Kerne], Ingwerpaste, Salz, Korianderblätter, Knoblauchpaste, Chilipulver, Gewürze, grüne Chili, Gelbwurz [Kurkumapulver], Kardamom, Zimt, Gewürznelke. [Auf der Verpackung gibt es die Zutaten auch in Deutsch, dabei wären da aber keine Cashewnüsse genannt. Hinzu kommen Sternanis als Anisstar, Kümmel, Fenchel]

 

In der Packung sind 280g. Auf 100g kommen ca. 0,5g Zucker und 0,80g Salz. Vegetarian. Vegan. Gluten Free. No Preservatives. Ready to Eat. HALAL. Schärfe mit Mild angegeben.

 

Die Zubereitung: Beutel geschlossen in heißes Wasser stellen, nach 3-5 Minuten ist es fertig. Mikrowelle: Beutelinhalt auf mikrowellengeeignetes Gefäß umfüllen und 2 Minuten erhitzen.

 

In der Packung befindet sich eine Portion aus schwarzen Linsen und roten Bohnen. Es sieht etwas wie Brei aus, aber man erkennt die Bohnen darin. Der erst Blick in die Packung fällt auf einen Brei, der die Farbe wie von Linsen oder Bohnen hat und dazu eine Schicht aus rötlichem Öl. Kalt duftet es würzig, etwas weihnachtlich gewürzt und herzhaft, was später im warmen Zustand aber etwas weniger weihnachtlich wirkt.

 

Es ist nur mild aber ggf. auch mittel scharf, bzw. herzhaft mild pikant. Auf der Verpackung ist es mit mild ausgewiesen. Es hat eine rötlich-braune Farbe und duftet aromatisch, aber nicht so kräftig wie ich erwartet hätte. In der Konsistenz ist es, wenn es warm gemacht wurde, nicht wie ein Brei, sondern eher wie eine Cremesuppe mit Tendenz zum Brei. Es hat überwiegend schwarze Linsen mit dabei und ein paar wenige roten Bohnen. Von den Bohnen kommt auch nochmal eine leicht cremige Konsistenz, wenn man diese zerkaut. Die Bohnen selbst haben aber jeweils einen guten leichten Biss.

 

Es könnte leicht tomatig schmecken und ist pikant würzig. Es hat eine leichte Schärfe auf der Zungenspitze und einen Hauch stärker im rachenraum, aber mild, eher so wie Pfeffer. Könnte einer Pfeffersoße ähneln. Der Geschmack ist recht gleichmäßig und hat Höhen und Tiefen von der Schärfe. Es könnte ein dezent säuerlicher Hauch mit dabei sein und eine leichte Süße.

 

Fazit:

Nicht zu scharf, dafür leicht pikant, ähnlich zu Pfeffersoße und es duftet aromatisch wie indisches Essen. Es sieht gut aus und hat einen guten Geschmack. Lediglich fehlt es etwas an Abwechslung, wie z.B. von Gemüse, aber dafür ist es schnell zubereitet.

 

Idee: Kann man auch sehr gut als Soße zu Kartoffeln oder Gemüse nehmen.

ASHOKA PALAK PANEER (TOFU)

Ashoka Palak Paneer (Tofu)

Curried spinach and soya paneer tofu in a mild sauce. Fertiggericht indische Zubereitung aus Spinat und Tofu. Medium Scharf

 

Die Zutaten (vom Importaufkleber): Spinat 38%, Wasser, Tofu (Sojabohnen, Wasser, Säuerungsregulator Citronensäure, Salz), Zwiebeln, Sonnenblumenöl, Kokosnussmilch (Wasser, Kokosnussextrakt), Tomatenmark, Ingwer, Zucker, Knoblauch, Maisstärke, Salz, grüne Chili, Kreuzkümmel, rote Chili, Kurkumapulver, Gewürze

 

In der Packung sind 280g. Auf 100g kommen ca. 0,9g Zucker und 0,73g Salz. 100% Vegetarian. Vegan. No Preservation. Gluten Free. Ready to Eat. Halal

 

Im Karton befindet sich eine einfache Verpackung, unbedruckt und so wie man es von z.B. Outdoor Rationen kennt. Das Gericht ist auch Verzehrfertig, also Ready to eat. Es sieht wie ein Spinat mit Tofustückchen aus. Die Optik ist ganz ok, z.B. wenn man es in eine Schüssel gibt. Es duftet etwas scharf wie ein grünes Curry. Man kennt den Duft ggf. von grünen Curry Soßen. Es ist ein guter Duft, nicht zu stark und würzig pikant.

 

Die Konsistenz ist weich wie Brei und der Tofu zergeht leicht beim Essen. Der Tofu ist nicht so fest wie einfacher Tofu aus dem Supermarkt und ist geschmacklich dezent vertreten. Es schmeckt im überwiegenden scharf und wie Curry. Spinat oder nach dem grünen Chili schmeckt es nur geringfügig. Der Duft ist kräftiger als der Geschmack. Der Geschmack ist tiefer im Aroma auch nicht so scharf wie der Duft erwarten lassen würde. Eigentlich ist es recht neutral mit leichter Schärfe aber kann auch weniger sein als manch eine Mischung aus Pfeffer.

