DR.OETKER

Dr. Oetker

Viele Unternehmen fingen klein an, beispielsweise als Bäckerei oder als Apotheke. Bei Dr. Oetker war es auch eine Apotheke im Jahre 1891. Backpulver wurde entwickelt und 1894 gab es das erste gebrauchsfertige Puddingpulver. Wer sich fragt, wie es heute aussieht, der muss nur im Supermarkt an Regalen für Backzutaten, Puddingpulver, Fertigkuchen oder Tiefkühlpizza vorbeilaufen.



DR.OETKER KUCHENSCHÄTZE MARZIPAN MIT APFEL ZIMT FÜLLUNG

DR.OETKER KUCHENSCHÄTZE MARZIPAN MIT APFEL-ZIMT FÜLLUNG

2 Marzipan-Rührkuchen mit Apfel-Zimt-Füllung, überzogen mit Schokolade

 

Die Verpackung der einzelnen Stücke ist ok, zwar etwas viel Verpackung aber sonst würden die Kuchen mit der Glasur alles durchweichen. Schade fand ich die Verbindung der beiden Verpackungen der Kuchen. Die beiden Stückverpackungen hängen zusammen und beim lösen einer Seite, reißt oft die andere Seite direkt mit ein. Das wurde nicht gut umgesetzt, wenn man nur ein Stück haben möchte und nicht direkt beide öffnen will.

 

Die Zutaten: 24% Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator (Lecithine)), Weizenmehl, Hühnervollei, Rapsöl,  12% Apfel-Zimt-Fruchtzubereitung (Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, 21% Apfelpüree, 4,9% Apfelpüreekonzentrat, Verdickungsmittel (Pektine), Säurerungsmittel (Citronensäure), Zimt, natürliches Aroma), Zucker, Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), 4,0% Marzipan (Zucker, Mandeln, Wasser, Invertzuckersirup), Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate), Emulgatoren (Natriumstearoyl-2-lactylat, Calcium.stearoyl-2-lactylat), Säureregulator (Natriumdiacetat), Glukose-Fruktose-Sirup, Stärke, natürliches Aroma, Verdickungsmittel (Methylcellulose), Farbstoff (Carotin), Weizenstärke

 

In der Packung sind 100g, aufgeteilt auf 2 einzeln verpackte Stücke mit je 50g. Auf 100g kommen ca. 32g Zucker.

 

Kuchen geht immer! Hier haben wir Kleinkuchen, oder auch schon fast Törtchen von Dr.Oetker „Kuchenschätze Marzipan mit Apfel-Zimt-Füllung“. In der Packung befinden sich zwei einzeln verpackte Kuchen, mit Schokoglasur und Füllung in der Mitte.

 

Nach dem auspacken erblickt man die Kleinkuchen. Außen sind die Kuchen mit einer Schokoladenglasur überzogen. Unter der Glasur findet sich ein heller Rührkuchen mit Marzipan und in der Mitte eine eingebrachte Füllung, die leicht saftig, aber nicht flüssig ist. Wie genau die Füllung in der Mitte sitzt, ist immer etwas unterschiedlich, passt aber meistens. Im ersten Eindruck wirken die Stücke recht kompakt, aber der Teig ist dann doch locker.

 

Die Kuchen haben im Inneren einen hellen Marzipanduft und einen leichten Marzipangeschmack. Dazu kommt noch der leichte Schokoladengeschmack von der Glasur. Der Teig und die Glasur sind insgesamt nicht zu süß und durch die Schokolade bekommt der Teig eine gewisse cremige Art.

 

Die Füllung im Inneren schmeckt leicht nach Apfel mit Zimt, aber sehr mild, selbst wenn man genau drauf kommt. Es schmeckt hell nach Apfel und es gibt eine feine Zimt Note. Es ist fruchtig, nicht zu süß in Kombination mit dem Teig, aber eher nur im Kern, also der Kuchenmitte zu schmecken.  Wenn man bei einem Stück zu viel Teig zur Füllung isst,  bleibt der Apfel-Zimt-Geschmack sehr mild oder geht etwas unter.

