Alkohol - Cider, Met, Rum usw.

#

#



COOPERS BLACK CIDER

COOPERS BLACK CIDER

Premium Apple Cider. Cooper’s Black ist Cider mit Cola. Herber Cider trifft süße Limonade.

Apfelweinhaltiges Getränk aus 73% Apfelwein und 27% koffeinhaltiger Limonade

 

Die Zutaten: Apfelweinhaltiges Getränk aus 73% Apfelwein und 27% koffeinhaltiger Limonade – Mehr steht nicht auf der Flasche.

 

In der Flasche sind 0,33ml. 

 

Ein Cider mit dunkel rötlich-brauner Farbgebung, was in der Flasche wie Schwarz aussehen kann. Das Getränkt hat einen süßlich hellen Duft, wie Kräuter- oder Kirschsaft mit Cola gemischt. Erst danach habe ich die Aufschrift der Flasche genauer gelesen. Es ist Cola + Cider. Hat zwar nichts mit Kirsche zu tun aber nahe dran, dann doch eher helle Kirsche. Der Duft ist ganz hell und dazu kommt eine leichte alkoholische Cider Note.

 

Im Getränk findet sich eine feine Kohlensäure, aber etwas weniger als bei anderen Cider Sorten. Es gibt eine starke säuerliche Note und gefühlt leichte Kirscharomen. Der Geschmack geht für mich am Anfang schon fast in eine milde Essig-Note und ist mir persönlich zu stark. Dazu muss ich aber auch erwähnen – Wein generell schmeckt für mich wie Essig. Darunter verbirgt sich eine leichte Apfelnote, die ab und an hervorkommt. Es gibt eine minimale Herbe im Hintergrund.

 

Die säuerliche Note steht hier im Vordergrund, aber wer diese mag, der bekommt zusätzlich noch eine Mischung aus feinen Aromen von Cola und Apfel mit dazu.

 

Fazit:

Generell ist mir diese Cider Mischung etwas zu säuerlich und kräftig in der Hinsicht. Die Mischung die dahinter liegt, ist aber recht gut. Nach der halben Flasche und einer kurzen Zeit zum stehen, ist der Geschmack dann wieder etwas milder und ganz ok. Insgesamt nicht ganz mein Fall, aber ein guter Grundgeschmack, der aber im Hintergrund bleibt.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/11/07/coopers-black-cider/

7. NOVEMBER 2018 BLACKEDGOLD.COM

HONEYCRAFT VCELOVINA BLACK CURRANT HONEYWINE

HONEYCRAFT VCELOVINA BLACK CURRANT HONEYWINE

Handcrafted premium honeywine Medivuna Ribetlova from pure raw honey. (Schwarze Johannisbeere ; Schwarze Ribisel)

Black Currant Honeywine is produced by fermenting quality honey following a traditional recipe, with black currant juice added during fermentation.

 

Die Zutaten: water, honey, black currant juice 6%, antioxidant: sulphites

 

In der Flasche sind 0,75L. Alk.: 13% obj.

 

Eine weitere Variante von Honig Met, diesmal ist es aber eine Variante, die  etwas stärker an Wein rankommt und dahingehend etwas kräftig scheint, sowie ein leichtes Brennen aufweist. Bestellt war eigentlich eine Flasche, die auf dem Produktfoto anders aussah. Bei der Bestellung war es ein dunkler wirkender Met und das Etikett der Flasche war schwarz.  Ob mir dann das richtige Produkte zugeschickt wurde, weiß ich nicht, aber das spielt ja eigentlich keine Rolle, da ich auch diese Sorte probieren kann.

 

Optisch sieht der Met gut aus und hat eine angenehm rötliche Farbe. Allerdings soll es ja schwarze Johannisbeere sein und die ist eigentlich dunkler, z.B. bei Marmelade, bei Sirup usw.

