LAMBERTZ

Dr.Quendt, Weiss

2021 bestand das Familienunternehmen 333 Jahre, also seit 1688. Aus einer kleinen Bäckerei ist ein großes Unternehmen geworden, welches Leckereien in die Welt verschickt. Den Anfang machten z.B. Printen und inzwischen ist das Sortiment ziemlich umfangreich. Auch diverse Auszeichnungen und Preise bleiben in den Jahren nicht aus.



LAMBERTZ AACHENER SCHATZKISTE [Lebkuchen]

LAMBERTZ AACHENER SCHATZKISTE

6 verschiedene Sorten Original Aachener Printen und Lebkuchen ; Dominosteine, Saftprinten, Spitzkuchen

 

Eine silberfarbene Schatzkiste in den Maßen: 30 x 23 x 13 cm. Der Deckel ist an einer Seite mit kleinen, modernen Scharnieren befestigt. Meine Dose war bei der Lieferung schon mit der Delle im Deckel, wie man auf dem Bild unten rechts sieht. Da die Dosen in separaten Kartons vor verpackt sind, ist das bei der Zusammenstellung der Lieferung natürlich nicht aufgefallen. Der Deckel funktioniert.

 

Die Zutaten: Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Weizenmehl, Kakaomasse, Farinzucker, Haselnüsse, Apfelmark, Aprikosenkerne, Kakaobutter, Krümelkandiszucker, Honig, Gewürze, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonate, Kalciumcarbonate, Ammoniumcarbonate, Butterreinfett, Invertzuckersirup, Zitronenschalen, Orangenschalen, Geliermittel: Pektin, Magermilchpulver, Süßmolkenpulver, Emulgator: Soja-Lecithine, Karamellzucker, Säuerungsmittel: Zitronensäure, Salz, Milchzucker, Säureregulator: Natriumcitrat, natürliches Aroma, Feuchthaltemittel: Invertase.

 

Die gefüllte Dose hat insgesamt ein Gewicht von 2000g (2kg). Im Inneren finden sich 5 separat verpackte Lagen zu je 400 g. Auf 100g kommen ca. 41,5g Zucker.

 

Eine Variation eher mild gewürzter Lebkuchen Spezialitäten mit Schokolade.

 

Die Sorten:

Dessert-Dominos:

Dominosteine, so wie man sie kennt. Es ist die klassische Form und es gibt den typischen leichten Duft von Dominosteinen, ein dezent fast fruchtig wirkender Hauch, basierend auf einer leicht säuerlich-süßen Basis, die leicht durch die Schokolade hindurch kommt. Die Stücke bestehen aus einer dünnen Schokoladenschicht, darunter findet sich eine Schichtung der einzelnen Zutaten. Es startet mit einer hellen Schicht Marzipan, dann eine Schicht aus einem Frucht-Gelee und ganz unten eine Lage  Lebkuchen. Der Geschmack ist etwas kräftiger. Es gibt die ganz klassische säuerlich- und helle, aber auch süß-fruchtige Note, die schwer zu beschreiben ist. Es ist ein ganz bekannter Geschmack und typisch für die Weihnachtszeit. Die Schokolade ist so leicht, dass man diese nicht direkt wahrnimmt, ist aber ggf. abrundend mit dabei. Marzipan merkt man geschmacklich nicht, höchstens das Süße und etwas die Konsistenz. Die Gelee Füllung kommt am stärksten durch. Die Frucht hinter dem fruchtigen Hauch erkennt man im Aroma eher nicht. Der Lebkuchen ist dazu eher mild und hält sich im Hintergrund, ist dann aber ab und an zu vernehmen. Eben ganz typisch Dominostein.

 

Eine, meiner Meinung nach, mildere Variante, zumindest was diese typische fruchtig-säuerliche Note angeht, findet man z.B. mit den Dr.Quendt Feines Dresdner Herrenkonfekt , die u.a. ebenfalls im Lambertz-Shop verkauft werden.

 

Nuss-Saftprinten:

Kleine Printen, mit Schokolade umhüllt und ein paar Nussstücke aufgestreut. Die Stücke haben eine angenehme Größe und fühlen sich entspannend leicht an. Im Duft findet sich die Schokolade nicht wieder, dafür aber eine leicht herzhaft und leicht süße Duftnote, mit einem Hauch von leichtem Gewürz. Der Teig gibt weich nach, hat eine leckere Art für Lebkuchen und zergeht recht schnell im Mund. Neben dem Biss der Nuss gibt es noch ein paar knirschende Stücke die wie Kandiszucker wirken, was zuerst etwas überrascht. Es sind zum Glück nur kleinere Stücke, müssten aber auch nicht dabei sein. Der Geschmack vom Lebkuchen ist hier im Verlauf recht mild, dafür fühlt es sich recht cremig an. Die Schokolade nimmt sich nach und nach eine gewissen Anteil des Geschmacks, bzw. mischt sich mit dem feinen und milden Lebkuchen.

 

Nuss-Spitzkuchen:

Diese Spitzkuchen sind Lebkuchen in dreieckiger Form, umhüllt von einer Schokolade mit Nussstückchen. Es ist nussig und mit einem gewissen Biss der Nuss. Der Teig wirkt etwas weicher. Die Schokolade bringt sich mit einem leichten Schokoladengeschmack und einer feinen Süße mit ein. Im Teig finden sich ein paar Stücke Zitronenschalen oder Orangenschalen (wie eine feine Art Zitronat), die diese gewisse, etwas tiefere aromatische Zitrus Note einbringen. Gegen Ende kommt eine leicht herbe Note mit hinzu und am Ende hat man eine Kopfnote aus leichter Süße der Schokolade, etwas mild hell säuerliches und in der Basis eine milde Lebkuchen Note mit leichter, merklicher Herbe.

 

Dessert-Spitzkuchen:

Das sind die Spitzkuchen nochmal ohne die Nuss. Anstatt einer Schicht aus Nussstücken, gibt es hier einfach eine dünne Schokoladenschicht. Der Teig ist wieder etwas kompakter, wie Lebkuchen. Es duftet etwas aromatischer als die Sorte mit Nuss, da hier eben keine Nuss Schicht den Duft abhält. Auch hier sind Zitronenschalen oder Orangenschalen eingemischt, was dann recht gleich schmeckt, wobei beim Probieren nun meist hier etwas mehr davon mit dabei war. Es ist hier präsenter, aber auch nicht zu intensiv. Die leichte Herbe nimmt dem ganze zum Glück die Intensität ab. Am Ende bleibt eine leicht herbe Lebkuchen Note.

