"UNI-HACKS" -BUCHREZENSION-

Uni-Hacks ; 978-3-499-63241-9 (*2)
Uni-Hacks ; 978-3-499-63241-9 (*2)

Titel: Uni-Hacks : Tipps und Tricks für das Studentenleben
Autor: Keith Bradford ; aus dem Englischen von Ana González y Fandino
158 Seiten
Rowohlt Taschenbuch Verlag
Das Buch erscheint am 27.03.2018 und kostet 9,99 €
ISBN: 978-3-499-63241-9

Dieses Buch befasst sich mit Tipps und Tricks, die u.a. für ein studierenden Leben recht hilfreich sein sollen. Es beinhaltet meist nützliche und auch interessante Tipps und Tricks, die sich dazu einsetzen lassen ein Studentenleben zu unterstützen, neues zu erlernen oder vielleicht in manchen Punkten etwas erträglicher zu gestalten. Natürlich können sich auch Nicht-Studierende hier mit Tipps und Tricks versorgen. Manches wird man mit Sicherheit schon kennen, aber vermutlich nicht alles oder man kommt auf die ein oder andere neue Idee.   


Wer sich gerne mal den Inhalt des Buches anschauen möchte, um zu erfahren ob das Buch interessant ist, der kann auf der Seite von Rowohlt eine Leseprobe anschauen.


10 KAPITEL MIT TIPPS UND TRICKS

Auf 158 Seiten finden sich im Buch "Uni-Hacks" 10 Kapitel, die u.a. die Themengebiete "Technik", "Vorlesung und Seminare", "Wohnheim und WG",  "Haus- und Abschlussarbeiten", "Party", "Essen und Ernährung", sowie ein paar weitere ansprechen.

Keith Bradford hat hier je Kapitel eine ganze menge Punkte zusammengetragen und niedergeschrieben, allerdings eignen sich für Tipps und Tricks nun natürlich lange Textpassagen nicht unbedingt, darum folgt dieses Buch einem Aufbau
aus vielen für sich stehenden Punkten. Diese bestehen meist aus drei bis vier Zeilen und ergänzenden Aufzählungen. Die Punkte sind dabei die wesentlichen Bestandteile der Kapitel und reihen sich durchgehend aneinander, werden allerdings durch die Aufzählungen ab und an unterbrochen. Bei den Aufzählungen handelt es sich immer um die "10 wichtigsten" Tipps, Webseiten, oder ähnliches zu einem Thema. Da der Inhalt aus einzelnen Punkten und Aufzählungen besteht, ist das Buch auch nicht kompliziert geschrieben und insgesamt ganz einfach gehalten. Studierende die ein solches Buch lesen, oder es z.B. in einer WG finden, sind ja auch schon mal international und da eignen sich simple und kurz gehaltene Texte sehr gut, wenn jemand vielleicht die Sprache noch kennenlernt. 

Die Themengebiete, um die sich die Tipps, Tricks und Ideen drehen, sind durch die Kapitel gut aufgeteilt. Ein nachschlagen von Inhalten eines Themenbereichs ist dadurch relativ schnell möglich. Ein Verzeichnis der einzelnen Tipps gibt es aber nicht gesondert, da dies im Prinzip den Inhalt des Buches einfach nur erneut wiedergeben würde. Die Kapitel sind alle recht gleichmäßig in der Länge und enthalten teilweisen Illustrationen um einige Tipps und Tricks besser erklären zu können.

Das Wesentliche an diesem Buch sind also die ganzen einzelnen Punkte, deren Relevanz und Umfang es nun etwas einzuschätzen gilt. Es ist etwas schwierig den Inhalt dahingehend zu analysieren, da Ideen, Tipps und Tricks für jeden unterschiedlich relevant sind. Von meinen allgemeinen, Beobachtungen von Studierenden, würde ich zahlreiche Punkte aus dem Buch als sehr empfehlenswert einstufen, wohingegen jemand mit etwas mehr Lebenserfahrung oder einem guten Allgemeinwissen bereits vieles wissen dürfte. Vom Umfang her hat das Buch je Themengebiet einen guten Schnitt an Punkten und deckt auf den ersten Blick eine gute Menge an Dingen ab. Insgesamt dürfte die angesprochene Zielgruppe "Studierende", die ggf. sogar das erste mal nicht mehr Zuhause sind, mit dem Buch etwas anfange können. 