 

Im Dufte findet sich eine leichte Honignote die mal mehr und mal einen Hauch weniger parallel zu einer “Wein-Note” auftritt. Mit Wein-Note meine ich, ganz ohne Kenntnisse über Wein, eine säuerliche Note und einen Duft, den ich damit assoziiere. Beide Noten sind mild, aber aromatisch. Der Wein ist hinter der Honig Note klar als Wein zu erkennen und hat eine dezente säuerliche Note, aber der Duft wirkt insgesamt süßlich. Es ist durch die Wein-Note auch fruchtig, aber an Johannisbeere oder gar an die normalerweise kräftigere schwarze Johannisbeere denke ich dabei nicht.

 

Das Getränk hat ein merkliches leichtes kribbeln auf der Zunge, so wie bei ganz feinerer Kohlensäure, die in guter Menge vorhanden ist. Das kam etwas unerwartet, da die anderen beiden Met Variante von einem anderen Hersteller, die ich probiert hatte, dies nicht hatten. Met würde ich persönlich ohne Kohlensäure erwarten, kenne mich damit aber nicht aus. Lässt man den Met die Kohlensäure abbauen, also Atmen, so wird die Kohlensäure immer milder. Ich würde dabei unbedingt eine Dekanter, oder ein schönes Weinglas empfehlen und den Honigwein etwas stehen lassen. Man soll Wein ja maximal ein paar Stunden Atmen lassen und älteren Wein fast gar nicht. Bei den Met Sorten ist es bestimmt kein teurer alter Wein und das Atmen ist etwas bedenkenfreie. Die Kohlensäure nimmt viel vom Aroma weg, da die Zunge dadurch quasi blockiert wird und das sollte man meiner Meinung nach verhindern.

 

Es startet etwas dünn im Geschmack und baut dann eine leichte Honignote und eine leichte Wein Note auf. Beides bleibt eher mild. Es ist leicht süß und hat eine leichte säuerliche Note. Schwarze Johannisbeere im Geschmack zu erkennen ist allerdings schwer.

 

Verteilt man es etwas im Mundraum oder lässt es nur leicht an die Zungenspitze kommen, dann hat man eine fruchtige Note was Johannisbeere sein kann und auch eine gewisse Tiefe im Aroma kann von der Johannisbeere kommen, aber eigentlich ist gerade schwarze Johannisbeere so kräftig im Geschmack, was hier nicht der Fall ist.

 

Bei der Bestellung war auch eine viel dunklere Sorte im Produktbild abgebildet, was mich dann etwas verwundert hat. Vielleicht gibt es unterschiedliche Sorte mit der Johannisbeere, in unterschiedlichen Stärken?

 

Die untere Hälfte der Flasche hatte etwas Zeit in der halbleeren Flasche zu ruhen und hat dabei die Kohlensäure verloren. Ohne Kohlensäure war der Geschmack für mich angenehmer und einen Hauch aromatischer, aber es bleibt weiterhin eher mild fruchtig. Das satte Aroma von schwarzer Johannisbeere vermisse ich etwas. Dafür kommt aber die Honig-Note besser zur Geltung und daneben ist es eine leicht säuerliche Wein Note.

 

Fazit:

Soweit ganz ok. Es ist ein milder, fruchtiger Wein, mit ganz feinperliger Kohlensäure und etwas zusätzlicher Süße und dem Aroma von Honig. Die Johannisbeere als fruchtige Note kann dabei sein, aber es ist anders als ich erwartet hätte, da die schwarze Johannisbeere nicht direkt rüberkommt, oder eben recht mild ist. Erwartet hätte ich ein sattes Aroma der Frucht, aber milde Aromen sind für die feinen Geschmäcker auch nicht zu verachten, wenn man genießen möchte. Aber ich bin auch kein Weintrinker und habe keine Ahnung von Wein.

 

Am Ende ist es, wie gesagt, ganz ok, aber für mich persönlich einen Hauch zu nahe am Wein, säuerlich und die Kohlensäure bräuchte ich nicht. Wer eher Wein trinkt und diesen Honigwein vielleicht auch etwas Atmen lässt, der kann hier aber durchaus was zum genießen finden.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2021/05/11/honeycraft-vcelovina-black-currant-honeywine/

11. MAI 2021 BLACKEDGOLD.COM

JULES MUMM PLUS RASPBERRY MOJITO

JULES MUMM PLUS RASPBERRY MOJITO

Der „IN-Cocktail“ mit Noten von Himbeere, frischer Minze und Limette.

