WAGNER

Nestle Wagner

Die Geschichte startet 1951 / 52 mit einer Bäckerei und 1985 kommt das erste eigene Tieflkühlprodukt in den Handel. 1968 wird die Wagner Tiefkühlprodukte GmbH gegründet und es geht in Richtung Großbraterei, bis Pizza hinzukommt und immer weiter ausgebaut wird. 2005 kommt Nestle hinzu, zuerst mit 49% und 2010 mit 74%, was laut Wagner-Seite den Umsatz gut gesteigert hat. 2013 heißt es dann auch Nestle Wagner GmbH.



Wagner Rustipani Dunkles Ofenbrot Elsässer Art

Wagner Rustipani Dunkles Ofenbrot Elsässer Art

Räucherschinken auf Crème-Fraiche-Soße

  

Unter dem Karton findet man das Brot, verpackt in einer Folie. Vor dem backen wird die Folie entfernt.

 

Die Zubereitung erfolgt nach Anweisung auf der Verpackung. Vorgeschlagen wird eine Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorzuheizen und danach das Brot auf der mittleren Schiene für ca. 12-15 Minuten zu backen. Die Backzeit variierte dabei je nach Ofen / Ofentyp. Bei Umluft wird 180°C und bei Gas 200°C oder Stufe 3 vorgeschlagen.

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Creme Fraiche (15%), Wasser, Zwiebeln (10%), gekochter Hinterschinken (9%) (Schweinehinterschinken, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Dextrose, Stabilisator: Citronensäure, Gewürzextrakte, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Rauch), Roggenmehl, Weizensauerteig getrocknet, Rohschinken (4%) (Schweinehinterschinken, Speisesalz, Gewürze, Glukosesirup, Konservierungsstoffe: Natriumnitrit, Kaliumnitrat, Rauch), Hefe, Speisesalz, Gerstenmalzextrakt, Joghurtpulver, Kräuter und Gewürze, Malzmehl (Gerste, Weizen), modifizierte Maisstärke, pflanzliches Öl (Raps).  Ohne Geschmacksverstärker, Ohne künstliche Aromen, Ohne Farbstoffe.

 

In der Packung sind 185g. Auf 100g kommen ca. 2g Zucker.

  

Ausgepackt und zubereitet, duftet es aromatisch nach Schinken und der Crème-Fraiche. Der Duft ist somit gefühlt leicht "sahnig" von der Creme und man nimmt auch Zwiebeln wahr. Insgesamt ist es ein angenehmer, aromatischer Duft. Der Teig hat eine gute Konsistenz. Selbstverständlich ist es hier, beim Ofenbrot wieder ein etwas dickerer Teig und es gibt somit eine andere Konsistenz als bei einem Flammkuchen Elsässer Art.

 

Optisch sieht der Belag wie bei eine Flammkuchen aus, nur die Höhe (hier noch deutlicher als bei z.B. einer Pizza), Form und auch die Optik des Randes vom Teig lassen auf das besagte Brot schließen. Das Brot hat einen deutlichen Höhenunterschied zum klassisch dünnen Flammkuchen und auch zu einer Pizza. Es kommt somit einer breiten Scheibe Brot gleich. Der Rand fällt ein wenig auf, da die Soße und der Belag erst etwas weiter Innen Anfangen. Evtl. hätte mein Ofenbrot noch ein wenig länger im Ofen bleiben können, aber viel dunkler wird der Belag wohl auch nicht mehr.

 

Ausgepackt kommt das optisch ansprechende Ofenbrot zum Vorschein. Die Zutaten wirken gut aufgeteilt und grade der Schinken scheint zahlreich aufgebracht zu sein. Die Zwiebeln sehen nicht vorgeröstet / gebacken aus.

 

Beim essen ist es wie ein Brot mit Flammkuchenbelag und schmeckt halt so wie ein Flammkuchen Elsässer Art. Es gibt eine leichte säuerlich Note von der Creme und dazu Zwiebeln und vor allem das Aroma vom Schinken. Es schmeckt halt so wie man es von Flammkuchen her kennt, mit dem anderen Boden. Die creme ist sehr leicht und mild im Geschmack. Ein wenig fallen die Zwiebeln noch auf, die find ich ganz gut, aber ggf. hätten die leicht geröstet sein müssen.

 

Fazit:

Flammkuchen nach Elsässer Art, dabei aber mit einem anderen Boden. Der Geschmack ist gut, die Konsistenz passt und die Sorte ist insgesamt sehr lecker. Der Schinken kommt gut rüber, dafür ist die Creme etwas leichter und milder im Geschmack. Die Zwiebeln sind nach der Zubereitung nicht ganz perfekt, wenn man leicht geröstete Zwiebeln haben möchte, aber auch in der Form schmeckt es gut. Abschließend ganz lecker und mit angenehmen Aromen, allerdings finde ich den Belag auf einen klassischen Flammkuchenteig etwas besser, die Gewohnheit halt. Eine Alternative ist es trotzdem.

