Bekleidung für Sommer, Herbst und Winter. Draußen kommt es auf die richtige Auswahl an und es gibt immer etwas zu entdecken.

ALMWALKER HERREN STIEFEL ARCTIC PRO - Winter (Polar)

AlmWalker Herren Stiefel Arctic Pro

"Kälteblocker im Hause Almwalker" #Winterstiefel

 

 

Daten zum Stiefel:

  • Obermaterial: Textil, sonstiges Material,
  • Futter und Decksohle: Textil,
  • Laufsohle: sonstiges Material.
  • Mit Knöchelbedeckung
  • Mit herausnehmbarem Innenfutter (wie ein Schuh im Schuh)
  • Farbe: braun
  • Wasserdicht
  • Polarfest

Das sind Stiefel von Almwalker in der Variante Arctic Pro. Evtl. gibt es bereits eine neuere Variante, aber auch diese ist noch erhältlich. Die Variante wird gerne als “der Kälteblocker im Hause Almwalker” betitelt und macht dabei auch wirklich eine gute Figur.

 

Ich habe den Stiefel nun im Schnee getragen, auch bei guter Kälte und es war einfach nur warm im Stiefel. Das funktioniert dank der wasserabweisenden Materialien und dank des Futters und des separat eingelegten Innenfutter, wodurch natürlich besser die Wärme gehalten werden kann. Zwischen Stiefelwand und Innenfutter kommt eine Luftschicht und das Innenfutter hält die Füße Warm. Jetzt war der Schnee höher gelegt als die Stiefel Hoch sind und selbst wenn dabei ein klein wenig Schnee in die Stiefel fällt, kommt der kalte Schnee nicht an die Füße, da das Innenfutter drum herum liegt. Echt praktisch. Die Knöchelbedeckung bietet zudem optimalen Schutz und die breit angeordnete Loch Schnürung stärkt den Tritt und Fuß. Das herausnehmbare Innenfutter sorgt für eine sehr gute Isolierung. Im Gegensatz zu manch einem modischen Schuh, sind hier die Größen gefühlt etwas großzügiger. Früher brauchte ich bei Schuhen 47, dann öfter 48-49, dann wieder 48 und bei dem Stiefel ist es nun wieder 47 und hat noch gut Platz. Da passen auch dicke Socken rein, aber die braucht man eigentlich nicht. Ich habe ganz dünne Socken getragen und es war warm.

 

Die Stiefel haben ein gutes Profil, was sich auf Schnee richtig gut macht. Ob es mit Eis auch gut geht weiß ich nicht, da ich entweder keine vereiste Fläche oder es nicht gemerkt hatte. Die Schnürung der Stiefel ist gut, aber man kann es ggf. nicht so einfach enger Stellen. Es ist schon ein kleiner Aufwand die Schnürung etwas enger zu machen, da es durch die ganzen Löcher geht und nicht so leichtgängig wirkt, wie bei manch andere Schuhen. Zum Zumachen ist es aber ganz einfach und man muss nur ganz ob einmal eine Schlaufe machen und die Schnürsenkel die Haken einhaken. Einfach und schnell erledigt. Beim Laufen durch den Schnee sind die Stiefel nicht aufgegangen. Wären die Schnürsenkel aufgegangen, hätte man es schnell wieder schnüren können. Bei Allwetterstiefeln hat man ja oft mehrere solcher Haken und wenn einer rausgeht, muss man alle neu einhaken, wo es hier nur einmal erfolgt.

 

Fazit:

Sehr bequem, allerdings muss man etwas auf den richtigen Sitz im Schuh achten. Bei mir viel die Größe weit aus, passt aber und bietet guten halt, auch wenn man im Schuh das Gefühl von Platz hatte. Ich kann damit sicher laufen und es war durch das Innenfutter soweit angenehmer als die sonstigen Stiefel, die ich bisher hatte. Ganz klar ist dabei aber der Unterschied, dass diese Stiefel für richtig kalte Temperaturen sind und die anderen Stiefel, die ich hatte, bisher immer für gemischtes Wetter. Mir gefallen die Stiefel sehr gut und die halten warm.