 

Fazit:

Insgesamt ganz lecker, aber die Gewürze sind etwas ungewohnt und daher ist eine Portion auch etwas viel, zumindest für mich. Es hat was und wirkt indisch, würde zu Nudeln oder Kartoffeln, sowie Kichererbsen passen, kann aber auch pur gut gegessen werden. Mir persönlich ist es etwas zu kräftig, zumindest in der Portionsgröße und ich bin kein Fan von Spinat.

ASHOKA PANEER (TOFU) MAKHANI

Ashoka Paneer (Tofu) Makhani

Soya Paneer Tofu cookied in a rich tomato gravy #Vegan #Glutenfree. Tofu mit Tomatensoße. “Ashoka the original indian taste”

 

Auf einem zusätzlichen Aufkleber auf der Verpackung steht noch der Hinweis: Nach dem Öffnen innerhalb von 24 Stunden konsumieren.

 

Die Zutaten [Angaben vom Import-Aufkleber auf der Verpackung]: Wasser, Soja Paneer 13% {Tofu (Sojabohnen, Wasser, Säureregulator: E330, Salz), Tomate 9%, Zwiebel, Kokosnussmilch, Ingwer, Sonnenblumenöl, Cashewnuss, Knoblauch, Melonenkerne, Chilipulver, Salz, Zucker 0,5%, Grüne Chili, Lorbeerblatt, Nelke, schwarzer Pfeffer, schwarzer Kardamom, Zimt, getrocknete Bockshornkleeblätter, grüner Kardamom. [Auf der Verpackung gibt es die Zutaten auch in Deutsch, dort aber mit “trockene rote Chillies”. Welche Chillies verwendet wurden, ist so nicht klar.]

 

In der Packung sind 280g. Auf 100g kommen ca. 0,5g Zucker und 0,70g Salz. Vegetarian. Vegan. Gluten Free. No Preservatives. Ready to Eat. HALAL. Schärfe mit Medium angegeben.

 

Die Zubereitung: Beutel geschlossen in heißes Wasser stellen, nach 3-5 Minuten ist es fertig. Mikrowelle: Beutelinhalt auf mikrowellengeeignetes Gefäß umfüllen und 2 Minuten erhitzen.

 

Was genau Paneer ist, weiß ich nicht, aber es sollte ähnlich zu Tofu sein und ist wohl eher auf Milch basiert? Tofu basiert auf Soja. Dass es hier nun Soya Paneer ist, lässt mich etwas rätseln. Die Konsistenz und auch der leichte Geschmack hätten es mich als Tofu erkenne lassen.

 

In der Packung befindet sich ein schlichter silberner Beutel, sowie man es von Fertiggerichten kennt, oder von Outdoorrationen usw. Ohne die Kartonhülle, kommen solche Gerichte gerne in den Rationen fürs Einsatzkräfte, zumindest macht es den Eindruck. Dagegen spricht aber das kurze MHD von 08/2022.

 

Die Verpackung lässt sich ganz einfach öffne. Der Karton ist nicht sehr stabil, aber dafür der Beutel und dessen Aufriss-Laschen funktionieren sehr gut.

 

Im Inneren erblickt man eine Mahlzeit, die wie Brei aussieht, evtl. etwas blasser als auf dem Verpackungsbild, aber kommt nahe dran und darin sind 11 Tofu oder Paneer Würfel (in meiner Portion waren es 11, natürlich kann das aber auch abweichen). Das Ganze wirkt leicht ölig und hat einen würzigen Duft.

 

Zur Zubereitung habe ich das Gericht auf einen Teller umgefüllt. Es sieht für mich so aus, wie z.B. ein Pesto und macht damit einen guten Eindruck. Der Duft ist würzig, ggf. Etwas ungewohnt und evtl. schwingen ein paar Kräuternoten mit und Tomate. Es schmeckt würzig pikant mit etwas Schärfe, was man auf der Zunge merkt. Die Schärfe ist mit leichtem bis mittlerem mildem Brennen dabei und war angenehm und nicht störend. Es ist herzhaft, mit einem Hauch Herbe im Hintergrund oder im Abgang. Insgesamt kann es aber auch neutral dezent süß scharf erscheinen. Die Paneer oder Tofu Stücke sind angenehm fest, aber nicht zäh, sind nicht geröstet und haben einen leichten Bisswiderstand. Geschmacklich sind diese Stücke ganz neutral und durch die Schärfe milder als purer Tofu, aber kleine Nuancen nimmt man ggf. wahr.

 

Fazit:

Würzig und nicht zu scharf, daher lecker, wenn man den Geschmack mag. Es ist etwas eigen in der Mischung aber auch etwas bekannt. Die Mischung der Gewürze zu beschreiben, ist allerdings schwer. Indisch trifft es ggf., wobei ich nicht direkt an indisch gedacht habe. Es hat auch so ein klein wenig die Anmut eines Pestos. Der Tofu hat eine angenehme Konsistenz, ist aber sehr neutral unter der Soße (Ich mag Tofu. Pur ist Tofu aromatischer.). Ich habe die Portion als Mittagessen gegessen und wenn man nicht zu viel Hunger hat, sättigt das kurz, bzw. hat man was Warmes gegessen. Gehaltvoll oder schwer wirkt es nicht und man braucht schon noch etwas als Beilage. Insgesamt schmeckt es mir sehr gut.

 

Tipp: Man könnte das auch sehr gut als Soße für Nudeln nutzen oder für Aufläufe.

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.