WAGNER HERZHAFTER FLAMMKUCHEN KÄSE & LAUCH

Wagner Herzhafter Flammkuchen Käse & Lauch

Nach Elsässer Art und Vegetarisch

 

Gestern war das mein Abendessen und heute ist es ein Produkttest mit Fotos die mich grade wieder hungrig machen :)

Das hier ist ein Flammkuchen, um genauer zu sein herzhafter Flammkuchen mit Käse & Lauch von Wagner.

  

Sehr gut finde ich bei der Verpackung das auf der Rückseite viel Infos aufgedruckt sind, so z.B. auch Nährwerte, Telefonnummer des Verbraucherservice und das alles gut leserlich und das obwohl es zulasten des Bildes geht. Auf der Vorder- und Rückseite findet sich auch die Info das dieses Produkt ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen und ohne Farbstoffe hergestellt wurde.

 

Das Auspacken: Soweit ich das sehen konnte fehlt am Karton eine Sollbruchstelle zum einfachen öffnen, das ist zwar nicht schlimm aber man sucht erst mal danach. Auf bekommt man den Karton auch ohne.

  

Bereits von außen kann man evtl. einen leichten Duft wahrnehmen aber sobald man den Karton aufmache und spätestens wenn man die Schutzfolie entfernt (das ist vor dem Backen eh zu empfehlen) vernimmt man eine unglaublichen tollen Duft von Flammkuchen. Am liebsten hätte ich ihn den gefrorenen Flammkuchen gebissen.

  

Optisch und vom Geruch her ist hier alles sehr appetitanregend. Der vor gebackene Flammkuchenboden hat einen schönen gebräunten Rand und die Menge an Lauch auf dem Flammkuchen ist ansprechend.

  

Der Flammkuchen ist mit Käse und Lauch, nach Elsässer Art, belegt. Laut Hersteller wurde hier echte Crème fraîche, Emmentaler, Hartkäse, Zwiebeln und Lauch für den Belag verwendet und genau so schmeckt es auch.

 

Mach schon vor dem Backen einen tollen Eindruck. Dann ging es endlich in den Ofen! Auf der Verpackung wird das vorheizen des Ofens auf 230°C vorgeschlagen. Die Folie muss entfernt werden und danach geht es auf Mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze in den Ofen. Backzeit ca. 10-12 Minuten. Weiterhin sind auch ca. Angaben für Umluft und Gasofen angegeben. Ich habe beim Backen nur ganz kurz vorgeheizt, also nicht ganz auf die vorgeschlagenen Temperatur und es gelingt auch so.

  

Das warten auf den Flammkuchen sind lange Minuten und der Duft bleibt sehr gut! Optisch wird der Käse leicht goldbraun und der Rand und der Boden werden knusprig. Sieht klasse aus und passt auch gut auf einen Tisch für Gäste.

  

Dann kann man sich Stücke aus dem Flammkuchen herausschneiden.

 

Der Boden ist knusprig und dünn, der Rand ist noch knuspriger und wie es sein soll leicht bröselig. Der Belag schmeckt wie durch das Produkt indirekt versprochen und erfüllt absolut das was man sich durch den Duft bereits versprochen hat. Es schmeckt nach einer guten Kombination aus Crème fraîche, Emmentaler, Hartkäse, Zwiebeln und Lauch. Geschmacklich und Optisch sehr gut und absolut überzeugend abgestimmt.

WAGNER ORIGINAL PICCOLINIS MEDITERRANES GEMÜSE

Wagner Original Piccolinis mediterranes Gemüse

 

Hier noch der Beitrag zu den Mini Pizzen die ich im vorherigen Produkttest verwendet hatte. Wäre doch schade wenn die keinen eigenen Beitrag bekommen würden. Wagner Original Piccolinis mediterranes Gemüse - 3x3 Mini Pizzas. Die Mini Pizzen sind recht hoch und für mich sehen sie so aus wie herzhafte Törtchen. Was besonders überzeugt ist der knusprige und sehr lockere Teig. Nach dem backen ist dieser echt lecker.

 

Oliven, Paprika und Zucchini schmeckt man alles ganz deutlich heraus. Auch der Käse ist toll und kommt vor dem backen in Form von kleinen Stückchen damit diese sich beim backen gut verteilen. Nach Hersteller Angaben sind die Zutaten gegrillte Zucchini, schwarzen Oliven, Mozzarella, Paprika, Käse nach mediterraner Art und Tomaten. In einer Packung sind neun Stück und jeweils 3 separat zusammen verpackt.

  

Der Belag haftet gut an den gefrorenen Pizzen und man kann alle gut in den Ofen bringen. Das backen geht schnell und der Käse schmilzt gut und gleichmäßig. Der Teig ist locker und knusprig. Sehr angenehm zu essen.