 

Saftprinten mit Zartbitterschokolade:

Ein leicht würziger Lebkuchen unter Zartbitterschokolade. Die Stücke sind etwas schmaler als die Honig Saftprinten. Durch die Schokolade hindurch duftet es mild würzig. Es ist angenehm warm im Duft, aber auch sehr mild. Ich würde sagen es sind typische Printen Gewürze, ohne dies genauer beschreiben zu können.  Im Lebkuchen findet sich knuspernder Kandiszucker und eine, um einen Hauch kräftigere Gewürznote als im Duft. Es ist ein leichter Geschmack, nicht zu süß und mit einer punktuell hinzukommenden Tiefe, bis am Ende eine leichte Herbe draus wird. Die Schokolade ist ebenfalls mit dabei, aber wenig auffällig, rundet aber gerade am Ende ab.

 

Honig-Saftprinten mit Vollmilchschokolade:

Die Honig Saftprinten sind etwas breiter als die Saftprinten mit Zartbitter. Es duftet bereits durch die Schokolade leicht nach Honig Lebkuchen bzw. Printen. Es ist ein milder aber aromatisch leichter Duft. Sehr vertraut. Die Stücke sind dünn, haben daher verhältnismäßig etwas mehr Schokolade mit dabei und es knuspert leicht durch Kandiszucker im weichen Lebkuchen. Die Mischung aus Schokolade und Lebkuchen fühlt sich cremig an und das knuspern des Kandiszuckers kommt dazu. Kandiszucker müsste meiner Meinung nach auch hier nicht sein. Durch dass knuspern wird man von den Gewürzen abgelenkt und nimmt diese ggf. erst gegen Ende auf. Es kommt eine leichte Note von Gewürzen durch, etwas tiefer und ein noch dezenterer Hauch Honig. Das ganze wirkt warm, wird aber durch die Schokolade doch etwas süß.

 

Fazit:

Was für eine leckere Mischung und was für eine schöne Schatzkiste. Es ist mit den 5 separaten Packungen eine volle Kiste, bei der man sich den Inhalt etwas einteilen kann. Eine Packung mit der Mischung aus den Lebkuchen-Leckerei ist schon eine ganze Menge und erfreut jeden Weihnachtstisch, oder eignet sich zu allen möglichen Anlässen. Der Geschmack der Lebkuchen ist überwiegend recht mild, wenn man diese z.B. mit puren Lebkuchen / Printen ohne Schokolade vergleichen würde, nur die Dominosteine sind wie gewohnt etwas intensiver. Besonders gefällt mir an den Lebkuchen die eher dezent wirkende Süße und die leichte Herbe die im Nachgeschmack aufkommt. Insgesamt sehr gut, vielleicht, wie z.B. die Honig Printen, einen ganz kleinen Hauch zu mild, aber ansonsten sehr lecker.

 

Die Dose werde ich später dann zur Aufbewahrung von Magic Karten nutzen.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/10/20/lambertz-aachener-schatzkiste/

20. OKTOBER 2020 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ AACHENER NUSS HONIG SAFTPRINTEN

LAMBERTZ AACHENER NUSS-HONIG SAFTPRINTEN

Nuss-Honig-Saftprinten mit 40% Zartbitterschokolade

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Kakaomasse, Haselnüsse (13%), Honig (10%), Farinzucker, Kakaobutter, Krümelkandiszucker, Gewürze, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Kaliumcarbonat, Butterreinfett, Emulgator: Lecithine.

 

In der Packung sind 100g, aufgeteilt auf 5 Stücke. Auf 100g kommen ca. 36,3g Zucker.

 

Das sind Lambertz Achener Nuss-Honig Saftprinten, also eine spezielle Sorte brauner Lebkuchen umhüllt mit 40% Zartbitterschokolade und Haselnussstücken.

 

Die Stücke wirken stabil, die Schokolade schmilzt leicht in der Hand und es duftet leicht süßlich nach Lebkuchen, Beim Essen ist es ein weicher Lebkuchen und die Nuss-Stücke geben einen leichten Biss. Hier und da knirscht ein kleines Stück Krümelkandiszucker. Der Farinzucker, der sich auch in den Zutaten findet, müsste würziger, braun gefärbter Zucker sein, wenn ich nicht falsch liege. Der Lebkuchen hat einen milden Geschmack mit leichten Gewürzen und ist sehr angenehm abgestimmt und hat auch einen fruchtigen Hauch im Hintergrund. Die Schokolade rundet alles leicht süß ab.

 

Fazit:

Angenehm weich, mild im Geschmack, aber dennoch würzig und somit eine leckere Lebkuchen-Variante. Abgesehen von der Nuss ist hier alles weich gehalten und auch der Kandiszucker besteht nur aus ganz kleine Stücken, die fast nicht auffallen. Insgesamt sehr lecker und allgemein sehr beliebt.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2019/12/31/lambertz-aachener-nuss-honig-saftprinten/

31. DEZEMBER 2019 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ BALENA

LAMBERTZ BALENA

Feines Mürbegebäck mit 25% Zartbitterschokolade

 

Ein Klassiker unter den Keksen :) Feines Mürbegebäck mit Schokoladenboden.

 

Die Zutaten: Zucker, Weizenmehl, Palmfett, Weizenstärke, Kakaomasse, Kakaobutter, Glukosesirup, Butterreinfett, Süßmolkenpulver, Salz, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Soja-Lecithine; natürliches Aroma, Farbstoff: Beta-Carotin

 

In der Packung sind 125g. Auf 100g kommen ca. 26,7g Zucker.

 

Das ist zartes Mürbegebäck mit 25% Zartbitterschokolade. Die Kekse sind relativ flach und länglich gehalten. Auf der leicht abgerundeten Oberfläche sind mehrere Linien gezogen, wie sie bei Spritzgebäck auch auftreten, d.h. mit Höhen und tieferen Stellen. Die Enden und die Unterseite sind dünn mit Schokolade überzogen. Mit Schokolade ist eben alles besser :)

 

Die Kekse haben einen angenehmen Keksgeschmack. Ein simples, mild aromatisches Keks-/ Mürbegebäck-Aroma, mit lichter Schokoladennote durch die Glasur. Die Kekse knuspert zu Beginn ganz dezent und zerfallen beim essen recht direkt, dabei aber mit sehr feiner Textur.