 

Fazit:

Kleine Rührkuchen, kompakt aber locker und mit Füllung in der Mitte. Marzipan, Apfel und Zimt ist eine ganz leckere Kombination. Der Teig ist angenehm zu Essen, auch dank der Glasur und nicht zu süß. Die Füllung ist evtl. etwas zu punktuell in der Mitte, aber entspricht dem was auf der Verpackung gezeigt wurde, also alles gut. Wenn man einen gleichmäßigen Apfel-Zimt-Geschmack zum Marzipan haben möchte, muss man sich aber etwas Gedanken um die richtige Technik beim Essen machen, da die Füllung insgesamt eher nur in der Mitte vertreten ist und dann auch nicht zu intensiv. Abschließend sind es leckere kleine Kuchen.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/11/19/dr-oetker-kuchenschatze-marzipan-mit-apfel-zimt-fullung/

19. NOVEMBER 2018 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER KUCHENSCHÄTZE SCHOKO MIT KIRSCH FÜLLUNG

DR.OETKER KUCHENSCHÄTZE SCHOKO MIT KIRSCH FÜLLUNG

2 Schoko-Rührkuchen mit Kirschfüllung, überzogen mit Schokolade

 

Die Verpackung der einzelnen Stücke ist ok, zwar etwas viel Verpackung aber sonst würden die Kuchen mit der Glasur alles durchweichen. Schade fand ich die Verbindung der beiden Verpackungen der Kuchen. Die beiden Stückverpackungen hängen zusammen und beim lösen einer Seite, reißt oft die andere Seite direkt mit ein. Das wurde nicht gut umgesetzt, wenn man nur ein Stück haben möchte und nicht direkt beide öffnen will.

 

Die Zutaten: 24% Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator (Lecithine)), Hühnervollei, Zucker, Rapsöl, Weizenmehl, 12% Kirschfruchtzubereitung (Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, 11% Sauerkirschen, Wasser, 7,0% Sauerkirschsaftkonzentrat, Verdickungsmittel (Pektine), Säureregulatoren (Citronensäure, Calciumcitrate), natürliches Aroma), 4,4% fettarmes Kakaopulver, Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), Emulgatoren (Natrium-stearoyl-2-lactylat. Calciumstearoyl-2-lactylat), Stärke, Säureregulator (Natriumdiacetat), Weizenstärke, Verdickungsmittel (Methylcellulose)

 

In der Packung sind 100g, aufgeteilt auf 2 einzeln verpackte Stücke mit je 50g. Auf 100g kommen ca. 32g Zucker.

 

Egal ob klein oder Groß, Kuchen ist immer eine willkommene Ergänzung für jeden Tag. Hier haben wir Kleinkuchen, oder auch schon fast Törtchen von Dr.Oetker „Kuchenschätze Schoko mit Kirsch-Füllung“. In der Packung befinden sich zwei einzeln verpackte Kuchen, mit Schokoglasur und Füllung in der Mitte.

 

Nach dem auspacken erblickt man die Kleinkuchen. Außen sind die Kuchen mit einer Schokoladenglasur überzogen. Unter der Glasur findet sich ein Schokoladenteig und in der Mitte eine eingebrachte Füllung, die leicht saftig, aber nicht flüssig ist. Wie genau die Füllung in der Mitte sitzt, ist immer etwas unterschiedlich, passt aber meistens. Im ersten Eindruck wirken die Stücke recht kompakt, aber der Teig ist dann doch locker.

 

Die Kuchen haben einen guten Schokoladengeschmack, einmal von der Glasur (etwas süßer, aber nicht zu süß) und dem Teig (etwas weniger süß) und die Kombination ist nicht zu süß. Der Teig gibt dem ganze schon eher eine leichte Herbe, dank der guten Kakao Note. Die Schokoladenglasur ist ebenfalls nicht zu süß und verleiht eine gewisse cremige Art.

