"DER ABENTEURER"​​-BUCHREZENSION-

[Werbung] Das vorgestellte Buch wurde kostenlos vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt. 
#Walking #Wandern #Trekking #Bergsteigen #Klettern #Camping #Survival #Überlebenstraining #Reiseberichte #Reiseliteratur
Der Abenteurer ; 978-3-499-63260-0
Der Abenteurer ; 978-3-499-63260-0

Titel: Der Abenteurer : Alles, was man über Outdoor wissen muss
Autor: Fritz Meinecke ; Harald Braun (Mitwirkende)
224 Seiten
Rowohlt Taschenbuch Verlag
Das Buch ist am 19.05.2017 erschienen und kostet 12,99 €
ISBN: 978-3499632600

Wer sich gerne mal den Inhalt des Buches anschauen möchte, um zu erfahren ob das Buch interessant ist, der kann auf der Seite von Rowholt eine Leseprobe anschauen. Die zugänglichen Seiten geben einen guten Eindruck über den Schreibstil und evtl. ein klein wenig über die Art des Buches. 

Der Abenteurer, ein Buch über den Weg zum Abenteuer, die Ausrüstung und Motivation, sowie Erlebnisse im Outdoor Bereich. 
Das Buch hält 7 Kapitel bereit, die zahlreiche Unterpunkte beinhalten und dabei eine Mischung aus Biographie, Reisebericht und Grundlagenwissen aufweisen. Untermalt werden die Kapitel mit einigen Fotos (hochwertige Farbfotos von Fritz Meinecke; "Selfies" aber in Professionell) die tolle Ausblicke und Eindrücke festhalten.


Wer Fritz Meinecke (nachfolgend auf Fritz gekürzt) ist, könnt Ihr z.B. auf seinem Youtube Kanal, im Kanalinfo Video erfahren, wo er sich und seinen Kanal kurz vorstellt. Nebenbei, wenn man ein paar seiner Videos angeschaut hat, kann man sich gut in die Erzählungen hineinversetzen.
Fritz ist, wie im Buch auch erwähnt, kein Adrenalin Junkie und man muss es für Abenteuer auch nicht sein. Das Buch ist auch keine Verherrlichung von aberwitzigen und gefährlichen Aktionen, sondern die Erzählungen über Touren, Reisen, Ausrüstung und Grundtechniken, aber auch immer wieder mit einem gewissen, automatisch entstehenden Nervenkitzel.


Das Buch enthält zahlreiche Erzählungen von Ausflügen / Abenteuern die Fritz erlebt hat und spricht den Leser somit auf eine unerwartet emotionale Ebene an. Das Buch bleibt zwar sachlich und bündig, aber man bekommt echte Erlebnisse und Erkenntnisse aus diesen Situationen geboten. Es führt den Leser vom Anfang des Abenteuergedanken, bis zum Abenteuerausflug, mit Schilderungen von Situationen die wirklich erlebt und überstanden wurden, mit Tipps und echten Eindrücken. Es wird dann punktuell mal etwas bündiger wenn es um Survival und Lagerbau geht, aber da geht es ums Wesentliche und ein paar Grundregel, schließlich ist dieses Buch kein Lehrbuch für Überlebenstechniken. 
Im Prinzip ist es ein Reisebericht, der in angenehmer Länge, von den Anfänge und späteren Erlebnissen des Abenteurers erzählt. Er erzählt über sich persönlich, dabei über  Rückschläge, Erfolge und seine Motivation, sowie Anregungen wie man sich motivieren kann. Das Auf und Ab seines Abenteurerlebens und wie er Tiefpunkte überwunden hat.
 
Jedes Kapitel ist in mehrere Unterpunkte eingeteilt, wodurch theoretisch auch das spontane Lesen an einem beliebigen Punkt möglich gemacht wird. Welcher Abenteurer geht denn schon den gradlinigen Weg, nicht wahr? Die Kapitel bauen allerdings auch stellenweise aufeinander auf, können aber auch separat gelesen werden. Reihenfolgentechnisch geht es gut strukturiert über die Idee, zur Motivation und über die Planung zur Ausrüstung. Verknüpft werden die Punkte durch die Schilderung von Erlebnissen. Langweilig und stumpf wird es in dem Buch nie.