 

Klein, schnell Zubereitet und lecker, was will man mehr. Die Kombination des Belags gefällt mir sehr gut und insgesamt überzeugen die Wagner Original Piccolinis mediterranes Gemüse. Vielleicht für die Weihnachtszeit als Vorspeise?

WAGNER PIZZA DIE BACKFRISCHE SPARGEL + SCHINKEN

Wagner Pizza Die Backfrische - Spargel + Schinken

Pizza zur Saison mit schnittfestem Mozzarella (14 %), grünem Spargel (8 %) und gekochtem Hinterschinken (8 %).

  

Verpackung: Passend zur Backfrische, sieht auch die Verpackung erfrischend locker und einladen aus. Auffallend gibt es das "Original Wagner" Logo und die Aufschrift "Saison Genuss - Schon probiert". Laut Aufschrift wird die Pizza im Steinofen vorgebacken und ist ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen und ohne Farbstoffe hergestellt. Die Rückseite der Verpackung sieht ebenfalls einladen aus und hat weitere Informationen die ordentlich und informativ sind, wie z.B. die Anleitung zum backen im Ofen.

 

Noch nie vorher gesehen habe ich die zusätzliche Aufschrift auf der Folie die sich direkt um die Pizza herum befindet. Dort wird nochmals auf die Zubereitung im Backofen hingewiesen um die "optimale Knusprigkeit zu erzielen".

 

In der Packung sind 350 g.

 

Zutaten nach Herstellerangaben:  Weizenmehl, zerkleinerte Schältomaten (19 %), schnittfester Mozzarella (14 %), grüner Spargel (8 %), gekochter Hinterschinken (8 %) (Schweinehinterschinken, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Dextrose, Stabilisator: Citronensäure, Gewürzextrakte, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Rauch), Wasser, Sauerteig (Wasser, Weizenmehl, Roggenmehl, Kulturen), Frischkäse - Doppelrahmstufe (2 %), Vollmilch, Olivenöl nativ extra (1 %), Speisesalz, Frühlingszwiebeln (1 %), Hefe, Sahne, Zucker, Kräuter und Gewürze, Dextrose, Malzmehl (Gerste), Stabilisator: Guarkernmehl, Glukosesirup, modifizierte Maisstärke, Knoblauch, weißer Balsamico Essig (Weißweinessig, Traubenmost), Milcheiweiss, Säuerungsmittel: Citronensäure, Verdickungsmittel: Xanthan.

 

Kann Spuren von Fisch, Krebstieren, Schalenfrüchten, Soja, Senf und Sellerie enthalten. (Das kommt als Hinweis mit, da die selben Produktionsanlagen für verschiedene Sorten verwendet werden und trotz Reinigung der Anlagen ist es ja nie 100% auszuschließen das nicht doch irgendwo noch ein Stück in die Zutaten kommt.)

  

Optik + Duft: Optisch gibt es hier golden-braunen Teig, Tomatensoße, Käse, grünen Spargel und Schinken. Der Spargel besteht aus mundgerechten Stücken, allerdings nicht nur aus Spargelspitzen, sondern auch Stücke vom Stiel. Auf der Verpackung ist das auch so abgebildet, allerdings sieht man auf der Pizza eher ein bisschen weniger Spitzen. Die Schinkenstücke sehen ganz ok aus. Die Ränder der Pizza, also der Teil der ohne Soße oder Belag ist, wirkt etwas breiter als auf der Verpackung abgebildet, was ich persönlich schade finde. Die Pizza duftet nach Schinken und hat insgesamt einen recht angenehmen Duft. Sieht doch ganz lecker aus :)

 

Geschmack: Die Pizza schmeckt immer wieder lecker nach Spargel und Schinken. Die Mitte ist am besten, dort ist der Teig im besten Verhältnis von knuspern, Dicke, Konsistenz und Belag. Die Pizza ist knusprig, nicht pappig und die Mischung des Belages passt gut zusammen. Mengenmäßig könnte es gerne ein Hauch mehr Spargel sein und eben Belag bis zum Rand hin, aber ansonsten sehr gut und lecker.

 

 

Fazit:

Die Ofenfrische schmeckt lecker und von den Zutaten her dann auch tatsächlich erfrischender als manch andere Pizza. Die Kombination von Spargel und Schinken kennt man ja und auf Pizza, also mit knusprigen Teig und würziger Tomatensoße passt das ebenfalls sehr gut. Die Zutaten sind, bis auf die Sache mit dem breiteren Rand ganz gut Verteilt und Mengenmäßig gut dabei. Am besten schmeckt die Mitte der Pizza und die Stücke wo man Spargel und Schinken zusammen hat. Geschmacklich überzeugend gut. Spargel und Schinken passt auf Pizza :)

WAGNER RUSTIPANI OFENBROT BLATTSPINAT

Wagner Rustipani Ofenbrot Blattspinat

Dunkles Ofenbrot - Blattspinat auf würziger Frischkäse-Crème. Ofenbrot des Jahres ; Vegetarisch