 

Die Kirschfüllung im Inneren ist etwas heller vom Geschmack und auch süßer, aber dabei doch noch eher mild süß. Geschmacklich ist die Kirsche nur genau im Kern, also der Kuchenmitte zu schmecken und geht nur von der Füllung aus. Wenn man bei einem Stück zu viel Teig zur Füllung isst,  bleibt der Kirsch-Geschmack sehr mild oder geht etwas unter.

 

Fazit:

Kleine Kuchen, kompakt aber locker und mit Füllung in der Mitte. Ganz lecker. Der Teig ist angenehm schokoladig und nicht zu süß, was auch in Kombination mit der Glasur passt. Die Füllung ist evtl. etwas zu punktuell in der Mitte, aber entspricht dem was auf der Verpackung gezeigt wurde, also alles gut. Wenn man einen gleichmäßigen Kirschgeschmack haben möchte, muss man sich aber etwas Gedanken um die richtige Technik beim Essen machen, da die Kirsche insgesamt nur an der Füllung vertreten ist und dann auch nicht zu intensiv. Abschließend sind es leckere kleine Kuchen.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/11/19/dr-oetker-kuchenschatze-schoko-mit-kirsch-fullung/

19. NOVEMBER 2018 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER MY SWEET TABLE KUCHENKONFEKT KOKOS

DR.OETKER MY SWEET TABLE KUCHENKONFEKT KOKOS

„Der Mini-Kuchen in Konfektoptik“ ; Feine Backware aus hellem Rührkuchen und 26% Kokosfüllung, überzogen mit 23% Zartbitterschokolade, dekoriert mit weißer Schokolade

 

Im Supermarkt habe ich diese Packung noch nie zum Vollpreis gesehen. Ich weiß nicht ob der regelmäßig durchgestrichene Preis die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) ist, aber zum Glück gibt es die Packung hier meist mit 70% oder 80% Reduzierung, wodurch die zwar immer ausverkauft sind, dafür aber Preis & Menge im Verhältnis besser stehen (auch wenn Verpackung, Herstellung, Transport und Zutaten den höheren Preis realistischer machen).

 

Die Zutaten: 23% Zartbitterschokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Emulgator (Lecithine), natürliches Vanille Aroma), Zucker, Weizenmehl, Rapsöl, Hühnervollei, Feuchthaltemittel (Sorbit, Glycerin), 5,1% Kokosflocken, Hühnereieiweiss, Weizenstärke, 1,3% weiße Schokolade (Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Emulgator (Lecithine)), modifizierte Stärke (Kartoffel), Glukose-Fruktose-Sirup, Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Mono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren), Aroma, Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate), Säureregulator (Natriumacetate), Magermilchpulver, Verdickungsmittel (Guarkernmehl).

 

In der Packung sind 135g, aufgeteilt auf 9 Stücke zu je 15g. Auf 100g kommen ca. 32g Zucker.

 

Diese kleine Pralinen, oder doch Kuchen? bestehen aus Rührkuchen, Kokosfüllung und wieder Rührkuchen, umhüllt von einer Schokoladenglasur. Entsprechend trifft man auf knackige Schokolade, dann weichen Teig und die Creme mit Kokosgeschmack. Man merkt ein paar Kokosraspeln, aber das Aroma von Kokosnuss ist recht mild. Der Duft von Kokos ist etwas kräftiger, aber auch mild. Die Mischung aus Teig und Creme lässt alles cremig weich wirken, sobald es sich etwas im Mund vermischt. Das ganze hat einen

süßen Kuchengeschmack mit Schokolade und einem Hauch Kokosnuss.

 

Fazit:

Weicher Teig, saftig und zergeht mit allen Zutaten zusammen fast schon cremig im Mund. Die Kombination schmeckt wie eine Kuchen-Schokoladencreme, allerdings nur ganz dezent nach Kokosnuss. Insgesamt etwas süß, aber lecker.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/02/27/dr-oetker-my-sweet-table-kuchenkonfekt-kokos/

27. FEBRUAR 2020 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER RISTORANTE PIZZA DOLCE AL CIOCCOLATO

DR. OETKER RISTORANTE PIZZA DOLCE AL CIOCCOLATO

  • Ich habe inzwischen auch die Variante mit kleineren Stücke probiert, wo dann 2 in der Packung sind.
  • Für die große Pizza war mein Ofen wohl zu heiß, obwohl wie nach Anleitung eingestellt.
  • Bei den kleineren Pizzen habe ich es weniger heiß werden lassen und kürzer drin gelassen.