Kälteschutzmaske „Spezialkräfte“ schwarz - Winter

Kälteschutzmaske "Spezialkräfte" schwarz

Nässe- und Kälteschutzmaske mit Klettverschluss. Hersteller der Maske ist mir nicht bekannt. #Mundschutz

 

[Werbung] Die Maske gibt oder gab es z.B. bei ASMC. Es könnte quasi eine Hausmarke sein, da kein Hersteller ersichtlich war.

 

 

Diese Maske dient dem Nässe- und Kälteschutz mit ergonomischem Neopreneinsatz im Nasen-Mundbereich und verlängertem Halslatz. Ein Klett- bzw. Haftverschluss im Nackenbereich ist dann das besondere an dieser Maske, da die meisten sonst Schlauchförmig sind. Das ganze hat ein rundum laufendes, elastisches Einfassband und das Material: Hals 100% Polyester, Nase/Mund 100% Polychloropren (Neopren)

 

Ihr findet die Maske unter https://www.asmc.de/kaelteschutzmaske-spezialkraefte-schwarz 

 

Vorteile:

  • Klettverschluss (sehr gut!, das fehlt sonst immer)
  • Einheitsgröße
  • Hals nach unten vor Wind geschützt (verlängerter Halslatz)
  • Lässt sich schnell anziehen

Nachteile:

  • Kein Schutz der Ohren
  • Nach dem auspacken hat das Material einen starken Geruch und muss vor dem tragen gewaschen und gelüftet werden. Auch nach ein paar Wochen ist der Geruch noch nicht ganz verschwunden, aber wesentlich besser. Daher auch der günstige Preis und keine Marken-Ware. 

 

Fazit:

Im Vergleich zu einer Maske in Schlauchform, finde ich die Variante mit Klett besser, da man die Maske nicht über die Haare streifen muss. Klett ist so viel schneller und praktischer. Die ersten Strecken mit dem Rad bei Minus 3°C sind problemlos absolviert und die Maske hält warm (ggf. minimal an der Öffnung der Nase kühl). Aktuell ist es noch nicht kälter geworden, aber ich denke es hält auch bei kälteren Temperaturen gut. Der Geruch des Materials ist leider schlecht, lässt sich aber mit Waschen und Lüften etwas eingrenzen. Die Maske könnte man aber auch als Muster zum erstellen eigener Schutzmasken nutzen. Insgesamt bin ich aber bei der Nutzung ganz zufrieden und eigentlich hatte ich drei Stück und wurde schon gefragt ob ich zwei abgeben kann, da der Klettverschluss so toll ist.

 

Inzwischen nutze ich die Maske 2021 / 2022 schon im dritten Jahr und bin voll zufrieden. Der Geruch ist inzwischen weg, der Klettverschluss hält immer noch und auch das Material hat Waschgänge und tragen über die Wintermonate gehalten. Warm hält es auch und vermutlich war es zwischenzeitlich auch kälter als die -3°C. Bei starkem Wind ist die Maske auch ok, wenn der Wind einem sonst z.B. die Luft wegdrücken würde. 

Mechanix M-Pact Covert – Impact Tactical Gloves - Sommer & Herbst

Mechanix M-Pact Covert - Impact Tactical Gloves

Taktische Handschuhe

 

 

So sehen die Handschuhe aus. Natürlich kommen die Handschuhe mit etwas Verpackung, aber meine habe ich bereits ausgepackt und auch mehrere Monate in Benutzung, bevor die Fotos entstanden.

 

Das sind Handschuhe mit Extras:

Das sind taktische Handschuhe, sind also mit gewissen Extras ausgestattet und unterschieden sich von gewöhnlichen Handschuhen. Die Handschuhe haben Gummiauflagen, gepolsterte Bereiche und Verstärkungen. Durch die Gummiauflagen sind der Hand Knöchel und die Fingern gepolstert. Für die Handinnenfläche gibt es EVA-Polsterzonen, wie man unten im Bild sehen kann.