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Blattspinat (14%), Wasser, Frischkäse Doppelrahmstufe (6%), Emmentaler (6%), Vollmilch, Roggenmehl, Weizensauerteig getrocknet, Zwiebeln (2%), pflanzliches Öl (Raps), Hefe, Speisesalz, Pflanzenmargarine [Pflanzliche Fette (Palm, Kokos) und Öle (Raps), Wasser, Emulgator: Mono- und Diglyeride von Speisefettsäuren, Säuerungsmittel: Citronensäure], Olivenöl nativ extra, Gerstenmalzextrakt, modifizierte Stärke, Knoblauch, Joghurtpulver, Kräuter und Gewürze, Malzmehl (Weizen, Gerste), Verdickungsmittel: Xanthan

 

In der Packung sind 185g. Auf 100g kommen ca. 1,7g Zucker und 1,2g Salz.

 

Ich war nicht geduldig genug um auf mehr Bräune beim Käse zu warten :) Hatte zuvor nichts zu essen am Tag. 

 

Die Backzeit: Im, auf 210°C vorgeheizten Ofen für ca. 13-16 Minuten bei 200° Umluft backen. Die Backzeit kann je Ofen variieren. (Gas 210°C oder Stufe 4-5 für ca. 13-16 Minuten).

 

Hier haben wir ein rustikales Brot von Wagner: Rustipani - Dunkles Ofenbrot - Blattspinat auf würziger Frischkäse-Crème und vegetarisch. Es ist ein knuspriges leicht würziges Brot als Boden und oben drauf der Belag, wie bei einer Pizza oder einem überbackenen Brot.

 

Der Belag besteht aus einer Frischkäse-Crème, Spinat, Zwiebeln und Käse. Die Creme und der Spinat ergeben einen sehr saftigen Belag und sind angenehm saftig. Beim essen ist das Brot schön knusprig an den Rändern und hat insgesamt überall einen guten Biss und einen würzigen Geschmack wie man ihn bei etwas kräftigeren Brot findet. Der Belag mit seiner teils cremigen / saftigen Art und dem Spinatgeschmack, passt sehr gut zum Eigengeschmack des Brots. Die Zwiebelstücke und der Käse runden den Geschmack ab und ergeben, zusammen mit dem Brot, einen guten Kontrast zum Spinat.

 

Da wo der Belag aufgelegt ist, hat das Brot eine etwas weichere Konsistenz. Die freiliegenden Ränder werden angenehm knusprig. Durch die Ränder wirkt das Ofenbrot optisch wie eine Scheibe Brot und bekommt die Rustikale Optik.

 

Fazit:

Obwohl ich pur keinen Spinat mag, passt das auf dem Brot ziemlich gut. Die Creme und der Spinat haben zusammen eine gut saftige Art und geben in der Konsistenz den Kontrast zum Brot, welches auch knusprige Elemente aufweist. Der Geschmack insgesamt ist ziemlich gut und leicht würzig. Zwar ist der Spinat an sich erst mal mild, aber gemischt mit den anderen Zutaten und dem Brot - Lecker und vegetarisch :)

WAGNER RUSTIPANI OFENBROT CHORIZO PICANTE

Wagner Rustipani Ofenbrot Chorizo Picante

"Unser Ofenbrot des Jahres". Chorizo Picante auf Tomaten-Chili-Soße nach catalanischer Art | Scharf

 

Unter dem Karton findet man das Brot, verpackt in einer Folie. Vor dem backen wird die Folie entfernt. Es wäre toll gewesen wenn die Folie direkt auch Backpapier gewesen wäre, aber es ist dann doch nur Folie.

 

Die Zubereitung erfolgt nach Anweisung auf der Verpackung. Vorgeschlagen wird eine Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorzuheizen und danach das Brot auf der mittleren Schiene für ca. 12-15 Minuten zu backen. Die Backzeit variierte dabei je nach Ofen / Ofentyp. Bei Umluft wird 180°C und bei Gas 200°C oder Stufe 3 vorgeschlagen.

 

Die Zutaten: Weizenmehl, zerkleinerte Schältomaten (14%), Wasser, gegrillte Paprika (10%), Schnittfester Mozzarella (7%), Roggenmehl, Chorizo-Salami (4%) [Schweinefleisch, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Gewürze (enthält Senf), Dextrose, Maltodextrin, Gewürzextrakte, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Rauch], Weizensauerteig getrocknet, Hefe, Speisesalz, Chili-Sauce (Branntweinessig, Chili, Wasser, Speisesalz), Gerstenmalzextrakt, Zucker, weißer Balsamico Essig (Weißweinessig, Traubenmost), Kräuter und Gewürze, Joghurtpulver, Malzmehl (Gerste, Weizen), modifizierte Stärke, pflanzliches Öl (Raps). Ohne Geschmacksverstärker, Ohne künstliche Aromen, Ohne Farbstoffe.