Trennung und Jobverlust veränderten alles, dann kam der Schritt in die Selbständigkeit und dafür muss man motiviert sein. Im Kapitel Motivation startet es mit einer Motivations-Ansprache und geht dann mit Abenteuerbeispielen weiter. Meine Erkenntnis aus dem Kapitel, die auch eine Lehre für Fritz war, körperlich sollte man auf Abenteuer vorbereitet sein.
Man sieht wohin einen die umgesetzte Motivation bringen kann, was man erreicht wenn man Hindernisse überwindet, anhand von dem was Fritz durchlebt hat. Am interessantesten fand ich seine persönlichen Erfahrungen, die Spannung erzeugen, so z.B. die Situation in der Geschichte wo ihm vor Anstrengung schwarz vor Augen wurde und er merkte, dass er es übertrieben hatte. Ein Spannungsbogen in der Geschichte und eine Warnung für Leser es mit der Motivation nicht zu übertreiben. 
Nahtlos geht es ins Kapitel Risiko über und da komm direkt die Frage an Fritz, ob er alleine Nachts im Wald nicht Angst hätte. Hier im Kapitel geht es um Ängste, Erschrecken und sich an Umgebungen gewöhnen und das es mit Freunden lockerer ist. Auch hier kommen wieder persönliche Momente hinzu, die einen selbst motivieren können.

Er gibt Eindrücke über sein Fitnessprogramm die bereits vorher kurz angesprochen wurden. Es gibt einen anschaulichen, kurzen Ausflugsabschnitt beim Urban Exploring, bei dem er aus der Puste war und eine kleine Auswahl für eine Playliste an Musik zum Joggen ist auch mit im Buch. ... Er fängt doch tatsächlich mit "Eye of the Tiger" an, aber auch "Chop Suey" von "System of a Down" ist mit dabei. Der Rest ist mir dann eher unbekannt bzw. kenne ich nur die Namen der Künstler. Eine für mich amüsante Stelle im Buch findet sich dann auch im Fitnessabschnitt, wo er schreibt:  "[...] damit jeder Einschätzen kann wo er im Vergleich mit mir steht" und auf den Bildern könnte man sich ihn schon als MMA Kämpfer vorstellen, bei den Muskeln.

Im Fitness Kapitel geht es um den kontinuierlichen Aufbau, aber man soll auch nicht übertreiben. Auch hier kommt wieder ein anschauliches Beispiel wie er sich überbelastet hat. Es ist aber auch ein wenig kritisch, da es auch aufzeigt das man für seine Ziele teilweise über bestimmte Hürden gehen muss, was nicht immer ungefährlich ist.

Es startet mit einem Prolog über den Ausflug nach Tschernobyl, bei dem Fritz Meinecke zusammen mit Wigald Boning fürs Fernsehen unterwegs war. "Wigald & Fritz - die Geschichtsjäger", eine Sendung die für den TV-Kanal "HISTORY Deutschland" entstanden ist. Man wird nach und nach neugierig gemacht, wie Fritz dazu kam an einen solchen Ort zu reisen und dann auch noch fürs Fernsehen. Die Frage stellt sich Fritz ebenfalls und damit gibt es auch schon die Überleitung zum Anfang des Abenteu(r)ers. "Life Begins at the End of Your Comfort Zone", so heißt das erste Kapitel. Neben dem Prolog und dem abschließenden Epilog, ist es eines von insgesamt 7 Kapiteln, die einem Einblicke in die Entwicklung und Welt von Fritz geben, bzw. erste Einblicke zur Abenteuer-planung, Vorbereitung und Grundausrüstung geben, teils verpackt in Erzählungen von Fritz Abenteuern. 
So geht es z.B. im Abschnitt "Neustart" um die Anfänge beim Event "Tough Mudder" 2014 in NRW, bei dem Fritz auch bis ins Ziel durchgehalten hat. Er erzählt wie er angefangen hat dafür zu trainieren und dafür neben dem Joggen alles als Trainingsgerät verwendet hat was geht, wie Treppen und Mauervorsprünge. Dazu gehören auch besondere Momente wie der Sprung in die Elbe inkl. der "Blicke der Mitbürger", wie er es in seiner Erzählung beschreibt, als er nass zurück joggt. Aus den Kapiteln kommt die Erkenntnis: zu Hause auf dem Sofa wird man keine Abenteuer erleben und er erzählt wie lebendig er sich danach gefühlt hat.
Im Buch erfährt man Details rund um ihn die man vielleicht noch nicht wusste. Damit wird das Gesamtbild des Buches persönlicher, locker und abgerundet. 


