Rezepte Kekse und Kuchen

Kekse, Kuchen, Lebkuchen

Kekse

Schoko Cookies

Reste aufbrauchen: Cookies

Beim Aufräumen ging der Blick neben den Kühlschrank, wo Reste von Mehl abgestellt waren. Damit kann man doch was machen.

Hm, aus übrig gebliebenen Mehl, etwas laktosefreier Schlagsahne, einer fast leeren Packung Backpulver, einer fast leeren Packung Zitronenzucker und einer neuen Packung Back Soda (Natron) sowie Xylit kann man doch was machen. Dann kommt noch etwas Kakao hinzu und es gibt Cookies :D

 

Es sind quasi experimentelle Reste-Cookies, daher habe ich keine genauen Mengen notiert und einfach so alles zusammengeschüttet, aber es ging halt mehr ums schnelle Zubereiten.

 

Die Zutaten:

  • Ca. 1/4 von 300 ml laktosefreier Schlagsahne
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Zitronenzucker
  • 200g Xylit
  • 200-250g Mehl ich weiß nicht mehr welches Mehl es war, aber es kam aus einer Wasser-Mühle und war Bio, sowie irgendwas dezent würzigeres, aber kein Dinkel.
  • 125g pflanzliche Margarine
  • 1 Tl Back Soda / Natron
  • 2 Tl Back- & Trinkkakao gemischt

Das ganze wird vermischt und zu einem Teig geformt, der knetbar ist, aber eher nicht mehr an der Hand kleben bleibt und eine anfängliche Stabilität besitzt. Der Teig sollte sich problemlos Formen lassen.

 

Die Zubereitung:

Backen mit 180 °C Ober-/Unterhitze (für ca. 15-25 Minuten? man muss einfach dabei stehen und schauen wie es wird oder schaut bei anderen Cookie Rezepten nach deren Zeitangaben.)

 

Während der Zubereitung ist der Teig nicht zerlaufen, aber lässt sich jederzeit platt drücken und hat dabei eine Konsistenz wie Teig mit Schaumzucker. Man kann den Teig in die Form von Cookies platt drücken und die sehen direkt so aus wie man es von Cookies gewohnt ist.

 

Wenn die Kekse fertig sind, habe diese eine eher weiche Konsistenz erhalten, die einem festeren Sandkuchen ähnelt. Dennoch sind die Stücke stabil und zergehen erst im Mund, was doch irgendwie angenehm ist. Wenn man da jetzt noch Schokoladenstückchen hinzugibt, könnte man damit doch was anfangen. Der Geschmack ist leicht mit Kakao behaftet, hat sonst aber doch noch eine auffällige Note vom Mehl und fast schon im Vordergrund kommt die Zitrone vom Zitronenzucker auf.

 

Fazit:

Optisch sehen die Kekse absolut wie Cookies aus, bis auf fehlende Schokoladenstückchen, die man aber hinzugeben könnte. Die Cookies sind weich und haben eine Konsistenz wie etwas festerer Sandkuchen, halten aber perfekt zusammen. Der Geschmack ist leicht schokoladig, mit Zitronen Note und guter Süße. Optisch Top, die Konsistenz ok, man muss es aber weicher mögen und der Geschmack war eher toll :)

 

Kann man ab und an aus Resten machen :)

Schwarz Weiß Gebäck

Schwarz + Weiß Gebäck 

 

Es ist der 6. Dez.! Für Nr. 6, also zum Nikolaus, gibt es natürlich noch eine großes Extra.

 

Die Zutaten für den Teig: Zutaten Für den Mürbeteig

  • 250g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • ½ TL feingeriebene Zitronenschale
  • Mark von ¼ Vanilleschote
  • 1 EL dunkler Kakao
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Rum
  • Mehl zum Ausrollen
  • Backpapier oder Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Für den Mürbeteig Butter, Zucker, Salz, Ei, Vanille und Zitronenschale mit der Küchenrührmaschine vermengen (ca. fünf Minuten), dann das Mehl mit Backpulver dazu geben und nochmals ca. zwei Minuten rühren, dann mit den Händen zu einem Teigkloß formen und in zwei Portionen teilen.

Für den dunklen Mürbeteig unter eine Portion des Teiges Kakao, Zucker und Rum kneten und wieder zu einem Teigkloß formen.