 

In der Packung sind 185g. Auf 100g kommen ca. 2,3g Zucker.

 

Wenn man nur ein Brot möchte, aber dann doch ein wenig zur Pizza tendiert :)

 

Wagner Rustipani Ofenbrot Chorizo Picante ist ein Brot, belegt mit pikanter Chorizo-Salami, gelber und roter gegrillte Paprika und Mozzarella. Wie bei einer Pizza, kommt auch hier eine Tomatensoße als Grundlage auf den Teig, die hier pikant mit leichter Schärfe umgesetzt wurde.

 

Optisch sieht der Belag wie bei einer Pizza aus, nur die Höhe, Form und auch die Optik des Randes vom Teig lassen auf das besagte Brot schließen. Das Brot hat einen deutlichen Höhenunterschied zur klassisch dünnen Pizza und kommt somit einer breiten Scheibe Brot gleich. Der Rand fällt hier direkt auf, da die Soße und der Belag erst etwas weiter Innen Anfangen, eben so wie beim Rand einer Pizza, nur das hier die Form anders aussieht.

 

Nachdem backen gibt es einen etwas herberen Duft am Teig, dazu einen süßlich herzhaften Paprika und Tomaten Duft vom Belag. Der Duft ist sehr angenehm.

Der Teig ist etwas dick, hat aber auch eine gute Konsistenz und kommt einer Mischung aus luftig - lockeren, aromatischen Brot und knuspriger Pizza gleich. Die Ränder sind leicht knusprig gebacken und in der Mitte ist das Brot etwas weicher, mit Lufteinschlüssen im Teig.

Über die Tomatensoße und die Wurst kommt eine leicht Schärfte auf und mischt sich mit der dezenten Süße vom Paprika und Tomate und dem Aroma vom Käse, was dann insgesamt eine gelungene Kombination ergibt. Die Schärfe ist im Nachgeschmack etwas stärker vertreten, aber auf einem eher milden Grad gehalten. Man spürt die Schärfe, aber es ist auch nicht übermäßig und übertönt z.B. nicht die restlichen Zutaten.

 

Fazit:

Pikanter Belag auf einem Ofenbrot, dabei luftig, knusprig und aromatisch mit leichter Schärfe. Optisch wirkt das Rustipani rustikal und appetitlich. Beim Geschmack ist der Belag vergleichbar mit einem pikanten Pizza-Belag. Der Teig ist hier eine Mischung aus Brot und Pizza, d.h. hoch, luftig und aromatisch wie bei einem Brot und knusprig wie bei einer Pizza. Die Menge vom Belag passt gut zur Teigmenge und insgesamt ist die Kombination dann gelungen und lecker. Einen feinen Hauch von Schärfe sollte man mögen, da es eine dezente Schärfe, zumindest im Nachgeschmack gibt.

 

Tipp: Das Ofenbrot am besten frisch aus dem Ofen genießen und nach dem backen nicht erst komplett erkalten lassen, selbst wenn ihr auch kalte Pizza und ähnliches mögt. 

WAGNER RUSTIPANI OFENBROT HÄHNCHENBRUST

Wagner Rustipani Ofenbrot Hähnchenbrust

Helles Ofenbrot Hähnchenbrust auf Frischkäse-Crème

 

Unter dem Karton findet man das Brot, verpackt in einer Folie. Vor dem backen wird die Folie entfernt.

 

Die Zubereitung erfolgt nach Anweisung auf der Verpackung. Vorgeschlagen wird eine Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorzuheizen und danach das Brot auf der mittleren Schiene für ca. 12-15 Minuten zu backen. Die Backzeit variierte dabei je nach Ofen / Ofentyp. Bei Umluft wird 180°C und bei Gas 200°C oder Stufe 3 vorgeschlagen.

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Wasser, gewürztes Hähnchenbrustfleisch gegart (8 %) [Hähnchenbrustfilet, Kräuter und Gewürze, jodiertes Speisesalz, pflanzliches Öl (Raps), Maltodextrin, Dextrose, Glukosesirup, Zucker, Gewürzextrakte], Paprika gegrillt (8 %), Frischkäse Doppelrahmstufe (8 %), schnittfester Mozzarella (6 %), Vollmilch, Zwiebeln (4 %), Sauerteig (Wasser, Weizenmehl, Roggenmehl, Kulturen), Sahne, Hefe, Speisesalz, Kräuter und Gewürze, Dextrose, modifizierte Stärke, Malzmehl (Gerste), Stabilisator: Guarkernmehl, Glukosesirup, Milcheiweiss, Verdickungsmittel: Xanthan. Ohne Geschmacksverstärker, Ohne künstliche Aromen, Ohne Farbstoffe.

 

In der Packung sind 180g. Auf 100g kommen ca. 2g Zucker.