Das ist eine Pizza, allerdings mit Schokolade belegt, eben typisch italienisch.

 

Die Zutaten: Weizenmehl, 27% Schokolade (Wasser, Rapsöl, fettarmer Kakao, Zucker, Vollmilchpulver, modifizierte Stärke, Fruktose, Sahnepulver, Salz, Sonnenblumenöl, Aroma), Wasser, 9,6% Milchschokolade, (Zucker, Vollmilchpulver, Kakaobutter, Magermilchpulver, Kakaomasse, Emulgator (Sojalecithine), Aroma), 6,4% Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Süssmolkenpulver, Emulgator (Sojalecithine)), 6,4% weiße Schokolade (Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Süssmolkenpulver, Emulgator (Sojalecithine), Aroma), Rapsöl, fettarmer Kakao, Zucker, Backhefe, Salz

 

In der Packung sind 300g. Auf 100g kommen ca. 17g Zucker.

 

Ausgepackt erblickt man eine Pizza, mit dünnen Boden und ungewöhnlichem Belag in Form von etwas dunklerer Schokolade, Milchschokolade und weißer Schokolade. Sieht interessant und appetitlich aus, darum muss die Pizza auch direkt in den Ofen.

 

Die Zubereitung erfolgt bei 200°C mit Ober- und Unterhitze, oder bei 180°C mit Umluft, oder Gas 4 (FR/UK:6). Der Anleitung entsprechend soll der Ofen vorgeheizt werden. Für 10-11 Minuten kommt die Pizza ins untere Drittel des Ofens zum backen.

 

Achtet auf die Pizza, da die schnell zu heiß wird. Bei Schokolade ist dies ziemlich relevant. 

 

Die „Pizza“ duftet beim backen nach geschmolzener Schokolade, was ganz lecker wirkt. Gebacken habe ich die Pizza bei so ca. 190° mit Ober- und Unterhitze, für nicht ganz 10 Min., also bereits weniger als angegeben und die Pizza war nicht aufgetaut.

 

Nicht wunder, mein Ofen war wohl zu heiß, obwohl wie nach Anleitung, bzw. etwas geringer eingestellt und die Pizza war nicht aufgetaut. Schokolade die zu heiß erhitzt wird, sieht meistens anders aus, als wenn die Temperatur passt. Nicht umsonst macht man Schokolade normalerweise im Wasserbad warm. Die Schokolade sollte wohl eher nur leicht verlaufen, was ich in einem weiteren Versuch mit den kleineren Pizzen besser hingekommen habe.

 

Die Pizza hat einen angenehm dünnen und schön knusprigen Boden. Der Boden erinnert an normale Pizza und hat eine ausgleichende, leicht herbe Note. Der Boden wirkt schon mal perfekt und der Rand wird schön knusprig und herb. Toll!

 

Der Schokoladenbelag sollte nach dem backen vermutlich nur etwas zerlaufen aussehen, allerdings waren bei meinem Ofen ca. 190° bei etwas weniger als 10 Minuten bereits zu viel. Ist Schokolade etwas zu heiß, wirft diese Bläschen / köchelt.

Einzelne Stücke sehen aber dennoch optisch gut aus :D Generell sollte man vielleicht max. 180° verwenden und die Backzeit reduzieren?

 

Der Geschmack ist wie erwartet schokoladig. Es schmeckt wie eine Mischung aus sehr milder Nuss-Nougat Creme, nur eine Hauch herber + einem Hauch Kochpudding, sowie regulärer Schokolade. Alles insgesamt ist nicht zu süß und hat spätestens durch den Boden einen leichte Herbe mit dabei. Es gibt beim Essen eine gute Menge an Schokolade im Mund, die sich mit einer eher cremigen Textur bemerkbar macht. Bei einer nicht so stark erhitzten Schokolade dürfte die Textur noch cremiger bzw. leicht flüssig sein. Am Anfang und teilweise auch noch am Ende gibt es leichtes knuspern, bzw. die Konsistenz vom Boden.