 

Fazit:

Dünne, feine Mürbegebäck-Kekse mit einem Hauch von Schokolade über die Glasur, was will man mehr zum naschen :) Es ist ein einfacher Geschmack, aber sehr leicht, fein und mit gutem Keksaroma.  Die Kekse sind nicht trocken sondern werden spätestens durch die Zartbitterschokolade zu einer durchgehen angenehmen Nascherei. Sehr lecker!

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/06/29/lambertz-balena/

29. JUNI 2017 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ BAUMKUCHEN EDEL ZARTBITTER SCHOKOLADE

LAMBERTZ BAUMKUCHEN EDEL-ZARTBITTER-SCHOKOLADE

Baumkuchen mit 30% Zartbitterschokolade

 

Da steht Weihnachten doch schon vor der Tür, zumindest bei den Geschäften. Inzwischen sind die Regal bereits mit vielen Weihnachtsartikeln gefüllt und erfreuen die Kunden :) Ganz klar ein Grund um sich den ersten Baumkuchen für dieses Jahr zu gönnen!

 

Die Zutaten: Zucker, Vollei, Butterreinfett, Kakaomasse, Weizenmehl, Weizenstärke, Kakaobutter, Edelmarzipan (Zucker, Mandeln), Feuchthaltemittel: Glycerin; natürliches Aroma, Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Polyglycerinester von Speisefettsäuren, Soja-Lecithine; jodiertes Speisesalz

 

In der Packung sind 300g. Auf 100g kommen ca. 30,3g Zucker.

 

Was muss man hier noch sagen? Es ist ein Baumkuchen unter einer Hülle aus Zartbitterschokolade, was natürlich fast jeder kennen wird und wie es klassisch zu Weihnachten gehört. Baumkuchen ist ein Kuchen aus vielen einzelnen Teigschichten, die nach und nach aufgetragen und gebacken werden. Dabei einsteht das typische Muster wie bei Jahresringe eines Baumes. Dazu kommt die Optik eines Baumstammes, also Rund und mit Loch in der Mitte, wie eben jeder typische Baumstamm aussieht ;)

Außen duftet es dezent nach Schokolade und es gibt den ersten Hauch von Marzipan / Teig. Angeschnitten duftet es dann fein und süß nach Kuchenteig mit Marzipanaroma. Es wirkt frisch und saftig, sowie etwas intensiver im Aroma. Es ist der Duft wie man Ihn oft bei Edelmarzipan antrifft, also ein unterschied zu trockenem Marzipan. Beim essen gibt es dann einen eher saftigen, leichten Teig, der erstaunlicherweise dann doch eine gewisse Tiefe im Geschmack hat, ebenso wie eine gewisse Herbe. Die Schokoladenhülle drum herum gibt dazu einen guten Schokoladengeschmack und eine ordentliche Menge an Süße. Die Schokoladenhülle ist knackig und kann beim abbeißen durchaus auch stellenweise zerbrechen.

 

Fazit:

Ein leckerer Baumkuchen, so wie man ihn kennt. Etwas süß durch die Schokolade, aber der Kuchen unter der Schokolade ist richtig gut. Insgesamt ein guter Geschmack und nette Optik. Wenn man süßen Kuchen mag, ist die Schokoladenglasur hier genau das richtig und ansonsten ist der Teig eigentlich gar nicht so süß.

 

Jetzt hätte ich gerne auch noch eine Variante ohne Schokoladenglasur, da mir der Kuchen auch ohne sehr gut schmeckt :)

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/09/14/lambertz-baumkuchen-edel-zartbitter-schokolade/

14. SEPTEMBER 2017 BLACKEDGOLD.COM 3 KOMMENTARE

LAMBERTZ BIO COOKIES APFEL CHIA

LAMBERTZ BIO COOKIES APFEL-CHIA

Mit Chia-Samen und Apfel Zimt und Rohrzucker. Buttergebäck mit Apfelfruchtzubereitung und Chia-Samen

 

Die Zutaten: Weizenvollkornmehl, Rohrzucker, Butter (15%), Apfelfruchtzubereitung  (8%) [96% Apfelerzeugnisse (57% konzentriertes Apfelpüree, 39% Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat), Haferfasern, Geliermittel: Pektin; Säuerungsmittel: Apfelsäure], Chiasamen (Salvina Hispanica) (2%), Volleipulver, Backtriebmittel: Kaliumtartrate, Natriumcarbonate; Zimt, Salz. Palmöl-Frei

 

In der Packung sind 150g. Auf 100g kommen ca. 27,9g Zucker.

 

Bio Cookies mit Apfel-Chia und dazu noch in einer netten Blatt Form :) Hier haben wir  Buttergebäck mit Apfelfruchtzubereitung und Chia-Samen.

 

Nach dem auspacken erblickt man die gleichmäßig braun gefärbten Kekse und ein guter Duft kommt einem entgegen. Es duftet nach Keksen mit einem etwas tieferen Aroma vom Teig und dazu eine ebenfalls feine Note von Apfel / gebackenen Apfel, mit leichter säuerlicher Note im Hintergrund. Im Teig sieht man „Apfelstückchen“, also „Apfelzubereitung“ und kleine schwarze Punkte (nicht so viele) von Chia.

 

Beim Verzehr gibt es einen guten Biss, leichtes knuspern und dann zerbröselt der Keks leicht. Die Konsistenz ist genau wie man es ich von Keksen wünschen kann. Es schmeckt nach einem angenehmen nicht übermäßig süßen, oder auch nicht sonderlich süßen Keksteig, wobei das aber auch nicht „herb“ meint, sondern fein süßlich. Die Apfelstücke sind beim essen leicht klebrig und geben, wenn man auf die Stücke trifft, ein gutes leicht intensiveres Apfelaroma frei. Durch die Apfelstücke kommt auch eine leichte säuerliche Note hinzu. Im Teig scheint eine Vanille Note mitzukommen.