... sind die Bereich die abgedeckt werden.
Es gibt kurze Definitionen der Einzelnen Varianten, direkt inkl. kleiner Erlebnisberichte. Auch hier kommen wieder Eindrücke mit dazu, die einem zum nachdenken anregen.

  • Könnt ihr Jagen oder einen Holzlöffel schnitzen?


Die Abschnitte "Feuer", "Wasser" und "Lagerbau" sind interessant zu lesen und ein paar Ideen bzw. Grundlagen werden in Erlebtes und Erfahrung eingeflochten. Es wird so etwas greifbarer und einfacher aufzunehmen. Es ist nur ein erster Anschnitt eines gewaltigen Themas, aber bereits interessant und enthält sogar ab und an kleine Details die man vielleicht noch nicht kannte, selbst wenn man schon andere Survival-Erfahrungen gesammelt hat. Für das Lagern gibt es auch noch ein paar kurze Ratschläge und Verhaltenstipps, die grade auch für Neueinsteiger in dem Bereich wichtig sind. 

Gut abgedeckt wird der Bereich Planung / Zwischenschritte.  Ich will da gar nichts vorwegnehmen, aber denkt mal an vergessene Ausrüstung oder geschlossene Ausflugsziele, "kleine" Banalitäten die Planung wichtig machen. Spaß gegen Recht, Kosten, Risiko und Gefahr abwägen. Oder Dinge wie Karten dabei haben, selbst wenn GPS benutzt wird.
Ein ziemlich interessanter Abschnitt im Buch. 

Beim lesen hat man ganz unterschiedliche Momente, so kennt man einiges bereits, anderes ist mit einem persönlichen Erlebnis verbunden und anschaulicher dargestellt.
Manch ein Punkt war mir neu, andere hatten für mich bisher unbekannte Details mit dabei und manche Idee ist interessant und einfallsreich. Es ist von allem was mit dabei.



Kurz vor Ende macht dann Urban-Exploring weiter, ein absolut spannendes Thema, welches in diesem Buch einfach nicht fehlen darf. Es fängt mit einer Einleitung u.a. zum Ehrenkodex der Urbexer an und dann im Kapitel "Das ist es!" geht es um die Erkundung einer unterirdischen Fabrik.
Zwei Monate Vorbereitung, zusammen mit Freunden für diese Tour und dann wird es spannend.

Auf den ersten Blick sind die Kapitel kurz und wirken etwas alleine stehend, aber wenn man mal ein wenig genauer hinschaut ist es ein lockerer, erster Einsteig in die Abenteurerwelt. Die Kapitel bauen größtenteils aufeinander auf und entwickeln eine erste Grundbasis für den Abenteurer, während Sie die Geschichte von Fritz Meinecke erzählen.
Der Inhalt ist angenehm als leichter Lesestoff verpackt und verbindet Vorschläge zur möglichen Grundausrüstung, Techniken und Informationen mit persönlichen Erlebnissen.
Es packt einen schnell und macht neugierig auf die nächsten Kapitel. Die Inhalte sind dabei eher die Grundbasis und nicht als "extrem ausführlich" ausgelegt. Extrem Sportler oder Outdoor Experten sind da eher nicht die Zielgruppe und es ist auch kein Lehrbuch oder Lexikon für Technik, aber es ist mehr als nur eine Geschichte.
Durch einige Bilder im Buch werden dann Erfolge in Form von Aussichten und besonderen Momenten mit zum Inhalt gereicht. Spätestens wenn man einige Videos von Fritz kennt, kann man sich in einige Szenen gut hineinversetzen. 