Mittel-, Ring- und kleinem Finger haben auf der Oberseiten Verstärkungen. Dank Gelenkelementen kann man die Finger weiterhin sehr gut bewegen. An den Fingerspitzen von Zeige- und Mittelfinger sind verstärkte Stellen angebracht, sowie eine Polster am Ansatz des Zeigefinder. Um die Handschuhe zu fixieren gibt es einen Klettverschluss, an einem Gummielement am Handgelenk.

  • Die Materialien: Handinnenfläche: 60% Nylon 40% Polyurethan Clarino Kunstleder mit EVA Schaumstoffpolster.
  • Handrücken: 100% Elastan mit Gummiauflagen
  • Innenfutter: 100% Polyester
  • Die Handschuhe sind kalt in der Waschmaschine waschbar.

Ich nutze die Handschuhe schon eine ganz Weile. Trotz der zahlreichen Verstärkungen und Polster merkt man die Handschuhe kaum und kann die Hand frei bewegen. Es fühlt sich wie eine schützende zweite Haut an. Na gut, ein wenig spürt man schon das die Handschuhe da sind, aber es bleibt absolute Kontrolle und man kann problemlos alles greifen, ertasten und die Hand nahezu ohne Einschränkungen bewegen. Die verstärkten stellen fangen kleinere und mittlere Stöße und Berührungen ab und man kann dadurch viel lockeren agieren, da man sich nicht direkt um Verletzungen sorgen machen muss. Für leichte bis mittlere Outdoor einsetzte absolut geeignet.

 

Mit den Handschuhen kann man sehr gut nach Seilen oder ähnlichen Materialien greifen und sich z.B. festhalten, etwas tragen oder etwas beiseite drücken. Da die Handschuhe handwerklich oder militärisch angehaucht sind, hat man bei den Verstärkungen den Abzugsfinger frei, d.h. die Fingerverstärkungen sind nicht auf Zeigefinger und Daumen, wodurch man auch mit den Handschuhen volle Bewegungsfreiheit am Abzug hat. Abzug kann hier dann ein Waffenabzug meinen, aber auch z.B. den "Abzug" einer Bohrmaschine oder den Auslöser einer Kamera.

 

Die Handschuhe sind kurz, gehen also genau bis zum Handansatz und nicht darüber hinaus. Trotz der Polster sind die Handschuhe leicht und bequem zu tragen. Die Handschuhe sind für sommerliche Temperaturen ausgelegt und sind nicht Wind abweisend. Auch Wasserdicht sind sie nicht, zumindest kann stärkerer Regen schon ein wenig Feuchtigkeit in die Handschuhe bringen. Lange bleiben die Handschuhe aber nicht nass, da sie recht zügig trocknen.

 

Bei mir sind die leichten, sommerlichen Handschuhe im täglichen Einsatz als Fahrradhandschuhe und ab und an auch beim durch die Gegend wandern. Man hält z.B. Dinge wie den Fahrradgriff viel sicherer mit Handschuhen. Man kann ohne Kratzer mal eben z.B. Äste bei Seite drücken. Am Fotoapparat hindern die Handschuhe nicht beim halten und drücken der Tasten. Relativ filigrane Tätigkeiten sind dank der dünnen Art noch möglich, allerdings wird es manchmal schon schwieriger wenn man z.B. einen Reißverschluss von der Jacke öffnen möchte, bis man es mal beherrscht. Bei kalten Temperaturen sollte man allerdings auf wärmere Modelle umsteigen.

 

Fazit:

Bequeme, sommerliche Handschuhe mit schützende Extras. Es gibt guten Tragekomfort, verschiedene Polster, Schutzelemente und nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Zeigefinger und Daumen sind frei von Verstärkungen, damit z.B. Sicherungen und Abzug betätigt werden können, ohne störende Unterbrechung. Insgesamt sind die Handschuhe wirklich gut, im alltäglichen, leichten Einsatz. Dinge tragen, z.B. Kartons zerreißen, im Wald unterwegs sein oder auch den Fotoapparat betätigen ist alles möglich. Insgesamt sehr gute Handschuhe, in ihrem Einsatzgebiet.