 

Fazit:

Guter Duft und guter Geschmack. Diese Kekse haben insgesamt eine sehr gute Aroma von Zimt, Apfel und dem Keks selbst. Zwar ist die Apfelzubereitung stellenweise etwas intensiv aber wird schnell wieder vom nicht zu süßen Keks eingefangen. Chia im Teig ist auch da, aber im Geschmack nun nicht direkt merklich mit dabei. Insgesamt kann man bei Zimt und Apfel im Keks nicht viel falsch machen und so sind auch diese Kekse recht lecker :)

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/03/11/lambertz-bio-cookies-apfel-chia/

11. MÄRZ 2018 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ BIO COOKIES MATCHA ZARTBITTER

LAMBERTZ BIO COOKIE MATCHA ZARTBITTER

Buttergebäck mit Zartbitterschokolade und Grüntee-Pulver. Mit Matcha-Teepulver ; 11% Butter und Rohrzucker 

 

Die Zutaten: Weizenmehl* , Rohrzucker*, Zartbitterschokolade* (22%) (Kakaomasse*, Zucker*, Kakaobutter*, Ejulgator: Lecithine*; Vanilleextrakt*), Butter* (11 %), Grüntee-Pulver* (1 %), Volleipulver* , Backtriebmittel: Kalumtartrate, Natriumcarbonate; Salz.  *Aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft.  

 

In der Packung sind 150g. Auf 100g kommen ca. 31,5g Zucker. 

 

Buttergebäck mit Zartbitterschokolade und Grüntee-Pulver? Das sind die Lambertz Bio Cookie Matcha Zartbitter. Es sind kleine Kekse in der Form von Blättern / Teeblättern, dazu leicht grün angehaucht und an der Unterseite mit Schokolade überzogen.  

 

Evtl. sind die Kekse im Geschmack verändert gewesen, da die Hitze den Keksen nicht so gut getan hat!

 

Der erste Duft ist recht neutral, bzw. Keksduft, aber auch mit einer ganz leichten würzigen Note im Hintergrund. Allerdings meint würzig hier nicht wirklich “würzig”, mir fiel nur kein besseres Wort ein um die feinen Noten zu beschreiben. Beim Probieren haben die Kekse eine sehr angenehme Kekskonsistenz, mit leichtem zergehen und dezentem Biss. Auch merkt man die Zuckerstückchen auf der Oberseite leicht. 

 

Im Duft gibt es eine leichte “Gewürznote”, wobei das schon viel zu viel gesagt ist und eine Hauch von “nussig”. Ich denke, als ganz mild nussig, mit einer feinen Süße kann man den Duft auch beschreiben. Im Geschmack ist es dann ein ganz leichtes Aroma mit ganz feiner Matcha Note und einem leichten Teiggeschmack, abgerundet durch die Schokolade. Es gibt einen Hauch von Salz und eine insgesamt milde, aber passende Süße. Eine richtig kräftige Matcha Note ist es nicht, aber sonst lecker.

 

Fazit: 

Leckere Kekse, sehr gute Konsistenz und ein milder Geschmack. Die Süße fällt nicht so auf und das Aroma wirkt dezent einen Hauch fruchtig im Hintergrund. So direkt beschreiben lässt sich der Geschmack allerdings nur schwer. Es ist eine ganz milde feine Note die man evtl. als ganz mild würzig beschreiben könnte. Matcha ist wenn nur ganz mild vorhanden und lässt es weiterhin nach Keks schmecken. Die wesentlichen Aromen sind im Geschmack immer mit dabei aber nie (zu) kräftig und immer in gleichbleibender Intensität, also ohne Geschmacksspitzen. Insgesamt sind es sehr leckere Kekse.   

 

Evtl. sind die Kekse im Geschmack verändert gewesen, da die Hitze den Keksen nicht so gut getan hat!

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/08/09/lambertz-bio-cookie-matcha-zartbitter/

9. AUGUST 2018 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ BLÄTTERTEIG VENTAGLIO

LAMBERTZ BLÄTTERTEIG VENTAGLIO

knusprig-zartes Blätterteiggebäck

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Pflanzenmargarine (Palmöl, Sonnenblumenöl, Wasser, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Säuerungsmittel: Citronensäure), Zucker, Weizenmalzextrakt, Salz

 

In der Packung sind 225g. Auf 100g kommen ca. 18,6g Zucker.

 

Das ist Blätterteig, geformt zu Blättern oder „Fächern“, bzw. aufgefächert :) Diese Stücke sind schön dünn gehalten, interessant gefaltet und knusprig gebacken. Der gefächerte Blätterteig ist an den äußeren Stellen etwas fester und etwas dunkler gefärbt, sowie mit feinkörnigen Zucker bestreut. Die Stücke duften unscheinbar aber angenehm nach Blätterteig, leicht herb, leicht nach gebackenem Teig.

 

Die Stücke sind haben eine sehr gute Konsistenz, die typisch ist für Blätterteig, sowie eine angenehme knusprig Art. Die Stücke zerfallen beim essen zügig im Mund und zerbröseln ein wenig beim abbeißen, was aber ganz normal für Blätterteig ist.

 

Es gibt einen mild, süßen und sehr angenehmen Blätterteig Geschmack. Durch die kleinen Zuckerstücke auf der Oberfläche gibt es immer mal wieder eine leichte extra süße und leichte Aromen vom Zucker.

 

Fazit:

Von Blätterteig Gebäck kann ich einfach nicht genug bekommen, da machen diese Stücke keine Ausnahme. Hier gibt es den klassischen Geschmack von dünnen, gebackenen Blätterteig, wie man es halt kennt. Ein guter Teiggeschmack, mit guten Aromen durch die gebackenen Stellen und feiner Süße. Besser geht es nur mit Schokoladenglasur ;)

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/06/22/lambertz-blaetterteig-ventaglio/

22. JUNI 2017 BLACKEDGOLD.COM 2 KOMMENTARE

LAMBERTZ COMPOSITION (BRUCHWARE

LAMBERTZ GEBÄCKMISCHUNG – LAMBERTZ COMPOSITION (BRUCHWARE)

Leckere Gebäckstücke, mit und ohne Schokolade ; Gebäckmischung 1kg 2. Wahl

 

Die schönsten Dinge der Welt müssen nicht immer perfekt sein. Diese Kekse stammen aus einer 1kg Tüte mit Bruchware aus der Produktionsreihe der “Lambertz Composition” Kekse.