 

 

Für ein Spiralen Muster:

Die Teigklöße 3-4 mm dick zu gleich große Rechtecken ausrollen. (Wenn man möchte, kann man die weiße Platte mit Eiweiß einpinseln damit die Hälften besser aneinander haften). Die beiden Teigplatten auf einander legen und aufrollen. Nun wird die Rolle in Sichthaltefolie eingewickelt und für ein bis zwei Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Zum backen nimmt man nun Backbleche und befeuchtet diese leicht um darauf Backpapier aufzulegen. Alternativ wird das Blech eingefettet. Der Backofen wird nun vorgeheizt. Die Rolle in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf die vorbereiteten Bleche geben. Das Gebäck wird nun goldgelb gebacken und die Kekse dann zum abkühlen auf ein Kuchengitter gegeben.

  • Ofentemperatur: 175°C. Einschubhöhe: Mitte. Backzeit: 10 – 15 Minuten

Tipp: Da vorheizen nicht grade beliebt ist, hier mein Tipp, macht im Ofen eine Pizza, das geht auch ohne vorheizen, dauert nicht lange und danach ist der Ofen heiß.

 

 

Für ein Schachbrett Muster:

Beide Teigklöße zu 6-8 mm dicken Platten ausrollen und dann in 1 - 1½ cm breite Streifen schneiden. Dazu braucht man auch eine Teigplatte für die äußere Hülle in weiß. Die Streifen auf die weiße, ausgerollte Teigplatte folgendermaßen anordnen: jeweils ein weißen mit einem dunklen Streifen abwechseln, dann auf den weißen streifen einen dunklen und auf den dunklen einen weißen Streifen legen, insgesamt 8 Streifen (jeweils 4 braune/weiße). Sobald die Streifen so angeordneten sind wie man es möchte wird die Teigplatte eingerollt. Die Rolle in Sichthaltefolie einwickeln und für ein bis zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank legen.

 

Idee: Wer mag, kann auch mit Mandeln oder Haselnüsse dekorieren oder gemahlenen Mandeln / Nüsse im Teig einmischen.

 

Sieht gut aus, ist lecker, aber macht auch mehr Arbeit als einfaches ausstechen von simplen Keksen.

WEIHNACHTSKEKSE AUS DER KINDHEIT

Es geht in Richtung Dezember und auch das Backwerk ändert sich so langsam. Ich habe für Dezember schon mal ein paar Kekse gebacken, genau die Kekse die es früher immer zur Weihnachtszeit gab. Zur Weihnachtszeit ist es untersagt Brot zu backen, es gibt nur noch Christstollen. Brötchen werden durch Kekse ersetzt ;)

 

Einfache Weihnachtskekse

Zutaten für den Teig:

  • 560g Mehl
  • 250g Puderzucker (durchsieben)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300ml Sahne
  • 1 Tl Vanillezucker
  • Abgeriebene Zitronenschale einer Zitrone oder ein Päckchen Zitronenzucker
  • 150g Butter

Wer mag kann auch z.B. Christrollengewürz nach belieben in den Teig mischen.

Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren. Mehl, Zitronenschale, Backpulver und Sahne in die Buttermasse einrühren. Der fertige Teig ist relativ fest und kann dann ausgerollt werden. Es wird Mehl auf der Ausrollfläche und an der Rolle benötigt. 

 

Förmchen zum Ausstechen sind dann natürlich auch wichtig. Neben Kreisen, Sternen und Herzchen gibt es noch Weihnachtsmann und Schlitten Kekse. Welche Formen habt Ihr?

 

Und dann geht es bei rund 180°C für ca. 10 Minuten in den Backofen. Es duftet nun in der Wohnung nach Keksen :)

Kuchen

[Werbung] Für den Transport von Kuchen könnt Ihr euch den EMSA – MYBAKERY FALT-PARTYBUTLER anschauen.

CUPAVCI KOKOSKUCHEN

Kleine Kuchen aus Rührteig, die in Schokolade und getrockneten Kokosnussraspeln getunkt werden

Das Rezept oder Variationen gibt es weit verbreitet im Internet und in den heimischen Aufzeichnungen der Verwandtschaft. In den hiesigen Backbüchern habe ich es dafür noch nicht gesehen. Die kleinen Kuchenstücke sind extrem lecker!

 

CUPAVCI Kokosnuss Kuchen

Backzeit: ca. 30 Minuten bei 175°C - Umluft (je nach Ofen).