 

[Werbung] Aus dem Brandnooz Paket – Juni & Juli Box 2016 (selbst gekauft)

 

JULES MUMM + gibt es in verschiedenen Sorten, wie z.B. CRANBERRY HOLUNDER­BLÜTE, ACAI, HOLUNDERBLÜTE MINZE, HOLUNDERBLÜTE MINZE ALKOHOLFREI und die hier gezeigte Sorte RASPBERRY MOJITO.

 

JULES MUMM + ist ein Sekt Mischgetränk bzw. Cocktail und vereint in der Sorte Raspberry Mojito „fruchtig-spritzige Weine mit den Noten von Himbeere, Minze und einem Hauch von Limette“.

Im Getränk ist Alkohol enthalten-  8% vol.

 

Verpackung: Hier wird mit der Flasche direkt ein Party Cocktail imitiert, zumindest mutet die Flasche so frisch an. Die Etiketten und der Kronkorken sind in Rosa gehalten. Die Flasche ist nicht ganz durchsichtig, sondern hat eine leichte Milchglas Optik und wirkt fast etwas glitzernd. Die Haptik der Flasche ist sehr annehme. In der hier vorgestellten Flasche sind 0,2 L enthalten.  

 

Optik + Duft: Vorweg: Die Farbe des Cocktails ist auf den Bildern etwas dunkler als in echt.

 

Mit einem recht hellen rosa Farbton kommt JULES MUMM + Raspberry Mojito daher und wirkt ganz frisch und locker. Die Farbe des Sekt Mischgetränks ist an Raspberry bzw. an Himbeere angelegt und findet sich im knalligen rosa auch auf der Flasche wieder.

 

Die Sorte duftet angenehm nach Himbeere, ähnlich Himbeerkonzentrat oder Sirup und hat nebenbei noch eine typische Sekt Note. Man nimmt im Duft bereits einen Hauch des Alkohols war, wie bei Sekt üblich. Der Duft ist insgesamt süß.

 

Geschmack: Der Geschmack besteht überwiegend aus dem Beeren Aroma, also Himbeere. Die laut Hersteller beigegebene Noten von Minze und Limette nimmt man nicht direkt war, aber daher rührt evtl. die vorhandene Frische. Der Geschmack wirkt präsent ohne zu intensiv zu sein und bleibt die ganze zeit locker. Natürlich bleibt weiterhin auch ein Sektaroma und eine säuerliche Note wie man sie bei Sekt üblicherweise findet. Die Säuerliche Note ist dank der sonstigen süß und dem Himbeeraroma sehr gut abgefangen, wenn auch noch deutlich präsent. Des weiteren gibt es selbstverständlich auch noch etwas spritziges, in Form von feinperliger Kohlensäure. Die Kohlensäure ist ebenfalls sehr Sekt typisch präsent aber nicht störend und gibt das interessante Gefühl beim trinken.

 

Fazit:

Durchgehend bleibt ein Beeren-Aroma und eine angenehme süße, die sich allerdings auch mit einer doch präsenten säuerlichen Note abwechselt. JULES MUMM + Raspberry Mojito wirkt sehr frisch, auch durch die Kohlensäure und passt als Cocktail – Sekt Mischgetränk hervorragend. Die 8% vol. Alkoholgehalt merkt man beim trinken überhaupt nicht, lediglich im Duft nimmt man den Alkohol war. Klar, das Design und die Vermarktung ist auf die Zielgruppe – Frauen ausgelegt, aber trotzdem kann es natürlich jeder trinken, auch wenn Sekt tatsächlich sehr oft von Frauen getrunken wird.

 

Wer Sekt mag und gerne einen süßen Spritzer im Sekt hat, sprich einen Cocktail möchte, für den ist Jules Mumm + sehr zu empfehlen.

Mich persönlich überzeugt der Himbeergeschmack, allerdings bin ich leider kein Sekttrinker und der Sektgeschmack ist doch noch ziemlich präsent.