 

Wagner Rustipani Ofenbrot Hähnchenbrust, ein helles Brot mit naturgereiftem Sauerteig, belegt mit Hähnchenbrustfilet, Paprika, Mozzarella, roten Zwiebeln und Schnittlauch auf einer Creme aus Frischkäse. Abgerundet wird das Ofenbrot dann noch durch verschiedene Kräuter.

 

Optisch sieht der Belag wie bei einer Pizza aus, nur die Höhe, Form und auch die Optik des Randes vom Teig lassen auf das besagte Brot schließen. Das Brot hat einen deutlichen Höhenunterschied zur klassisch dünnen Pizza und kommt somit einer breiten Scheibe Brot gleich. Der Rand fällt ein wenig auf, da die Soße und der Belag erst etwas weiter Innen Anfangen, eben so wie beim Rand einer Pizza, nur das hier die Form anders aussieht.

 

Ausgepackt kommt das optisch ansprechende Ofenbrot zum Vorschein. Die Zutaten wirken gut aufgeteilt. Was auffällt: die Paprika hat eine sehr angenehm Größe, d.h. etwas gröber geschnitten und nicht so klein, wie bei manch einer Pizza, aber auch nicht als längliche Streifen. Dann fällt auf, das die Mengen an Huhn etwas zurückhaltend wirkt :) Von der Aufteilung her passt die Menge, sieht aber sehr sparsam aus.

 

Nach dem backen, frisch aus dem Ofen, duftet das Ofenbrot richtig lecker. Die Frischkäsecreme duftet, von der Paprika kommt ein leicht süßlicher Duft und im Hauptteil findet sich ein Röst-Aroma und Gewürze vom Huhn. Der Teig ist etwas dick, hat aber auch eine gute Konsistenz und kommt einer Mischung aus luftig – lockeren, mild aromatischen Brot und knuspriger Pizza gleich. Die Ränder sind leicht knusprig gebacken und in der Mitte ist das Brot etwas weicher, mit Lufteinschlüssen im Teig.

 

Die Optik, nach dem backen, ist hervorragend. Die Paprika passt gut zur Frischkäse-Creme und ist oft zu schmecken. Zwiebel und Gewürze bringen sich stetig mit ein. Am auffälligsten ist das Huhn und die sehr leckeren Gewürz am Huhn. Den Geschmack genau zu beschreiben ist schwierig, aber es ist hell würzig, nicht scharf und passt von der Art her zu den übrigen Zutaten.

 

Fazit:

Optik und Konsistenz passen gut und die Zutaten wirken appetitlich. Der Duft und der Geschmack sind sehr gut und grade die Gewürze am Huhn passen hervorragend. Leider sind die Huhnstücke eher sparsam aufgebracht, zwar passt es optisch von der Aufteilung, aber der beste Geschmack ist nur da wo ein Stück Huhn ist. So achtet man beim essen darauf, das man sich die Huhnstücke einteilt und kann nicht einfach drauflos essen. 2-4 Stücke Huhn mehr wären ideal und würden ggf. den Preis nicht hochtreiben.  Insgesamt ist der Geschmack sehr gut. 

WAGNER STEINOFEN BÄCKERKRUSTE SALAMI

Wagner Steinofen BäckerKruste Salami

 

Die Zutaten: Weizenmischbrot (60%) [Mehl (Weizen, Roggen), Sauerteig [Wasser, Mehl (Weizen, Roggen)], Wasser, Speisesalz, Hefe, Malzmehl (Roggen)], Salami (9%) [Schweinefleisch, Speck, Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Gewürze (enthält Senf), Dextrose, Maltodextrin, Gewürzextrakte, Antioxidationsmittel:Ascorbinsäure, Rauch], Edamer (7%), Sauerrahm (7%), Joghurt (7%), Zwiebeln rot (6%), Kräuter und Gewürze, Speisesalz, Knoblauch, natriumreduziertes Meersalz, Zucker.

 

In der Packung sind 185g. Auf 100g kommen ca. 2,5g Zucker und 1,3g Salz

  

Das ist die Wagner Steinofen BäckerKruste in der Sorte Salami. Die Bäckerkruste ist im Prinzip eine vorbereitete Brotscheibe mit Belag und z.B. fertig zum kurzen backen im Ofen. Die Brotscheibe ist normal Dick, bis etwas stärker geschnitten und bei dieser Sorte belegt mit einer Creme aus u.a. Edamer (7%), Sauerrahm (7%) und Joghurt (7%), sowie u.a. roten Zwiebeln und Salami.

 

Optisch sieht die Bäckerkruste schon mal gut aus und duftet angenehm. Es duftet leicht würzig und nach Käse Salami mit und Zwiebeln. Am Rand nimmt man auch den Brotduft gut war. In der Mitte kann der Brotduft auch von den anderen Zutaten überdeckt werden.

 

Backen: Die Backzeit liegt z.B. für einen Umluft Ofen bei ca. 12-14 Minuten mit 210°C.