 

Zutaten für den Teig

  • 75 g Butter
  • 3 Eigelb
  • 375 g Zucker
  • 450 g Mehl
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 300 ml Milch
  • 3 Eiweiß

Zucker und Eigelb gut rühren, danach die Butter dazugeben und wieder gut verrühren; Das Backpulver und das Mehl mischen, sieben und nach und nach in die Masse einrühren. Natürlich muss dann auch die Milch dazu kommen :) Zuletzt das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Das Backblech mit Butter ausfetten und Paniermehl (Semmelbrösel) bestreuen. Die Masse wird anschließend auf das Backblech gegeben. Nach dem Backen wird der Kuchen in Würfel geschnitten.

 

Zutaten für die Schokoladencreme

  • 300 ml Milch
  • 300 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 200 g Schokolade (Back Schokolade oder dunkle Schokolade ; Vollmilchschokolade funktioniert nicht gut)

Topf mit Wasser aufstellen bis dieses kocht. Eine Schüssel auf den Topf aufsetzen, ohne das diese im Wasser schwimmt. In den handschriftlichen Notizen steht das dies besser ist als ein direktes Wasserbad. Alle Zutaten in der Schüssel schmelzen und geschmolzen halten.

 

Die Würfel werden nun nach und nach mit allen Seiten in die Schokolade getaucht und dann in den Kokosraspeln gewälzt. Dazu verwendet man am besten 2 Gabeln und spannt jemanden mit Geduld ein.

 

Wenn alles richtig gemacht wurde, sind es sehr saftige Kuchenwürfel die sich an den Rändern schön mit Schokolade vollgesogen haben. Die Kuchen sollten gekühlt oder tiefgefroren lagern. TK funktioniert super!

 

Was macht man mit der Schokoladenmasse wenn Reste übrig bleiben?

Man kann die z.B. umfüllen und einfrieren. Die Masse lässt sich als Brotaufstrich verwenden oder man füllt damit einen anderen Kuchen.

MOHNKUCHEN

Mohnkuchen Rezept.

 

 

 

Zutaten für den Kuchenboden:

  • 175g Weizenmehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 65g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Butter (Zimmertemperatur)

Zubereitung:

Für den Kuchenboden:

Mehl und Backpulver sieben und Zucker + Vanillezucker dazu geben. Die Butter in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig kneten. 2/3 des Teiges auf den Boden einer Springform (26cm) aufbringen und dann vor dem backen mit einer Gabel mehrmals einstechen. Der Boden wird nun erst mal alleine hellgelb gebacken. Dazu nimmt man am besten 200°C für ca. 15 Minuten. Den Kuchenboden erkalten lassen, den Rest des Teiges (1/3) zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden drücken. (Ca. 3cm hoch.)

 

Nun geht es zur Füllung:

Zutaten:

  • 150g Mohn (mahlen / gemahlen)
  • 4 Eigelb
  • 1 Esslöffel warmes Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eiweiß
  • 50 g Speisestärke
  • 30 g Rosinen
  • 50 g Zitronat

 

Zubereitung:

Eigelb, Wasser und 2/3 des Zuckers zu einer cremigen Masse schlagen. Das Eiweiß wird wird zusammen mit der Prise Salz steif geschlagen und der Rest des Zuckers dazugegeben. Der Eischnee kommt auf die andere Masse. Nun nimmt man Speisestärke, Rosinen, Zitronat (es gibt auch Zitronenzucker oder man nimmt Zitronenschale), Mohn und hebt das ganze unter die Eicreme. Anschließend kommt das ganze auf den Kuchenboden und kommt für 25-30 Minuten bei 175°C-200°C in den Ofen.

Nuss Brownies [verlinkt im Beitrag]

Nuss Brownies!

 

[Werbung] Das Produkt emsa TURBOLINE Kräuter- und Gemüseschneider wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Die Brownies wurden im emsa Projekt geteilt. Auf der Blogseite von emsa gibt es das Rezept für Wallnuss-Brownies.

Ob es noch das Original Rezept aus dem Projekt ist, weiß ich nicht. Damals war es glaube ich von einer Person vom Projekt und von mir war auch ein Kommentar mit einer Abwandlung am Rezept. Jetzt steht da, dass das Rezept aus einem Buch stammt und mein Kommentar ist nicht mehr da. Schade.

 

emsa TURBOLINE Kräuter- und Gemüseschneider - Nüsse im Brownie #emsa #emsaprodukttest #welovezubereiten

 

Das habe ich am damalig verlinkten Rezept geändert:

Wie gesagt, ich weiß nicht, ob das verlinkte Rezept geändert wurde.