 

Fazit:

Wer schon mal Schokolade geschmolzen hat, weiß ggf. auch warum man normalerweise Schokolade im Wasserbad zum schmelzen bringt. Die Optik wird nicht ganz perfekt, wenn es zu warm ist. Wenn man aufpasst, kann es ganz gut werden. 200° für 10 Minuten scheinen zu viel zu sein, zumindest bei modernen Öfen, bzw. habe die Öfen alle leichte Temperaturabweichungen. Ich würde sagen, nicht vorheizen nicht über 180° und mit 10 Minuten aufpassen :)  

 

Der Geschmack der Pizza ist gut, zwar nicht weltbewegend aber ok. Die Schokolade ist gut schokoladig, hat ein paar unterschiedliche Aromen von Milchschokolade und weißer Schokolade und harmoniert gut mit dem tollen Boden. Direkt aus dem Ofen und auf den Teller, bleibt die Temperatur zu Anfang noch gut heiß, nach ca. der Hälfte der Pizza lässt dies dann nach, aber lauwarm schmeckt die Pizza natürlich auch noch :)

  • Die Variante mit kleinen Pizzen ist besser, da die dann nicht so schnell kalt wird. 

Insgesamt lecker und interessant, allerdings muss man mit der Temperatur aufpassen. Die Menge der Schokolade und des Bodens passen gut und die Portion ist sehr gut zum Teilen geeignet. Ein warmer Nachtisch nach der normalen Pizza?

 

Hm, dieser Pizzaboden könnte auch mit herzhaften funktionieren und ist echt lecker.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/07/18/dr-oetker-ristorante-pizza-dolce-al-cioccolato/

18. JULI 2017 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER 4 KLEINE MARMORKUCHEN

DR.OETKER 4 KLEINE MARMORKUCHEN

Marmorkuchen – Rührkuchen überzogen mit Schokolade

 

Die Zutaten: Zucker, 18% Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator Lecithine), Hühnervollei, Weizenmehl, Palmfett, Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), Weizenstärke, Glukose-Fruktose-Sirup. 1,6% fettarmes Kakaopulver, Reismehl, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate), natürliches Aroma, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefetttsäuren, Säureregulator Natriumacetate, Farbstoff Carotin

 

In der Packung sind 172g, aufgeteilt auf 4 einzeln verpackte Kuchen mit je 43g. Auf 100g kommen ca. 31g Zucker.

 

Hier gibt es vier einzelne, kleine Marmorkuchen, jeweils mit einem Schokoladenüberzug. Ausgepackt duften die Kuchen von außen süßlich aber nur ganz dezent nach Schokolade. Im Inneren duftet es hell nach Teig und im Duft gibt es definitiv einen Hauch wie Marzipan.

 

Beim essen gibt es einen mild süßen Marmorkuchen, der recht saftig ist, dennoch minimal fester wirkt als Kuchen der sehr locker sein würde. Beim Teig gibt es ein gutes Verhältnis von hellem und dunklen Teig. Die Schokoladenglasur gibt einen süßen, aber auch teils herb angehauchten schokoladigen Geschmack. Das Kuchenaroma ist insgesamt etwas süßlicher und hat, wie im Duft, einen Hauch von Marzipan.