Ab hier wird die Erzählung dann eine Mischung aus Bericht und gefühlt einem Abenteuerroman und erstreckt sich über einen etwas längeren Abschnitt. Richtig interessant.

Danach kommt noch eine Auflistung von möglichen Ausrüstungsgegenständen, aufgeteilt für die verschiedene Bereiche, übersichtlich mit Erklärungen. Es ist keine Werbeliste für Produkte, sondern eine Liste die allgemein z.B. "Erste-Hilfe Kit" aufführt. So braucht man im Wald ein passendes Messer (dafür gibt es aber auch noch einen extra Abschnitt, da dies eins, wenn nicht das wichtigste Werkzeug ist), beim Urbex ein Gasmessgerät & Atemschutz und beim Trekking z.B. ein Hygiene-Kit, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Dann kommt noch das Übernachten im Freien, u.a. auch wieder mit einem eindrucksvollem Erlebnis und ein Kapitel für Schlafsack und Matte. Dann geht es noch um die Hygiene.

Den großen Abschluss macht das Kapitel "Law and Order", wo es um ein paar rechtliche Aspekte beim Abenteurer sein geht und schließt mit einem sehr eindrucksvollen Erlebnis ab, bei dem nicht grade wenige Einsatzkräfte dabei waren :)  



Fazit:

Abenteurer, Trekking begeisterte, Urbexer, Wanderer,  Einsteiger und Fortgeschrittene können hier sehr anschaulich ausgewählte Erfahrungen und Situationen miterleben, sowie die ersten Grundlagen erfahren.
Feuer, Wasser, Lager, Ausrüstung und dazu ein Ziel mit Plan und erarbeiteter Fitness, soweit scheint da das wichtigste für den Anfang abgedeckt zu sein.

Der Große Vorteil hier an diesem Buch: man liest doch lieber aus Spaß ein kurzes, informatives & unterhaltsames Kapitel und lernt dabei etwas, als das man direkt einen großen Wälzer, mit viel zu vielen Infos in die Hand nimmt. 

Abschließend ist es leichte Lektüre die gekonnt Unterhaltung mit Erfahrung im Outdoor Bereich kombiniert. Es ist nie zu viel Info auf einmal und bietet dennoch genügend Einblicke in erste Grundlagen. Dank der Erlebnisse von Fritz wird es zu dem Buch welches es nun ist. 


Meine Empfehlung zum lesen kann ich absolut geben!  



Kurze Info im Nachgang: Beim schreiben über meine Eindrücke vom Buch hatte ich für mich mal was Neues ausprobiert. Zuerst habe ich mir nur das Cover und das Inhaltsverzeichnis angeschaut und dann zu jedem Kapitel aufgeschrieben was ich dachte wie es sein wird. Beim lesen konnte ich dann feststellen das es doch ganz anders ist, was mich freut. Ich hatte befürchtet es wäre ein stumpfes Buch mit emotionslosen Erklärungen über Techniken und das obwohl ich seine YouTube Videos kenne. Zum Glück sind es aber auch Erzählungen über Abenteuer, Gedanken und Eindrücke, die ich persönlich sehr interessant finde. Natürlich kommt hier und da auch was Allgemeines mit dazu, aber es ist doch immer lehrreich und birgt neue Erkenntnisse.     


*Bildquelle: rowohlt.de
[Werbung] Das vorgestellte Buch wurde kostenlos vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt. 

[Werbung] Die vorgestellten Produkte, also die aufgeführten Beiträge / die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.

BlackedGold bietet kostenlos zugängliche Produkttest-Beiträge. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an.

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers.

BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.