 

Mehr Infos findet Ihr hier www.julesmummplus.de

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/08/31/jules-mumm-plus-raspberry-mojito/

31. AUGUST 2016 BLACKEDGOLD.COM

MALFY GIN CON LIMONE + SCHWEPPES

MALFY GIN CON LIMONE + SCHWEPPES

Malfy G.Q.D.I Gin con Limone + Schweppes Bitter Lemon. Gin from Italy ; Getränke für „Malfy Aperitify Limone“

 

Die Verpackung ist etwas irreführend, da die Größenverhältnisse der Flaschen vollkommen falsch dargestellt sind. Auch stehen nur zur Schweppes Flasche die Zutaten und die Menge auf der Packung. Zum Gin seht nichts direkt drauf, also auch keine ml Angabe, außer auf dem Foto der Flasche, wenn man dort auf dem Label nachschaut. Ich sehe das eher kritisch. Vom Gewicht der Packung her kann man es erahnen, aber es geht schon in Richtung einer Täuschung für die Verbraucher. Meine Packung war ein reduzierter Restposten, daher stört mich das nicht weiter.

 

Die Zutaten (Schweppes): Wasser, Zucker, Limonensaft aus Limonensaftkonzentrat 3%, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure, Limonenextrakt, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, natürliches Aroma, Aroma Chinin

 

Die Zutaten (Malfey Gin Con Limone): Wacholderbeeren, „Sfusato“-Zitronenschalen und weitere Zutaten.

 

In der Packung sind 0,2L Schweppes und 50ml Malfy Gin. Auf 100ml Schweppes kommen ca. 12,1g Zucker. Gin 41% Vol.

 

Malfey Gin Gin Con Limone

Der Gin duftet kräftig nach Zitrone, wie etwas verdünntes Zitruskonzentrat, eine etwas kräftigere Zitronen Limonade oder wie ein mildes Erfrischungstuch mit Zitrone. Die Mitte des Duftes ist mit der Limonaden-Note ganz gut beschrieben. Es ist leicht süß, leicht scharf und wirkt im Mund wie Ingwer und dazu mit einer leichten Zitronen Note. Die Schärfe wird im Mund etwas mehr, bleibt aber angenehm.

Ich würde sagen es ist Ingwer. Durch die Schärfe merkt man nicht sonderlich das es Alkohol ist.

 

Schweppes Bitter Lemon

Schweppes duftet nach Bitter Lemon, also eine leichte Herbe und eine tiefere dumpfe Zitronen-Note, auch etwas konzentrierter oder wie Limonade und entsprechen auch süß. Es hat eine feine Kohlensäure die auffällig ist, eine leichte Süße und eine leichte Zitronen-Note, begleitet von einer leicht bitteren Note. Das Bittere bei Schweppes für viele gut bitter, ich finde die Getränke aber spätestens im Abgang zu süß.

 

„Malfy Aperitify Limone“: 1 Teil Malfy Gin Con Limone + Eiswürfel + 2 Teile Schweppes Bitter Lemon + Zitronenscheibe + Minze

 

Die Mischung: Ich habe jetzt leider keine Minze aber es geht auch ohne. Gemischt duftet es mild aber aus der Nähe etwas intensiver oder eher konzertierter nach Ingwer und Zitrone, wobei beides nicht ganz so aufdringlich und damit quasi im Hintergrund, auch wenn es die Hauptnoten sind. Es hat weiterhin die Kohlensäure von Schweppes und im Geschmack eine Mischung aus beidem, also mild Ingwer und mild Bitter Lemon. Beides zusammen ist im Geschmack eigentlich etwas milder, aber man hat doch diese gewissen Noten von Ingwer und Bitter Lemon. Das Herbe, was bei Schweppes ja etwas vordergründig auftritt, ist in der Mischung ebenfalls milder, aber auch die Süße ist inzwischen neutraler oder mittig. Man merkt am Anfang eines Schluckes leicht das alkoholische und danach als nächstes die Ingwer Note.