 

Die Mischung der Bruchware ist immer etwas anders und ist von der Produktionsschleife abhängig. Ich habe in den vergangenen Jahren 3-mal diese Mischung für mich geholt und eine weitergegeben. Dabei war nur einmal eine Mischung aus Keksen komplett ohne Schokolade dabei. Also waren es 3 von 4 Packungen, die wirklich gut gemischt waren. Lambertz weist aber auch darauf hin: „Die Ware stammt direkt aus der aktuellen Produktion. Jedoch produzieren wir nicht jeden Tag das gesamte Sortiment. Aus diesem Grund ändert sich die Anzahl und Zusammensetzung der Gebäckstücke. Selten kommt es vor, dass nur zwei Sorten in dem Paket vorhanden sind.“

 

Mehr Infos findet Ihr auf der Seite von Lambertz: http://www.lambertz-shop.de

 

Die Kekse gibt es entweder in der “Lambertz Composition” Keksmischung oder z.B. in den Bruchware / 2. Wahl Tüten. In der Tüte waren hier alle Kekse der Lambertz Composition vertreten. Die Tüte kommt in einem Karton. Die Tüte selbst ist im Karton umgeschlagen und hält damit die Kekse sicher, ist aber nicht verschlossen. Lange lagern kann man die Kekse nicht, da diese nicht Luftdicht verpackt sind. Nach einer Weile werden die Kekse dann weicher.

 

Die Zutaten: Weizenmehl, Zucker, pflanzliche Fette und Öle (Palm, Kokos, Raps), Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, Weizenstärke, Vollmilchpulver, Invertzuckersirup, Volleipulver, fettarmes Kakaopulver, Kokosraspeln, Süßmolkenpulver, Milchzucker, Glukosesirup, Magermilchpulver, Puffreis, Haferflocken, Mandeln, Hühnertrockeneieiweiß, Dextrose, kandierte Orangenschalen (Orangenschalen, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker), Haselnüsse, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat; Sonnenblumenöl, Erdnüsse, Hafermehl, natürliches Aroma, Gewürz, Salz, Farbstoff: Beta-Carotin; Malzextrakt, Karamellzuckersirup, Emulgator: Soja-Lecithine.

 

In der Tüte sind 1000g. Auf 100g kommen ca. 43,5 g Zucker.

 

Von der Bruchware sind die meisten Kekse noch vollkommen ok und man weiß gar nicht warum es die 2. Wahl ist. Einige Kekse, vor allem die Flachen, länglichen Kekse, sind aber zerbrochen. Dabei kann das natürlich auch von der Art der Verpackung kommen. Durch die Verpackung und den Umstand, dass alle Kekse in einer Tüte liegen, kommt aber zumindest eine feine Keks-Krümmel Schicht, die sich auf manchen Keksen findet.

 

Die Kekse:

Donna Zartbitter: Zartes Gebäck veredelt mit Zartbitterschokolade und Vollmilchschokoladendekor:

Ein Flacher Keks mit etwas Schokolade. Im Duft ist es mild mit Aromen von Keks und nicht direkt oder nur mild Schokolade. Es ist knusprig und ein etwas dunklerer Keks im Inneren. Beim Essen zergeht es fein im Mund mit knuspern. Es gibt eine leicht kakaohaltige Note der Schokolade mit angenehmer Süße und dazu eine gute Keks Note, von Teegebäck, evtl. etwas Karamell im Keks Aroma. Sehr lecker.

 

Balena: Spritzgebäck veredelt mit Zartbitterschokolade:

Die Klassiker unter den Keksen. Tatsächlich kenne ich die Kekse auch unter dem Namen Katzenpfötchen oder Katzenzungen, wobei letzteres auch als reine Schokoladen Variante auf dem Markt ist. Es sind Keks mit Schokolade an der Unterseite und an den Außenseiten, oder ähnlich. Es ist ein sehr weicher Keks mit leichtem knuspern, zergeht leicht und wirkt im Mund fast schon cremig. Es ist eine milde Süße und schmeckt wie ein Biskuit mit einem Hauch süßer Schokolade dazu. Es könnte ein Hauch Vanille im Geschmack sein, was sich gut mit der dezenten Kakao Note der Schokolade mischt. Sehr lecker.

 

Butterherz mit Zartbitterschokolade: Feines Buttermürbegebäck mit Zartbitterschokoladenboden und -dekor: 

Ein Keks in Form eines Herzens. Die Unterseite hat eine dünne Schicht aus Schokolade und ein paar Steifen sind zur Dekoration obendrauf. Die Oberfläche ist etwas rauer, typisch für diese Art von Gebäck. Es gibt ein leichtes Knuspern und es ist auch eher weich zergehender Keks. Es hat einen leicht süßen, fast schon würzigen Hauch und man erkennt das Mürbegeäck. Evtl. Gibt es eine leicht buttrige Teig Note mit leichter Süße. Lecker, aber wirkt auch etwas gehaltvoll. Der Geschmack ist gut, aber anders als andere, optisch ähnliche Kekse, die man am Markt so finden kann. Der Geschmack ist gut, aber auch so, dass ich nicht viele davon hintereinander essen wollen würde.

 

Divina: Zartes Gebäckröllchen: 

Die Gebäck-Röllchen kennt man aus vielen Gebäck-Mischungen. Sie sind zwar unscheinbar, aber doch richtig lecker. Die Röllchen gibt es auch als Waffel Varianten auf dem Markt, aber die Teig Rollen sind da anders. Es ist dünner Teig, fein aufgerollt und innen hohl. Es duftet leicht süßlich nach einem Keks und knuspert leicht. Der Geschmack ist leicht und es gibt einen leichten Hauch von Zitrus. Es ist ein milder, leicht süßer und leicht wie Zitrone schmeckender Geschmack. Die Zitrus Note kann in der Wahrnehmung etwas variieren, da es mit der Süße auch einfach als die Teig Note erkannt werden kann, ist aber eigentlich gar nicht so dezent.

 

Lambertissimo Limone: Feines Gebäck mit Zitronencreme gefüllt, einem weißen Schokoladenüberzug und Vollmilchschokoladendekor: 

Ein großer Keks mit weißer Schokolade als Hülle. Es ist ein heller Keks, was man am Knuspern merkt, aber man sieht ihn kaum durch die Farbe. Im Inneren ist es mit einer Zitronencreme gefüllt. Das ist richtig lecker. Die Schokolade ist unscheinbar, aber rundet alles ab und wirkt dadurch nicht trocken. Der Keks hat etwas fein Zergehendes, oder zerbröselndes, mit leicht süßem Geschmack und in der Creme findet sich ein angenehmer und wirklich gut zu Keksen passender Zitronen Geschmack. Es ist nicht sauer und noch nicht zu süß. Es passt gut. Ein wenig kann man es mit Zitronen-Nachtischcreme vergleichen, nur milder.