Für eine 18x24cm Auflaufform habe ich die im Rezept genannten Zutaten ca. durch 3 geteilt. Beim Mehl bin ich bei ca. 80g gelandet, aber 60g gehen auch. Die Butter habe ich durch eine Kokos-Margarine ersetzt, was wunderbar funktioniert hat. Für die Nüsse habe ich 150g Nuss-Mischung verwendet und den Zucker nur auf 180g reduziert. Dazu habe ich noch etwas gepufftens Amarant dazugegeben. Für das Backblech empfehle ich Backpapier anstatt einfetten, dadurch ist alles einfacher. Nach dem backen braucht es eine kurze Weile bis der Teig richtig stabil wird, bleibt aber insgesamt angenehm weich in der Konsistenz.

 

Um die Schokolade zu schmelzen, habe ich im Wasserkocher Wasser gekocht und etwas in einen Topf gegeben. In den Topf habe ich dann einen ganz dünnen Topf mit Henkel wie bei einem Messbecher gestellt. Die Hitze reicht damit bereits aus um die Schokolade sehr gut zu schmelzen.

 

Das Ergebnis ist sehr lecker und die Menge an Zucker war auch passend. Wer das Rezept nachmacht, sollte unbedingt wirklich 70% Kakao Schokolade nehmen, damit das Aroma passt. Backschokolade ist nicht so lecker.

NUSSKUCHEN PARADESCHNITTEN

Nusskuchen - Paradeschnitten

 

Kuchen, leicht und portionierbar, damit man nicht immer alles auf einmal essen muss.

 

Das Rezept für den Nusskuchen findet man u.a. im Internet unter der Bezeichnung Paradeschnitten oder halt in heimischen Backbüchern, zumindest in einem handschriftlichen alten Buch. Meist bleiben die Zutaten in den Rezepten sehr identisch bis auf die Zugabe von Zimt und Vanillezucker. Man kann es einfach nicht mehr merkbar verbessern.

 

Paradeschnitten: Backzeit: 20-25 Minuten bei Umluft 175°C mittlere Schubleiste (je nach Ofen)

Rezept für ca. 100 Stücke

  • Rührteig
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 170 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Eigelb und Zucker schaumig rühren; danach die Butter schaumig rühren; die beiden Mischungen zusammen geben; Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.

 

Der Teig wird dünn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. In dem älteren handschriftlichen Rezept steht "... in Saftpfanne ausstreichen", hatte ich vorher noch nicht gehört.

 

Biskuit

  • 4 Eigelb
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 El. Zimt
  • 6 Eiweiß

Optional:

Zugabe von etwas Kakao und Zitronenschalen. Haselnüsse können mit Mandeln getauscht werden.

 

Eigelb, Zucker und Vanillezucker solange rühren bis sich der Zucker gelöst hat (ca. 5 Minuten); Haselnüsse und Zimt unterrühren; Das Eiweiß steif schlagen, etwas 1/3 davon unter die Masse rühren, den Rest vorsichtig unterheben.

 

Die Masse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Einschubleiste backen. Den Kuchen mit dem Papier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen. Dann vom Papier lösen und zum kompletten auskühlen in kleine Stückchen schneiden.

 

Am besten eignen sich die Stückchen als Teegebäck oder als Beilage zu Eis oder Käse nach dem Essen. Ganz Stilvoll wird zur Aufbewahrung eine Blechdose verwendet.

OSTERKRANZ ZOPF OSTERTEILCHEN

OSTERKRANZ ZOPF OSTERTEILCHEN

Zutaten für den Hefeteig

  • 500 g Weizenmehl Typ 405 oder 1050
  • 1/2 TL Salz
  • 100 - 120 g Zucker
  • 1 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • etwa 1/4 L lauwarme Milch
  • 80 - 100 g Butter
  • 3 Eier
  • 50 g Rosinen
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Päckchen Vanille Zucker

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine kleine Vertiefung bilden. Die Trockenhefe mit einem TL Zucker, etwas lauwarmer Milch und etwas Mehl in der Vertiefung zu einem weichen Vorteig anrühren (noch nicht das gesamte Mehl vermischen). Den Vorteig zudecken und an einem warmen Ort "gehen" lassen. Sobald sich der Vorteig etwa verdoppelt hat (ca. 15 Minuten) kann man Zucker und Salz auf den Mehlrand streuen und den Vorteig leicht umrühren. Die Butter, 2 Eier und die lauwarme Milch dazugeben. Zum fertigstellen des Teiges wird dieser kräftig geschlagen, bis er weich wird.