 

Fazit:

Kleine, handliche und einzeln verpackte Kuchenstücke. Der Teig schmeckt gut und ist saftig, aber nicht zu 100% das was ich unter dem Aroma von Marmorkuchen erwarten würde. Wenn man Marmorkuchen selber macht, schmeckt dieser anders und auch Marmorkuchen der fertig gekauft wird, schmeckt meist etwas weniger hell und auch der Marzipan-Hauch ist nicht dabei. Das Aroma ist aber insgesamt ok und der Kuchen ist mild und süßlich. Beim essen sollte man unbedingt mindestens die Hälfte eines Stückes auf einmal essen, da bei kleineren Stücken das Aroma nicht passt. Bei Großen Stücken die man abbeißt kommt dann doch noch ein Marmorkuchengeschmack auf.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/10/02/dr-oetker-4-kleine-marmorkuchen/

2. OKTOBER 2017 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER 4 KLEINE MARZIPANKUCHEN

DR.OETKER 4 KLEINE MARZIPANKUCHEN

Marzipankuchen – Marzipan – Rührkuchen mit Schokoladenglasur

 

Die Zutaten: Zucker, Weizenmehl, Hühnervollei, Palmfett, Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), 7,0% Marzipan (Zucker, Mandeln, Wasser, Invertzuckersirup), Glukose-Fruktose-Sirup. 1,6% fettarmes Kakaopulver, Reismehl, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate), natürliches Aroma, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefetttsäuren, Säureregulator Natriumacetate, Farbstoff Carotin

 

In der Packung sind 140g, aufgeteilt auf 4 einzeln verpackte Kuchen mit je 35g. Auf 100g kommen ca. 30g Zucker.

 

Kleine Marzipankuchen mit Schokoladenglasur. Die Schokoladenglasur meint hier die dekorativen Streifen auf dem Kuchen. Ausgepackt duften die Kuchen sehr appetitlich, süßlich nach Marzipan, wobei doch eher so wie ich es von Persipan kenne, also ein wenig anders als bei anderen Marzipankuchen. Der Duft ist süß und passend in der Intensität.

 

Beim essen sind die Kuchenstücke recht saftig und gut in der Konsistenz. Es ist ein

sehr saftiger Rührkuchen, der fast schon ein wenig klebrig wirkt. Im Vergleich zu den vorher probierten Sorten Marmorkuchen und Schokokuchen, ist diese Sorte ein ganz klein wenig weniger saftig als der Schokokuchen, aber noch nicht so fest wie der Marmorkuchen. Der Geschmack ist süß, gleichmäßig und nicht zu Intensiv. Das Aroma geht ein wenig weg von dem was man ganz regulär unter Marzipan versteht und geht dezent eher in Richtung Persipan als Marzipan, hat aber auch Momente, wie z.B. im Nachgeschmack wo der Kuchen nach Marzipan schmeckt.

 

Fazit:

Auch diese Sorte ist wieder recht saftig und angenehme zum essen. Die Konsistenz ist weicher als man es bei Rührkuchen erwarten würde, aber ok. Das Aroma ist insgesamt eher süßlich und geht wie gesagt ein Mittelding zwischen Marzipan und Persipan, wobei doch eher weg vom regulären Marzipan-Aroma, wie man es z.B. bei Marzipanbrot oder Schokoladenfüllung aus Marzipan findet.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/10/04/dr-oetker-4-kleine-marzipankuchen/

4. OKTOBER 2017 BLACKEDGOLD.COM 3 KOMMENTARE

DR.OETKER 4 KLEINE SCHOKOKUCHEN

DR.OETKER 4 KLEINE SCHOKOKUCHEN

Schokoladen – Rührkuchen mit Schokoladenstückchen und Schokoladenglasur

 

Die Zutaten: Palmfett, Zucker, Hühnervollei, Weizenmehl, 9,5% Schokoladenstückchen (Zucker, Kakaomasse, fettarmes Kakaopulver, Kakaobutter, Emulgator Lecithine), Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), 3,8% fettarmes Kakaopulver, Glukose-Fruktose-Sirup, 2,8% Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator Lecithine), Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, natürliches Aroma, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate), Weizenstärke, Reismehl, Säureregulator Natriumacetate.

 

In der Packung sind 140g, aufgeteilt auf 4 einzeln verpackte Kuchen mit je 35g. Auf 100g kommen ca. 27g Zucker.

 

Das sind 4 kleine Schokokuchen mit Schokoladenstückchen und Schokoladenglasur. Die Schokoladenglasur meint hier die dekorativen Streifen auf dem Kuchen. Ausgepackt duften die Kuchen schokoladig, mit leichter Herbe und Süße.