 

Craquer: Knuspriges Gebäck mit einer feinen Karamellnote: 

Die Kekse sind etwas weicher und schmecken nach einem weichen, warmen, milden Karamell Keks. Durch die meist etwas weichere Art, ganz frisch sind die noch etwas fester, kann man es fast in Richtung Lebkuchen deuten. Es ist etwas unscheinbar, auch im Duft, aber sonst sehr lecker.

 

Nocciola: Feines Gebäck gefüllt mit Haselnusscreme, veredelt mit Vollmilchschokolade und Zartbitterschokoladendekor: 

Hier haben wir einen großen Schokokeks mit leichtem Schoko Duft. Es ist ein knuspernder Keks mit Schokoladenfüllung in der Mitte. Es zerbröselt knusprig weich und hat einen leicht kühlen Geschmack. Der Keks hat eine leicht süß würzige Art, aber nur ganz leicht. Die Schokolade lässt alles cremig wirken, auch wenn das bröselige des Keks weiterhin knusprig und darüberstehend wirkt. Die Schokolade ist eher hell süßlich und hat keine tiefen oder kräftige Kakao Noten. Ein sehr leichter und heller Keks, anders als erwartet.

 

Sonnenkeks: Zartes Gebäck, veredelt mit Zartbitterschokolade: 

Auch ein sehr beliebter Klassiker und es gibt diese Art von Keks von diversen Herstellern. Es ist ein Keks mit einem Deckele aus knackiger Schokolade. Ganz typisch ist es an der Unterseite im Keks gerillt. Der Keks knuspert auch leicht, kann aber auch mal etwas weicher sein. Die Mischung ist richtig gut, dabei zuerst etwas mehr beim leichten Gebäck Geschmack von Keks und dann mehr bei der leicht süßen, aber gut schmeckenden Schokolade. Es ist ein einfacher Keks, mit einem Hauch von Salz, aber wirklich nur ein minimaler Hauch.

 

Kaffeestäbchen: Zartes Gebäck mit Kaffee abgeschmeckt und veredelt mit Zartbitterschokolade und weißem Schokoladendekor:

Das sind längliche Stäbchen aus Keks und Schokoladenhülle mit weißem Dekor. Die Stäbchen haben immer so einen eigenen Duft, der aber weder Schokolade noch Kaffee oder Keks ist. Eigentlich ist der Duft eher säuerlich fruchtig. Der Keks hat einen leichten Biss und es schmeckt dann tatsächlich ganz mild nach Kaffee. Es ist eine dezente Note Kaffee, mit einem Hauch von säuerlich fruchtigem (milder als das milde Kaffee Aroma) und erklärt damit auch den Duft. Wenn man nicht genau drauf achtet, könnte man fast den Kaffee nicht erkennen. Lecker aber könnte eigentlich auch kräftiger im Kaffee sein.

 

Coco-Fleur: Zartes Gebäck mit Zartbitterschokolade und Cocosraspeln: 

Ein flacher, runder, an der Unterseite leicht abgerundeter Keks. Oben sind Schokolade und Kokosflocke drauf. Es schmeckt nach Keks und nach Kokosnuss. Der Keks hat einen Eigengeschmack von aromatischen Spritz- / Buttergebäck und der Hauptteil des Geschmacks wechselt zumindest kurz zwischen Keks und Kokos, mit einem Hauch von Schokolade, hin und her. Am Ende ist eigentlich eher der Keks der Dominat, aber von Kokos bleibt auch noch.

 

Karamellstäbchen: Zartes Gebäck mit feiner Karamellnote veredelt mit Vollmilchschokolade und Zartbitterschokoladendekor:

Das ist ein knuspriger Keks mit Milchschokolade umhüllt. Es hat einen recht neutralen Duft und ist zuerst auch im Geschmack neutraler, wird dann aber doch aromatisch. Es ist zuerst ein Karamell Aroma und nimmt über die Zeit etwas zu, wird dann von einer erfrischend wirkenden hellen, süßlich dezent säuerlichen Art aufgehellt und ist am Ende eine interessante, leichte und erfrischende Keks Karamell Kombination.

 

Neapolitaner: Kakaowaffel:

Eine ganz klassische Schichtung aus Waffel und Kakaocremefüllung. Es ist ganz neutral im Duft. Es knuspert an der Waffel und die Füllung wirkt kühl. Das ganz hat dann einen hellen kühlen und leichten Geschmack. tatsächlich ist die Waffel eher im Vordergrund und von der Füllung bleibt ein Hauch von Kakao und die Kühle. Von der Art her vollkommen ok und in vielen Gebäckmischungen ein Klassiker, aber ich mag andere Waffel-Produkte, die man so pur als eine Art Tafel bekommt, lieber. Es fehlt einfach an Geschmack, da es meist einfach nur kühl wirkt.

 

Chookies: Kakaomürbegebäck mit Vollmilchschokoladenüberzug und Zartbitterschokoladendekor: 

Zum Abschluss noch ein ovaler Keks. Es ist Schokolade außen und ein hellbrauner Kakao-Keks innen. es knuspert und hat einen leicht süßen Geschmack. Kakao kommt erst am Ende hinzu, wird aber von einer fruchtig-süßlichen Note dominiert und wirkt damit hell und leicht. Die Zartbitterschokolade ist nur leicht und am Ende vertreten, liegt im Mund am Ende geschmacklich, aber dezent um alles herum. Insgesamt etwas unerwartet hell im Geschmack aber auch lecker.

 

Fazit:

Eine tolle Mischung von Keksen. Es sind die bekannten Kekse aus den Marktüblichen Produktionsreihen von Lambertz, daher keine Überraschungen aber eine gute Auswahl. Die 2 Wahl ist eine zufällig Gebäck-Bruchmischung, aber meist bekommt man eine gute Mischung aus Keksen mit und ohne Schokolade. Lange aufbewahren kann man die Kekse so einfach nicht, da die Packung eine offene Tüte im Karton ist und die Kekse damit schnell weich werden. Zum Servieren sind die Kekse ggf. Nicht mehr so glänzend wie aus einer 1. Wahl Packung, da sich Krümel auf allen verteilen. Geschmacklich beeinflussen sich manche Kekse evtl. da alles zusammen in der Tüte liegt, aber insgesamt schmeckt alles gut und passt so weit wie erwartet. Immer wieder eine gute Mischung an Bruchware.