 

Beim essen ist es knusprig an der Kruste, mit würzigen Aromen vom Brot, aber nicht zu stark. In der Mitte ist das Brot etwas weicher durch den Belag, aber mit guter Konsistenz. Das Brotaroma ist gut und etwas milder als die Zutaten vom Belag. Der Geschmack ist zum einen halt wie Brot und zum anderen ein abgestimmter und würziger Geschmack vom Belag. Gegen Ende eines Stücks das man isst, nähern sich die Aromen von Belag und Brot etwas an und eine leicht würzige Note bleibt im Nachgeschmack. Man kennt das z.B. von leicht würzigem Brot was man isst.

 

Der Belag schmeckt nach Salami und nach Käse. Die Salami kennt man vermutlich schon von anderen Produkten, da diese z.B. auf Salami Baguettes verwendet wird, zumindest optisch, aber auch der Geschmack ist identisch. Es ist ein milder Salami Geschmack und durch das Brot wird die Salami auch mal in den Hintergrund geschoben. Die Zwiebeln passen dazu sehr gut.

 

Fazit:

Eine Scheibe Brot, leicht würzig und darauf ein geschmacklich guter Belag. Es ist gut knusprig und durch den Belag auch saftig. Optisch, von der Konsistenz und vom Geschmack passt hier alles sehr gut. Insgesamt sehr gut.

 

Was ich dazu aber noch erwähnen möchte: In der Packung sind 185g, also eine Scheibe Brot mit Belag, was je nach Geschäft vom Verhältnis € je g noch (im Vergleich zu ähnlichen Produkten) passt, aber dennoch sagt mir mein Verstand: es ist nur eine Scheibe Brot mit Belag.

WAGNER STEINOFEN BÄCKERKRUSTE TOMATE KÄSE

Wagner Steinofen BäckerKruste Tomate-Käse

 

Die Zutaten: Weizenmischbrot (59%) [Mehl (Weizen, Roggen), Sauerteig [Wasser, Mehl (Weizen, Roggen)], Wasser, Speisesalz, Hefe, Malzmehl (Roggen)], Käse (13%) (Edamer, Provolone Piccante, schnittfester Mozzarella), Tomatenwürfel (10%), Sauerrahm (7%), Joghurt (7%), Kräuter und Gewürze, Speisesalz, Knoblauch, Zucker, Tomatengranulat, pflanzliches Öl (Raps)

 

In der Packung sind 185g. Auf 100g kommen ca. 2,6g Zucker und 1,0g Salz

 

Das ist die Wagner Steinofen BäckerKruste in der Sorte Tomate-Käse. Die Bäckerkruste ist im Prinzip eine vorbereitete Brotscheibe mit Belag und z.B. fertig zum kurzen backen im Ofen. Die Brotscheibe ist normal Dick, bis etwas stärker geschnitten und bei dieser Sorte belegt mit einer Creme aus u.a. Sauerrahm (7%) und Joghurt (7%), sowie u.a. Käse, Kräutern und Tomatengranulat, also Tomatenstückchen.

 

Optisch sieht auch diese Bäckerkruste sehr gut aus und duftet angenehm. Es duftet leicht nach Tomate und Kräutern, allerdings ist der Brotduft etwas stärker und kommt an der Tomate vorbei, ohne dabei aber zu sehr überhand zu nehmen. Den Käse nimmt man im Duft nur mild wahr. Am Rand nimmt man den Brotduft noch etwas mehr wahr.

 

Backen: Die Backzeit liegt z.B. für einen Umluft Ofen bei ca. 12-14 Minuten mit 210°C.

 

 

Beim essen ist es knusprig an der Kruste, mit würzigen Aromen vom Brot, aber nicht zu stark. In der Mitte ist das Brot etwas weicher durch den Belag, aber mit guter Konsistenz. Das Brotaroma ist gut und etwas milder als die Zutaten vom Belag. Der Geschmack ist zum einen halt wie Brot und zum anderen ein abgestimmter und würziger Geschmack vom Belag. Gegen Ende eines Stücks das man isst, nähern sich die Aromen von Belag und Brot etwas an und eine leicht würzige Note bleibt im Nachgeschmack. Man kennt das z.B. von leicht würzigem Brot.

 

Der Belag schmeckt wie Frischkäse mit Tomate auf Brot, dabei nach dem backen natürlich warm und noch mit Aromen der Kräuter und insgesamt mit sehr gutem Aroma. Der Geschmack ist nicht zu intensiv und passend würzig.

 

Fazit:

Tomate und Kräuter mit Käse / Frischkäse geht immer und wurde hier passend umgesetzt. Die Scheibe Brot hat eine gute Menge Belag und die Zutaten und Gewürze passen perfekt zusammen. Optisch und geschmacklich sehr gut.