Die zahlreichen Punkte des Buchs haben nun eine Mischung aus diversen Tipps und Tricks, wobei einige davon mehr und einige weniger sinnvoll erscheinen. Der Inhalt ist stellenweise durchwachsen. Es gibt, ganz subjektiv betrachtet, neben vielen recht sinnvollen Anregungen, auch einige weniger sinnvolle, oder sagen wir mal "Lückenfüller" Tipps. Was ich damit meine, habe ich nachfolgend mit ein paar Beispielen dargestellt. 
In der Menge überwiegen dann gefühlt die brauchbaren Punkte und grade wer gerne mal etwas improvisiert, was ja zur Zielgruppe passt, hat mit dem Buch eine nützliche Begleitung.  



Sinnvolle Punkte:

  • Trinkgläser aus Bierflaschen herstellen, ein sehr oft im Internet gezeigter Trick und nicht ganz ungefährlich wenn man sich ungeschickt anstellt. Im Buch wird er kurz mit 4 Schritten und Illustrationen erklärt. 
  • Passend dazu findet sich im Buch auch ein Trick, wie man feine Glasscherben aufheben kann. Den Trick finde ich von der Idee her nebenbei recht gut.
  • Eine Aufzählung mit 10 Lebensmittel die dein Gehirn auf Touren bringen.
  • Wie man ein Backblech für Muffins auch verwenden kann um Teigschälchen herzustellen. 
  • Einfach Lautsprecher basteln fürs Smartphone.
  • Eine kurze Material-Checkliste für Seminare.

Weniger Sinnvolle Punkte: 

  • Die 10 wichtigsten Webseiten die man sich als Student als Lesezeichen anlegen sollte. Diese Liste ist dann natürlich eine reine Ansichtssache. Da in der Liste z.B. auch eine Pizza, bzw. Lieferdienst-Vermittler Seite aufgeführt ist, würde ich so was als wenig sinnvoll einstufen. 
  • Auflistung von 10 Starbucks Getränke. 
  • Ein Tipp wie man unauffällig ein Smartphone in der Vorlesung nutzen kann, allerdings etwas albern in der Ausführung.
  • Das man sein Schriftbild verbessern kann, indem man den Stift lockerer hält.


Wie man am o. g. Beispiel mit den Lautsprechern fürs Smartphone sehen kann, sind die Punkte nicht nur alt bewährte Haushaltsmittel, sondern auch moderne Inhalte. Im "modernen" Kapitel Technik geht es so auch mal um Tipps für die große Internet-Suchmaschine und wie man einige bestimmte Funktionen nutzt. Die Tipps sind dabei auf eher typische Suchen von Studierenden ausgelegt, wie die Suche nach Dokumente, wofür man z.B. die Suche mit "File" ausführen kann. Diese Tipps findet man natürlich auch auf der Hilfeseite der Suchmaschinen oder in den erweiterten Suchen, aber die kennt nun auch nicht jeder.