 

Tipp: Damit Ihr keine weichen Kekse habt, außer Ihr mögt das, müssen die Kekse umgepackt oder zügig gegessen werden.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/10/11/lambertz-gebackmischung-lambertz-composition-bruchware/

11. OKTOBER 2020 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ KOKOSMAKRONE

LAMBERTZ KOKOSMAKRONE

Feines Kokosgebäck mit Zartbitterschokolade. Ein goldenes Schälchen beherbergt 4 Kokosmakronen.

 

Die Zutaten: Kokosraspeln (28%), Zucker, Zartbitterschokolade (Zucker, Kakakomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator Soja-Lecithine), Wasser, Dextrose, Hühnertrockeneiweiß, Reismehl

 

In der Packung sind 200g. Auf 100g kommen ca. 41,1g Zucker.

 

Die Kokosmakronen sind schön groß, saftig und sind am Boden mit einer Zartbitter-Schokolade überzogen.

 

Beim auspacken gibt es einen angenehmen Kokos- und direkt auch einen leichten Schokoladenduft. Die Makronen haben eine feste Oberfläche, aber eine weiche Konsistenz. Die Makronenmasse hat eine feine Konsistenz, d.h. keine Kokosraspeln die als größere Stücke wahrzunehmen sind.

 

Der Geschmack ist sehr gut, das Kokosaroma aber teils schon recht mild. Zusammen mit dem hinzukommende Aroma der Schokolade passt der Geschmack insgesamt ganz gut.

 

Fazit:

Insgesamt lecker und schön groß je Stück. Das Kokosaroma ist etwas mild, aber die Schokolade passt dafür sehr gut dazu. Es gibt keine größeren Kokosstücke in der Masse, was die Textur ganz fein und weich macht. Zum naschen sind die Kokosmakronen sehr gut geeignet.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/05/02/lambertz-kokosmakrone/

2. MAI 2017 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ MANDEL HÖRNCHEN

LAMBERTZ MANDEL-HÖRNCHEN

Feines Marzipan-Gebäck mit Zartbitterschokolade

 

Die Zutaten: Marzipan 62% (Zucker, Mandeln, Invertzuckersirup), Zartbitterschokolade 14% (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator Soja-Lecithine), Mandeln 8%, Weizenmehl 7%, Fruktosesirup, Hühnertrockenei-eiweiß, Backtriebmittel: Ammoniumhydrogencarbonat; Speisesalz, Gelatine, Glukosesirup,

 

In der Packung sind 175g, was 4 Stück entspricht. Auf 100g kommen ca. 41,4g Zucker.

 

Nach dem auspacken duften die Hörnchen nach Marzipan, süßlich und typisch Marzipan eben. Wenn man näher an die Hörnchen kommt, nimmt man auch den Duft der schokoladigen Enden war.

 

Beim essen mischt sich der weichere Teig, die Mandel und die Schokolade, zusammen mit dem Marzipanaroma und ergibt ein leckeres Hörnchen. Man sollte das Marzipanaroma mögen, da es doch sehr präsent ist. Der dünne Teig lässt sich sehr gut essen und hat eine gute Konsistenz. Nicht zu weich nicht zu fest und für Abwechslung sorgen die Mandelstückchen, die recht unregelmäßig aber überwiegend flächendeckend aufgestreut sind. Ohne die Schokolade und ohne die Mandeln wäre der Geschmack etwas eintönig, aber dank der Abwechslung kann man die Hörnchen sehr gut genießen.

 

Fazit:

Lecker, aber man muss auch Marzipan mögen :) Der Teig ist nicht zu fest und alles zusammen schmeckt sehr gut.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/03/21/lambertz-mandel-hoernchen/

21. MÄRZ 2017 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ NUSS ECKEN

LAMBERTZ NUSS-ECKEN

Feines Haselnuss-Gebäck mit Zartbitterschokolade

 

Haselnüsse oben, Schokolade unten und in der Mitte ein weicher Teig. Zusammen eine gute Nuss-Ecke.

 

In der Packung findet Ihr vier Nuss-Ecken vor. Zwei der Nuss-Ecken sind jeweils auf einer Erhöhung abgelegt. Insgesamt sieht die Packung gut  und schön befüllt aus. Auch die Mengenangabe sind klar ersichtlich und dennoch wirkt die Verpackung nach dem öffnen etwas überdimensioniert (grade durch die Erhöhungen).

 

Die Zutaten: Haselnüsse (23%), Weizenmehl, Zucker, Schokolade (12%) (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator: Soja-Lecithine), Invertzuckersirup, Feuchthaltemittel: Sorbitsirup, pflanzliches Fett, Fruktose, Volleipulver, Hühnertrockeneieiweiß, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, natürliches Aroma, Salz.

 

In der Packung sind 4 Nuss-Ecken und insgesamt 175g. Auf 100g kommen ca. 28,3g Zucker.

 

Die Nuss-Ecken bestehen aus einem dünneren Teig-Dreieck, auf dessen Oberseite eine angenehm dicke und gleichmäßige Schicht aus dünnen Haselnussscheiben aufgebracht ist. Die Unterseite des Teigstücks ist komplett mit Schokoladenglasur überzogen. Der Teigboden ist recht weich, hat aber doch eine angenehme Festigkeit und Textur. Die Nüsse sind so wie man es bei Nuss-Ecken erwartet, also dünn, mit biss mit einer süßen Zuckerglasur (Karamellartig) umhüllt.

 

Es duftet nach Nuss, mit einer milden süße und einem leicht herb – nussigen Aroma. Der Duft ist nicht so intensiv wie man es von Nuss-Ecken erwarten könnte, aber vollkommen ok. Dazu kommt die Schokoladenschicht, die mir sehr gut gefällt und sie hat einen guten Geschmack, der sich in die Nuss / Teig Mischung einbringt. Das ist hier auch ein großer Pluspunkt, da mir z.B. bei Nuss-Ecken vom Bäcker immer zu wenig Schokolade dran ist. Die Zutaten harmonieren hier gut zusammen, nur die Intensität ist manchmal nicht so präsent wie ich es gerne hätte.