 

Wie bei meine Beitrag zur Bäckerkruste Salami, möchte ich auch hier dazu noch erwähnen: In der Packung sind 185g, also eine Scheibe Brot mit Belag, was je nach Geschäft vom Verhältnis € je g noch (im Vergleich zu ähnlichen Produkten) passt, aber dennoch sagt mir mein Verstand: es ist nur eine Scheibe Brot mit Belag.

WAGNER STEINOFEN PIZZA FANTASTICA

Original Wagner Steinofen Pizza Fantastica

Herzhaft belegt mit Edamer- und Mozzarella-Käse, Tomatenpaprika, Edelsalami, Peperoni-Salami, Knoblauch und Tomaten

 

Diese Pizza landete beim letzten Einkauf auch in meiner Einkaufstasche, genau wie der hier vorgestellte Flammkuchen von Wagner.

 

Auch hier sieht man zuerst die nett aufgemachte Verpackung: Sehr gut finde ich bei der Verpackung die Informationen auf der Rückseite. Beispielsweise ist dort neben Nährwerten auch die Telefonnummer des Verbraucherservice aufgedruckt und das alles gut leserlich. Man muss bedenken das diese Informationen für den Verbraucher sehr wichtig sind aber der Verpackung natürlich Werbefläche wegnehmen. Die Aufmachung ist daher toll und nicht selbstverständlich. Auf der Vorder- und Rückseite findet sich auch die Info das dieses Produkt ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen und ohne Farbstoffe hergestellt wurde.

 

Das Auspacken: Wie auch beim vorher getesteten Flammkuchen fehlt am Karton der Pizza eine Sollbruchstelle zum einfachen öffnen. Auch hier ist das nicht schlimm aber man würde erst mal danach suchen. Auf bekommt man den Karton auch ohne.

Die Pizza ist mit einer Schutzfolie eingewickelt, diese lässt sich sehr leicht entfernen und es wird keine Schere benötigt.

 

Optisch und vom Geruch her ist auch hier alles sehr appetitanregend. Der vor gebackene Boden hat einen gebräunten Rand und die Menge Zutaten wirkt ausgewogen, z.B. der dezente Einsatz von Käse.

Da ich im Zuge des Tests grade darauf geachtet habe ist mir aufgefallen das einige der Paprikastücke auf der Pizza nicht unbedingt denen auf der Verpackung entsprechen. Hier wurden einige kleine Stücke anstatt der schönen Streifen verwendet. Der Geschmack wird dadurch natürlich nicht beeinflusst, aber erwähnen wollte ich es dann doch.

 

Die Original Wagner Steinofen Pizza Fantastica ist herzhaft belegt mit Edamer- und Mozzarella-Käse, Tomatenpaprika, Edelsalami, Peperoni-Salami, Knoblauch und Tomaten. Was hier besonders auffällt ist das die Pizza bzw. der Teig schön dünn und knusprig wird aber dennoch die Menge an Tomatensoße eine stimmige Mischung ergibt ohne den Teig aufzuweichen. Die Wurst auf der Pizza ist in einer gleichmäßigen Verteilung und Menge vorhanden, schmeckt gut und ist nicht zu übertönend.  Der Käse ist dezent verwendet worden und hat so ein sehr gutes Verhältnis zu den restlichen Zutaten. Die Paprika kommt zum Teil in Streifen und zum Teil in unterschiedlich Großen Stücken auf der Pizza. Über das Verpackungsbild sieht man nur Paprikastreifen. Am Ende ist die Paprika aber immer noch recht gleichmäßig verteilt.

 

Geschmacklich passt alles zusammen.

 

Die Tomatensoße hat einen guten Geschmack, die Wurst ist nicht zu intensiv aber mit gutem Geschmack, Paprika und Käse runden das ganze ab und der Teig ist schön dünn und lecker. Die Zutaten schmecken so wie ich mir den Geschmack vorgestellt hatte bzw. was ich erwarte. Evtl. könnte man die Sorte noch durch eine leicht frische Note ergänzen.

 

Für den Ofen: Auf der Verpackung wird das vorheizen des Ofens auf 230°C vorgeschlagen. Die Folie muss entfernt werden und danach geht es auf Mittlerer Schiene bei Ober- und Unterhitze in den Ofen. Backzeit ca. 10-12 Minuten. Weiterhin sind auch ca. Angaben für Umluft und Gasofen angegeben. Ich habe beim Backen nur ganz kurz vorgeheizt, also nicht ganz auf die vorgeschlagenen Temperatur und es gelingt auch so.

 

Abschließend eine gute und solide Pizza mit einem ausgewogenem Belag und gutem Geschmack.

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.

 

PINTEREST is a trademark of Pinterest, Inc. 

TWITTER, TWEET, RETWEET and the Twitter Bird logo are trademarks of Twitter Inc. or its affiliates.

Pinterest Logo from Pinterest brand-guidelines. Twitter Logo from Twitter brand-toolkit.