 

Mehr Infos findet Ihr hier: www.mechanix.com

The Heat Company 1st & 2nd LAYER: LINER & SHELL - Herbst & Winter (Polar)

The Heat Company 1st & 2nd LAYER: LINER & SHELL

Handschuhe / Winterhandschuhe ; #Kälteschutz #Outdoor. (2018 gekauft):

  • Layer 1: POLARTEC LINER
  • Layer 2: Shell

Schicht für Schicht zur Wärmeleistung und ideal zum modularen Anpassen an verschiedene Situationen: Handschuhe von The Heat Company. Diese Handschuhe sind jeweils individuell nutzbar, aber können auch übereinander getragen werden, da es ein Schicht-System mit drei Stufen gibt. Es gibt auch verschiedene fertig kombinierte Handschuhe aus den Elementen, die man nicht trennen kann.

 

Ausprobiert: Eine Variante von Layer 1: POLARTEC LINER. Eine Farbvariante von Layer 2: SHELL

Mehr Infos findet Ihr unter: https://www.theheatcompany.com/de-de

 

 

Die erste Schicht des HEAT LAYER SYSTEMS.

Laut Hersteller sorgt diese Schicht für 10 - 20% der gesamten Wärmeleistung wenn man das Layer System nutzt, also mehrere Schichten an Handschuhen. Die Kombination macht dann einiges aus.

 

Für die erste Schicht habe ich mir letztes Jahr die "POLARTEC LINER POLARTEC POWER STRETCH PRO" Handschuhe geholt. Das sind gefühlt sehr dünne, aber dafür eng anliegende und sehr bequeme Handschuhe. Sie sind sehr elastisch (4-Wege-Stretch) und sollen die Haut trocken halten wenn man schwitzt. Das Material wird als abriebfest, warm und windabweisend angegeben. Zudem sind Daumen, Zeige- und Mittelfingern Touchscreen-tauglich. Entsprechend sind es Fingerhandschuhe. Eine weitere Besonderheit der Handschuhe: eine Extra-Tasche je Handschuhe am Handrücken für HEAT Handwärmer. HEAT Handwärmer sind kleine Wärmepads, die man in die Handschuhe einfügen kann.

 

Wie sind die Handschuhe in der Praxis: Sehr angenehm zu tragen, da die so perfekt an der Haut sitzen. Wind und Wasser abweisend sind die Handschuhe auch, aber warm ist diese Variante nur in Kombination mit Layer 2. Alleine geht es nur bei noch warmen Temperaturen. Geht es langsam in Richtung kühler Temperaturen beispielsweise 8°C und weniger, sind die Handschuhe alleine nicht mehr warm haltend. Es fühlt sich dann beim tragen frisch an oder wird bei kälteren Temperaturen eben kalt. Das wird vom Hersteller über die Wärmeleistung aber auch schon bildlich angegeben, wobei ich da keine °C angaben gesehen habe. Damit ist die Wärmeleistung nicht so gut wie bei meinen Windschutz Fahrrad Handschuhen, wobei die auch wieder ein klein wenig dicker wären. Dafür sind die Handschuhe zwar nicht gedacht, aber vergleicht man sie dann noch mit meinen Rad-Handschuhen bei Fahrtwind, dann sind die schon kalt, vor allem an den Touchscreen Fingerkuppen und zwischen den Finger. Um bei Kälte dann mehr Wärmeleistung zu haben, kommt dann noch Layer 2 hinzu, womit es dann echt gut wird. Gerne hätte ich Layer 1 schon etwas wärmer gehabt und vielleicht wäre dies mit den anderen Varianten für Layer 1 auch gegangen (u.a. Wind Pro Liner, Durable Liner oder Merino Liner Pro). Auch kann man die Wärempads einlegen, aber darum ging es mir gerade nicht.