 

Die Kuchen sind sehr saftig, locker und haben einen schokoladigen Geschmack. Es ist ein süßer Schokoladengeschmack, der gleichmäßig und leicht wirkt. Der Rührkuchen wirkt aufgrund der Saftigkeit schon ein klein wenig anders als bei Rührkuchen gewohnt. Dem Schokoladenaroma fehlt teilweise etwas an Intensität, allerdings bekommt der Kuchen so wiederum auch seine Leichtigkeit. Die Schokostückchen, die im Teig sein sollen, habe ich leider überhaupt nicht wahrgenommen, habe aber auch nicht extra drauf geachtet, da ich die Aufschrift erst nach dem Verzehr gelesen habe.

 

Fazit:

Leckere, kleine Schokoladenkuchen, keine Frage, aber auch etwas mild im Aroma. Immer mal wieder kommt etwas Herbe und Rührkuchen-Aroma auf, die meiste Zeit ist das Erscheinungsbild aber sehr saftig, eher mild süßlich und mit milden Schokoladenaromen behaftet. Der weiche und saftige Teig ist Geschmackssache und könnte fast einen Hauch trockener sein. Die Schokoladenstückchen im Teig habe ich nicht bemerkt. Abschließend sind es lockere, saftige und leckere kleine Kuchen, denen aber auch ein Hauch intensivere Schokolade gut getan hätte.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/10/03/dr-oetker-4-kleine-schokokuchen/

3. OKTOBER 2017 BLACKEDGOLD.COM

DR.OETKER 4 KLEINE ZITRONENKUCHEN

DR.OETKER 4 KLEINE ZITRONENKUCHEN

Zitronenkuchen – Zitronen-Rührkuchen mit 2,8% Zitronen-Fettglasur

 

Die Zutaten: Zucker, Weizenmehl, Hühnervollei, Palmfett, Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), Weizenstärke, 2,8% Zitronen-Fettglasur (Zucker, Palmfett, 0,45% Zitronenöl, Emulgator Lecithine), Glukose-Fruktose-Sirup, Zitronenfruchtpulver, natürliches Zitronenaroma, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate), Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Reismehl, Säureregulator Natriumacetate, natürliches Aroma, Farbstoff Carotin

 

In der Packung sind 140g, aufgeteilt auf 4 einzeln verpackte Kuchen mit je 35g. Auf 100g kommen ca. 31g Zucker.

 

Hier gibt es 4 kleine Zitronenkuchen, mit Zitronen-Fettglasur. Die Glasur meint hier die dekorativen Streifen auf dem Kuchen. Ausgepackt duften die Kuchen gut nach Zitrone. Der Duft  ist dabei ein etwas tieferer, angenehmer Duft, der süßlich wirkt und in der Form des öfteren in Kuchen vorkommt.

 

Die Rührkuchen sind sehr saftig und haben eine weiche Konsistenz, die bei Zitronenkuchen aber doch recht passend wirkt. Normalerweise kenne ich Zitronenaroma nur bei Sandkuchen, aber in der saftigen Variante kommt Zitrone auch gut rüber. Eine Zitronennote kommt im Kuchen auf, ist dort aber eher dumpf aber gut. Über die Glasur (oder auch über den Teig?) kommen dann noch helle, frische Zitronennoten hinzu .

 

Fazit:

Saftige, kleine Kuchen, mit passender säuerlicher Zitronennote. Das Zitronenaroma im Teig ist etwas tiefer und die Glasur gibt etwas frisches hinzu. Die Aromen sind einem schon von anderen Kuchen bekannt, da es recht typische Lebensmittelaromen sind, was bei Zitrone aber eher positiv zu sehen ist. Von den unterschiedlichen kleinen Rührkuchen von Dr.Oetker ist diese Sorte grade meine Lieblingssorte.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/10/05/dr-oetker-4-kleine-zitronenkuchen/

5. OKTOBER 2017 BLACKEDGOLD.COM

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.