 

Die Zitronenschale und den Vanille Zucker zum Teig hinzugeben. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen, bis er etwa die doppelte Menge erreicht hat. Nachdem der Teig gegangen ist kommen die Rosinen unter den Teig. Ggf. kann hier noch ein bisschen Mehl dazu gegeben werden. Wenn man möchte kann man die Rosinen vorher im Rum einlegen oder zumindest mit kochendem Wasser an-weichen.

 

Osterzopf ...

 

Der Mittelfeste Teig kann jetzt verarbeitet werden. Den Teig zum Zopf flechten oder zum Kranz formen. Ca. 1 EL Milch und 1 Eigelb verrühren und mit einem Pinsel auf dem Zopf / Kranz / Teig verteilen. Der fertige Kranz, Zopf usw. auf einen Backpapier legen und nochmals 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen für den Kranz auf ca. 180°C - 200°C vorheizen und 45 Minuten backen. Man kann den Teig zu Backbeginn mit Backpapier abdecken und kurz vor Ende der Backzeit das Backpapier entfernen um die gewünschte Farbe zu erhalten. Kleineres Gebäck 25 Minuten backen.

 

Fertig und essen.

SCHMAND JOGHURT MANDELN KUCHEN

Schmand - Joghurt - Mandeln Kuchen

 

Für den Tortenboden:

  • 3 Eier
  • 115 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 65 g Mehl
  • 65 g Stärke (die Bezeichnungen Maizena oder Mondamin haben sich dafür auch eingebürgert)
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Wasser

 

Die Eier trennen, das Eiweiß schlagen und in den Kühlschrank stellen. Das Wasser, das Eigelb, Zucker und Vanille Zucker schaumig schlagen. Mindestens 5 Minuten. Das Mehl, die Stärke und das Backpulver mischen, sieben und nach und nach unter die schaumig geschlagene Eigelbcreme heben. Dann das geschlagenen Eiweiß vorsichtig unter heben.

 

Das ganze auf ein entsprechendes Blech oder Kuchenform geben. Bei 180°C ca. 20 Minuten auf mittlerer schiene backen (Elektro- Umluft). Danach erkalten lassen.

 

Für die Creme:

  • 300g Schmand
  • 300g Joghurt
  • 150g Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 6 Blatt Gelatine (benötigt man zumindest bei der Hitze)
  • 500g Sahne
  • 80 g gehobelte Mandeln

 

Schmand, Joghurt, Zucker und Zitrone gut verrühren. Die Blatt Gelatine nach Anleitung von der Packung auflösen und unter die Schmand Joghurt Creme rühren und dann alles durch ein Sieb passieren. Das ganze kommt dann erst mal in den Kühlschrank.

Nun die Sahne steif schlagen. Wenn die Schmand Creme anfängt fest zu werden, die Sahne vorsichtig unter heben bis es zu einer glatten Masse wird.

 

Jetzt wird ein Ring für Torten um den Tortenboden gelegt und die Creme darauf verteilt. Ab jetzt übernimmt dann der Kühlschrank wieder.

Kurz vor dem Servieren werden die gehobelten Mandeln an-gebräunt, z.B. in einer Pfanne und über den Kuchen verteilt. Wem das zu wenig Abwechslung ist, kann Früchte oder Rote Grütze dazu geben.

 

Tipp: Früchte können auch vor der Creme auf den Torten Boden verteilt werden.

WEINAPFELKUCHEN

Weinapfelkuchen

 

Für den Mürbeteig:

  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Der Teig sollte dann die komplette Springform auskleiden.

 

Für den Belag:

  • 1 - 1,5 kg Äpfel (halt soviel bis der Kuchen voll ist)
  • 1/2 Liter Wein
  • 1/4 Liter Apfelsaft
  • Etwas Vanillezucker
  • 250g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver (Kochpudding)

 

Die Äpfel schälen, schneiden und auf dem Boden verteilen. Die übrigen Zutaten zu einer flüssigen Masse vermischen, dazu entsprechend für den Pudding erwärmen. man lässt die Masse dann etwas abkühlen und gibt diese über die Äpfel.

 

Das ganze kommt nun bei 180°C für ca. 90 Minuten in den Ofen.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist muss er in der Form für ein paar Stunden abkühlen.