 

2nd Layer: Shell - Handschuhe

Über den Linern von Layer 1 kann man die zweite Schicht an Handschuh tragen. Die extra warme SHELL. Das sind Fäustlinge, die über die dünnen Liner passen. Jetzt denkt man ja vielleicht, das man dann die Finger von den Liner nicht mehr nutzen kann, aber Layer 2 bietet die Fingerabdeckung zum umklappen und schon kann man wieder die Fingern nutzen. Der Reißverschluss lässt sich auch gut mit Handschuhen öffnen und beim umklappen dienen Magnete zum fixieren des Elements. Sehr praktisch. Die Shell gibt es in verschiedenen Farben. Es ist ein atmungsaktiver Fäustling, stark wind- und wasserabweisend. Auch hier gibt es auch Extra-Taschen für  die HEAT Handwärmer.

 

Wie sind die Handschuhe in der Praxis: Nun habe ich Layer 1 und Layer 2 zusammen getragen, auch bei guten Minus Temperaturen, wo alles gefroren war und sogar zusätzlich bei Fahrtwind am Fahrrad in eisiger Kälte. Mit Layer 2 merkt man von der Kälte nichts mehr. Meine anderen Handschuhe braucht man bei den Temperaturen nicht mehr anschauen, da die dann null Wärmeleistung haben und hier ist es einfach nur angenehm warm. Richtig gut. Ich bin bei 8°C manchmal auch kurzärmlig unterwegs (aber die Hände dürfen warm sein), aber bei den ersten höheren Minusgraden ging es letzten Winter auf dem Fahrrad auch nur noch mit Mundschutz und spezieller Wärme-Wäsche durch Schnee und Eis (da war alles eine einzige Eisfläche und und Maske konnte man kaum die kalte Luft atmen :) bin aber ohne Sturz durch den Winter gekommen). Wo bei anderen einfachen Handschuhen dann die Finger auskühlen, merkt man bei Layer 2 dann nichts, es ist einfach warm. Was man mit Layer 2 nicht machen kann, ist z.B. sicher ein Fahrradlenker führen, da die Bewegungsfreiheit zu stark eingeschränkt ist und man den Griff + Bremsen nicht mehr gut halten / spüren kann. Bei anderen Tätigkeiten kann man die Frontklappe des Handschuhs öffnen und so beispielsweise eine Kamera bedienen oder auf einem Smartphone tippen. In noch extremerer Kälte kann man dann sowohl in Layer 1 als auch in Layer 2 die Wärmepads einlegen.

 

3rd Layer: Polar Hood - Überzieher

Sollte es nicht ausreichen, kann man sich am Ende noch steigern, allerdings habe ich Layer 3 nicht selbst, möchte dies jedoch erwähnen. Wenns richtig kalt wird, also auf hohen Bergen oder in den Polarkreisen, dann braucht man noch die Überzieher für eine ganz optimale Wärmeleistung. Natürlich kann man dann auch noch die Wärmepads nutzen.

 

Fazit:

Layer 1 ist in der ausprobierten Variante ok, aber ohne Layer 2 nicht so gut wie meine einfachen Windschutz Handschuhe zum Radfahren. Layer 2 hat mich hingegen absolut überzeugt. Bei beiden Handschuhen kann man Wärmepads einlegen.

 

Layer 1 - POLARTEC LINER: der Tragekomfort ist einfach unglaublich gut. Touchscreen taugliche Fingerkuppen brauche ich persönlich nicht, aber ist für viele wichtig. Leider sind diese Fingerkuppen, ebenso wie die Fingerzwischenräume die Schwachstellen bei der Abschirmung von Kälte. Sobald es schon gut kalt ist, merkt man es hier doch schnell.

 

Layer 2 - SHELL: fühlen sich etwas klobig an und schränken auch die Bewegungsfreiheit ein, aber sind eben einfach sehr gut warm haltend. Um wieder etwas mehr Bewegungsfreiheit zu erlangen, kann man die Front aufklappen und die Klappe fixieren. Ein tolles System und z.B. für Fotografen sehr wichtig. Das Anziehen über Layer 1 ist kein Problem. Insgesamt, wenn es im Endeffekt um Wärme geht, sind diese Handschuhe die besten die ich bisher nutzen konnten.