 

Fazit:

Optisch und auch geschmacklich erkennt man schon direkt den Unterschied zu z.B. selbstgemachten Nuss-Ecken und auch zu denen vom z.B. Bäcker, aber der Unterschied ist auch nicht so groß. Das wesentliche ist der Geschmack und der ist gut. Ob der Teig hier die passende Konsistenz hat, ist Geschmackssache, ich hätte ihn gerne einen Hauch fester, aber der ist sonst sehr gut. Die Nussschicht ist ordentlich und schön gleichmäßig. Das Nussaroma ist angenehm, zwar milder als manch andere Nuss-Ecken-Variante, aber doch sehr lecker. Zusammen mit der Schokolade passt es dann geschmacklich sehr gut und auch die Größe der einzelnen Ecken passt. Insgesamt recht gut, zwar nicht perfekt, aber zum naschen auf jeden Fall geeignet!

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/03/09/lambertz-nuss-ecken/

9. MÄRZ 2017 BLACKEDGOLD.COM

LAMBERTZ NUSS SPITZKUCHEN

LAMBERTZ NUSS-SPITZKUCHEN

Mit Zartbitter-Schokolade

 

Die Zutaten:  Zartbitterschokolade (38%), Zucker, Weizenmehl, Kakaomasse, Glukose-Fruktose-Sirup, Haselnüsse (10%), kandierte Früchte (4%) (Glukose-Fruktose-Sirup, Zitronenschalen, Orangenschalen, Zucker, Säuerungsmittel: Zitronensäure), Kakaobutter, Butterreinfett, Gewürze, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Backtriebmittel: Kaliumcarbonat, Emulgator: Soja-Lecithine, Salz.

 

In der Packung sind 100g. Auf 100g kommen ca. 39g Zucker.

 

Das sind lauter kleine Nuss-Spitzkuchen von Lambertz. Hierbei handelt es sich um Lebkuchen Stücke, die aromatisch gewürzt wurden und mit einer Zartbitter- Schokoladenglasur (38%) versehen sind. Unter der Schokolade gibt es dann noch Haselnussstücke (10%) und kandierte Früchte (4%).

 

Die Stücke duften im ersten Moment leicht nach Zartbitterschokolade und dann kommt recht schnell der etwas stärkere, süßlich / feinherbe Lebkuchen Duft mit hinzu. Insgesamt ist der Duft leicht süßlich, aber doch auch irgendwie tief, aromatisch und eher feinherb anmutend, also nicht zu süß.

 

Beim essen trifft man zuerst auf die Zartbitterschokolade, die Haselnussstücke und dann auf den etwas festeren, aber noch weichen Teig. Bei dem Teig waren meine ersten Gedanken „Lebkuchen“ und „Honigkuchen“, da die Konsistenz und die Aromen so in die Richtung gehen. Milde süße Aromen mischen sich mit leicht herben Momenten und lassen alles insgesamt mild herb, mit feiner Süße erscheinen.

Beim essen hat man die meiste Zeit knackige Nussstücke mit dabei und unter der Schokolade trifft man vereinzelt auch auf kandierte Früchte. Die Fruchtstücke schmecken dann wie Orangeat / Zitronat, kommen aber so selten in den Stücken vor, das es noch vollkommen ok ist, selbst wenn man das, wie ich auch, eigentlich nicht mag.

 

Fazit:

Lebkuchen, aber nicht ganz so süß wie z.B. Lebkuchenherzen und dazu noch mit Nussstücken und guten Aromen. Die Stücke sind mild aber dennoch auch aromatisch und vor allem nicht zu süß. Die kandierten Früchte geben ab und an angenehme, fruchtige Momente an die Stücke (auch wenn die Konsistenz und die Intensität solcher Stücke geschmackliche ist). Insgesamt ist der Geschmack ziemlich gut, aber der Geschmack weicht auch ein wenig vom ganz typischen Lebkuchenaroma ab. Wer es nicht so übermäßig süß und dafür mit ein paar Nusstücken mag, der hat hier was leckeres zu naschen.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/09/23/lambertz-nuss-spitzkuchen/

23. SEPTEMBER 2017 BLACKEDGOLD.COM

Weiss Lebkuchen Herzen mit Aprikosenfruchtfüllung Zartbitter

Weiss - Lebkuchen Herzen mit Aprikosenfruchtfüllung

Braune Lebkuchen-Herzen mit Aprikosenfruchtfüllung (28%) gefüllt und mit Zartbitterschokolade (21%) überzogen.

 

Zutaten: Glukose-Fruktose-Sirup, Weizenmehl, Zucker, passierte getrocknete Aprikosen, Kakaomasse, Kakaobutter, Karamellzuckersirup, Säuerungsmittel - Citronensäure, Geliermittel - Pektin, Backtriebmittel - Dinatriumdiphosphat  - Kaliumcarbonat - Natriumhydrogencarbonat, Butterreinfett, natürliches Aroma, Säureregulator - Kaliumcitrat, Gewürze, Emulgator -Sojalecithine, Salz

 

In der Verpackung sind 150g.

 

Die Lebkuchen-Herzen sind würzige Lebkuchen in Herzform. Das gute hier ist die Fruchtfüllung und das der Lebkuchen so fein und ohne störende Zutaten daherkommt. Die Herzen sind saftig und fruchtig, süß und der Lebkuchen ist angenehm weich. Insgesamt ist der Lebkuchengeschmack eher mild gehalten, mit einer leichten würze aber zusammen mit der Schokolade milder als manch andere Lebkuchen Produkt.

 

Die Füllung nimmt man meist als süß war und der Geschmack von Aprikose geht etwas unter. Es gibt aber auch Momenten bei denen man deutlich die Aprikose schmeckt. Die dünne Schokoladenhülle ist zwar nie wirklich perfekt, da kleine Risse usw. überall zu sehen sind, aber ich kenne niemanden der sich bei diesem Produkt daran stört.

 

Fazit:

Sehr lecker und mit der Meinung stehe ich nicht allein da, sonst würden die Märkte nicht mehrere Regale nur mit diesem einen Produkt befüllen :) Die Lebkuchen + Füllung Kombination ist eine leckere Sache, grade für Leute wie mich, die den trockenen, puren Lebkuchen nicht mögen. Über den Umstand des nicht perfekten äußeren schaut man doch gerne hinweg wenn die innere Schönheit so lecker ist.

 

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  




[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.

 

PINTEREST is a trademark of Pinterest, Inc. 

TWITTER, TWEET, RETWEET and the Twitter Bird logo are trademarks of Twitter Inc. or its affiliates.

Pinterest Logo from Pinterest brand-guidelines. Twitter Logo from Twitter brand-toolkit.