 

 

Das ist mal ein wenig Abwechslung zum normalen Apfelkuchen aus Rührteig. Es Duftet nach Kuchen und es schmeckt nach Apfel :) Viel Spaß beim backen!

 

 

Nur Apfel ist zu langweilig? Alle wollen Sahne zum Kuchen? Es soll wie eine Torte aussehen?

Weinapfelkuchen z.B. mit Sahnedecke - So wird eine Torte daraus Wie bei anderen Torten, z.B. Schwarzwälder Kirschtorte gehört Sahne einfach dazu. Auch der Weinapfelkuchen kann so erweitert werden. Dazu einfach eine Decke aus geschlagener Sahne aufbringen. Sieht schick aus.

Lebkuchen

LEBKUCHENKUGELN

Lebkuchen Pralinen :D Lebkuchenkugeln

 

Einfaches kleines Mitbringsel für die Feiertage oder was einfaches zu naschen ? kein Problem wenn man Lebkuchen mit ein paar anderen Dingen vermischt und daraus Pralinen macht.

 

Zutaten:

  • 200 g Lebkuchen
  • Davon z.B. 100 g Lebkuchen mit Schokolade und 100 g Lebkuchen mit Zuckerglasur alleine schon weil die Packungen gerne mal beides gemischt enthalten.
  • 50 g Butter
  • 50 g Pudding mit z.B. Vanille Geschmack (am besten irgendwas mit einer etwas festeren Konsistenz)
  • 1 TL Cacao
  • 2 EL Rum oder Amaretto (eigentlich besser mehr aber dann wird es ggf. zu weich)

 

Für die Verzierung: Spekulatius oder Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, ….) Spekulatius ist aber am beste. Einfach zerkleinern und die Kugeln darin rollen.

 

Zubereitung:

Die Oblaten von den Lebkuchen entfernen. Den Lebkuchen in kleine Stücke brechen und in eine Schüssel geben. Butter, kalten Vanille Pudding (gekaufter oder selber zubereitet), Rum oder eine alternative nach eigener Vorliebe und den Cacao dazu geben. Wer mag kann für das Formen der Kugeln z.B. Plastik Handschuhe anziehen oder die Hände in kleine Plastiktüten stecken. Das klingt unnötig ist aber echt praktisch. Die Zutaten müssen gut vermengt werden.

 

Den Spekulatius kann man am besten in einem Mörser oder einer Schüssel zerbröseln. Die alternative sind geröstete Nüsse oder eben das selber rösten von Nüssen die man dann um die Kugeln herum macht. Die gehackten Nüsse dazu einfach in einer Pfanne anrösten, dabei immer die Nüsse rühren damit sie nicht anbrennen.

 

Die Lebkuchen-Teigmasse: kleine Bällchen formen und im Spekulatius bröseln rollen. Zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren damit die Lebkuchenkugeln eine festere Konsistenz erhalten.

 

Sehr einfach herzustellen, nur muss man aufpassen das die Masse nicht zu weich wird. Zur Verbesserung kann man die Masse z.B. in fertige Hohlkugeln aus Schokolade füllen oder die Kugeln mit Schokolade überziehen.

 

 

 

Einfacher Vanille Pudding

... ohne EI weil ich das nicht mag :D

  • 250 ml Milch
  • 1 Vanillestange
  • Oder ein Päckchen Vanille Zucker
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 ½ EL Maizena (Stärke)

 

Zubereitung

Die Vanillestange aufschneiden, Mark mit einem Messer heraus streifen. Mark und Vanillestange in die Milch geben und diese zum Kochen bringen.

Zucker, Salz und Maizena (Mondamin oder was auch immer Dann vom Herd nehmen und erkalten lassen.

 

Wenn man ein Ei verwenden möchte, kann man das Eigelb mit dem Zucker, Wasser und der Stärke zusammen rühren. Dann das ganze in die Milch ein rühren (siehe oben). Für einen Schokoladenpudding nur noch 1 – 2 EL Backschokolade oder weniger Zucker verwenden und eine Tafel Schokolade nehmen.

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  




[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.

 

PINTEREST is a trademark of Pinterest, Inc. 

TWITTER, TWEET, RETWEET and the Twitter Bird logo are trademarks of Twitter Inc. or its affiliates.

Pinterest Logo from Pinterest brand-guidelines. Twitter Logo from Twitter brand-toolkit.