Solognac Jagd-Schirmmütze TAIGA 100 BRAUN

Solognac Jagd-Schirmmütze TAIGA 100 BRAUN

von Decathlon

 

Mehr Infos findet Ihr hier: https://www.decathlon.de/p/jagd-schirmmutze-warm-taiga-100-braun/_/R-p-132245?mc=8341833&c=BRAUN

  • Farbe Kaffeebraun
  • Das Material: Hauptgewebe: 100.0% Baumwolle. Innenfutter‎: 100.0% Polyester (PES). Schaumstoff: 100.0% Polyurethan (PUR). Gurtband: 80.0% Polyester (PES), 20.0% Baumwolle
  • Abmessungen sind beim Händler nicht angegeben.
  • Die Mütze ist vollständig mit Fleece gefüttert und hinten verstellbar zur Anpassung der Größe.
  • In der Mütze sind 6 kleine Öffnungen, daher nicht wasserdicht.
  • Der Mütze liegt ein Stück Innenfutter zur Reparatur bei. Das Stück ist viereckig und dient zum Flicken eines kleinen Schadens. So groß wie ein ganzer dreieckiger Abschnitt des Innenfutters ist es nicht.

Das ist eine gefütterte Schirmmütze. Am Wort "Jagd" braucht man sich nicht aufhängen, wenn man nichts mit dieser Arbeit oder dem vermeintlichen Sport zu tun hat, da es ja nur der Name ist und im Endeffekt eben einfach nur eine Mütze. Es ist eine Schirmmütze, also mit Sonnenschutz Schirm vorne und einer regulären Mützen-Form, zumindest kenne ich keine unterschiedlichen Arten von Mützen. Innen und Außen fühlt sich die Mütze weich an. Im Inneren gibt es ein Fleece-Innenfutter für eine gute Thermoisolierung bei kälteren Temperaturen. Die Mütze soll dann sehr gut für die Jagd / die Nutzung im Herbst und Winter geeignet sein. Ein paar Kundenbewertungen auf der Seite von Decathlon geben auch an, dass die Mütze warm hält.

 

Die Mütze hat eine ganz gute Passform, ist vielleicht bei größeren Personen etwas passgenau, lässt sich aber mit dem Verschluss noch etwas anpassen. Der Schirm vorne ist stabil / fest und abgerundet mit einem leichten Bogen. Die Mütze besteht im Kern aus 6 Segmenten, die zusammengenäht sind. An der unteren Naht, ist ein extra Element über die Naht geschlagen, damit diese nicht drückt und gepolstert ist. Oben hat die Mütze einen der bekannten Knubbel in der Mitte, wie bei vielen Mützen. Je Segment gibt es ein kleines rundes Loch zur Lüftung, allerdings ist die Mütze damit auch nicht wasserdicht. Da man mit warmer Kleidung aber eh meist recht warm wird, schwitzt man vermutlich eh schnell und es spielt keine Rolle. Das Material hat einen guten und unauffälligen Geruch, hängt ggf. aber auch schon länger offen im Geschäft, wodurch Gerüche verfliegen. Die Verarbeitung sieht sehr gut aus. Trotz Fleece wirkt die Mütze nicht viel dicker als andere Mützen dieser Art.

 

Fazit:

Eine optisch schicke Mütze, mit sehr guter Verarbeitung, einer guten Passform und einem stabilen Sonnenschutz-Schirm. Die Mütze fühlt sich weich an, wirkt aber auch robust. Wie warm das Futter auf Dauer hält, weiß ich leider nicht, da ich Mützen nicht so auf oder lange trage. Für den Anfang wirkt es aber auf jeden Fall wärmer als andere Mützen, die nicht für die kalten Tage gedacht ist. Eine richtige Mütze wird es aber sicherlich nicht ersetzen. Die Mütze macht insgesamt einen sehr guten Eindruck.


[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.  

BlackedGold führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.