Weitere Inhaltsbeispiele aus dem Buch: Webseiten und Apps für den Bereich Mathe; es gibt 10 Tipps zur Stressreduzierung;
10 Benimmregeln um einen guten Eindruck bei Lehrenden zu hinterlassen; oder auch z.B. den Tipp die Selfcontrol-Funktion von Sozialen Netzwerken oder Mail-Programmen zu nutzen, damit man ungestört arbeiten kann. Dann gibt es auch Textilpflegesymbole und was diese bedeuten; mit welchem Wörtern man Hausarbeiten länger wirken lässt; Das man beim Einkaufen Bückware beachten soll; eine kurze, teils scherzhafte Liste für Partybiester; eine Küchen Checkliste, mit Dingen die da sein sollten, wie Toaster, Dosenöffner und ein paar weiter Dinge (hätte aber wesentlich ausführlicher sein können)
Unter den Punkten gibt es aber auch ein paar, die vom Leser etwas kritischer betrachtet werden sollten, so z.B. ein Trick wie man Toast "im" Toaster überbacken kann. Eher eine weniger gute Idee :) Klar, kann man machen, aber mit diesem Trick kann man sich auch schnell den Toaster ruinieren und ein Sandwichmaker als Alternative kostet nicht viel. Das Thema Party-Hacks, welches für eine Vielzahl von Studierenden und allgemein für viele ein wichtiges Thema darstellt, scheint auf den ersten Blick recht gut behandelt worden zu sein. In diesem Kapitel stehen mitunter wirklich ganz sinnvolle Tipps drin (ich habe die Tipps nicht ausprobiert, aber diese sind nachvollziehbar). So findet sich hier auch eine Auflistung mit 10 Wege einen Kater zu kurieren (das brauchen leider sehr viele Leute). Auch das Kapitel 10 macht sich gut, mit "Dingen die man noch wissen sollte", auch wenn es teils eher nett gemeinte Ratschläge sind, die sich u.a. an Erstsemester, also Neu-Studierende richten. Hier findet sich auch eine kurze Liste für Erstis.

Im großen und ganzen finden sich im Buch "Uni-Hacks : Tipps und Tricks für das Studentenleben" eine ganze Menge Anregungen, Ideen, Tipps und Tricks. Viele Punkte davon sind auch nachvollziehbar brauchbar oder auch schon lange bewährt. Zahlreiche Tipps aus dem Buch, wenn nicht sogar alle, findet man allerdings auch im Internet, lediglich ggf. nicht so gebündelt und recht übersichtlich. Mit dem Buch kann man alles entspannt nachlesen, selbst wenn man mal kein Internet hat oder einfach nur in einem Buch stöbern möchte.

FAZIT:

"Uni-Hacks" ist ein kompakt gehaltener Ratgeber für Tipps und Tricks, zusammengesetzt aus thematisch sortierten Punkten.

Es gibt eine gute Mischung aus verschiedenen Themen und selbst wenn man einige Punkte aus dem Buch schon kennt, werden sich vermutlich zahlreiche Tipps und Tricks finden, die man noch nicht kannte. Einige Punkte könnten gerne Ausführlicher aufgeführt werden. Im Buch ist kein durchgehender Text enthalten, daher kann man es nicht mal so nebenbei als Geschichte lesen, aber man kann locker in den zahlreichen Punkten stöbern. Im Hinblick auf den Inhalt wird sehr stark die Zielgruppe angesprochen, die naheliegend ist, also Studierende und wie bereits erwähnt, vermutlich jene die auch grade das erste mal von Zuhause weg sind. Mit zunehmender Lebenserfahrung oder Dingen die man schon kennt, braucht man das Buch allerdings eher weniger. Insgesamt ein gutes Buch, zwar auch mit ein paar weniger sinnvollen Punkten, aber im großen und ganzen durchaus mit vielen wissenswerten Inhalten.

Ein nettes kleines Geschenk zum Einzug in eine WG, oder
als Geschenk für Uni-Starter
. Auch jemand der grade frisch von zu Hause auszieht, kann mit dem Buch sicher etwas anfangen. 



*Bildquelle: rowohlt.de

[Werbung] Das vorgestellte Buch wurde kostenlos vom Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt. 


[Werbung] Die vorgestellten Produkte, also die aufgeführten Beiträge / die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Für Angaben in den Beiträgen wird keine Haftung übernommen.

Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind.   

Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.  

BlackedGold bietet kostenlos zugängliche Produkttest-Beiträge. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers.

BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.