 

Fazit:

Beide Getränke sind einzeln im Geschmack ganz gut. Beim Gin bin ich kein Fan vom Alkohol aber der Geschmack mit Zitrone passt. Bei Schweppes ist der Geschmack ebenfalls super, aber es ist mir stellenweise zu süß. Die Mischung ist da in der Süße etwas besser, aber die Aromen und die Herbe sind abgemildert. Das alkoholische müsste dann nicht sein, aber ist nun mal leicht dabei. Insgesamt ein guter Cocktail aber die vorgeschlagene Minze, die ich nun nicht hatte, fehlt in der Mischung. Gekühlt ist der Cocktail ganz lecker, aber durch die Kühle auch milder. Eiswürfel sind da vermutlich eine gute Lösung.

 

Bis auf die Kritik an der Verpackung passt soweit alles. Eine Nette Zusammenstellung.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/12/01/malfy-gin-con-limone-schweppes/

1. DEZEMBER 2020 BLACKEDGOLD.COM

MAGNERS IRISH CIDER BERRY

MAGNERS IRISH CIDER BERRY

Produkt irischer Herkunft ; Imported

 

Die Zutaten: Irischer Birnen-Cider mit Beeren (Johannisbeeren, Erdbeeren und Himbeeren). Angaben vom Import Aufkleber auf der Dose.

 

In der Dose sind 500ml. alc. 4.0% vol. Wie viel Zucker drin ist, steht nicht auf der Dose.

 

Wie üblich, habe ich nicht die Zutaten gelesen und habe einfach probiert. Bei Cider habe ich an Apfel Cider gedacht und für mich hat der Duft und auch der Geschmack zu Apfel Cider gepasst. Die Zutaten haben mir dann Birnen-Cider nahegelegt, was im Nachhinein doch auch hinkommt.

 

Duft: der erste Duft ist von Beeren Aromen geprägt und leicht süßlich fruchtig. Dazu kommt ein leicht herber Duft vom Cider, sowie eine süßliche Birnen Note, die ich aber als Apfel interpretiert hatte. Eine feine Note vom alkoholischen kommt mit. Das Getränk hat eine feine und präsente Kohlensäure.

 

Am Anfang kommt eine frische (sofern man es gekühlt trink) auf, kombiniert mit der Kohlesäure, was sehr erfrischend wirkt. Danach gibt es die ersten leichten Noten von Beeren Aromen, sowie eine leichte Herbe im Hintergrund und eine parallele Süße. Die Süße ist einen Hauch mehr im Vordergrund und begleitet einen leichten Birnen Geschmack, was ich aber auch als Apfel erkannt hatte.

 

Gegen Ende des Geschmack und im Nachgeschmack gibt es ein helles Beeren Aroma. Es ist gut aromatisch und man kennt den Geschmack ggf. von manchen Fruchtgummis und Getränke mit „Berry“ Geschmack.

 

Fazit:

Insgesamt lecker, erfrischend, manchmal etwas süß, aber als Getränk vollkommen ok. Der Birnen Geschmack ist gut, kann aber auch als Apfel interpretiert werden und auch die Beere kommen gut rüber, sind aber etwas kräftig am Ende. Kräftig meint hier eher sehr präsent und am auffallendsten, aber nicht zu intensiv. Abschließen ganz interessant und erfrischend. Wer Beeren Geschmack und Cider mag, der findet hier etwas zum probiere.

 

Anmerkung: Stark gekühlt sind die Aromen eher etwas getrennt und die kühle nimmt punktuell ein paar Aromen weg. Leicht gekühlt sind die Aromen runder gemischt und der Übergang von Birne zu Beere und zum herben läuft direkter. Der Geschmack insgesamt  bleibt aber gleich.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/09/13/magners-irish-cider-berry/

13. SEPTEMBER 2018 BLACKEDGOLD.COM

MAGNERS IRISH CIDER LEMON

MAGNERS IRISH CIDER LEMON

Apple Cider mit Zitronensaftkonzentrat und Geschmacksverstärker. Authentic fresh & juicy lemon taste ; Flavoured Cider

 

Die Zutaten: Cider, Zucker, natürliche Geschmacksverstärker, CO2 (Kohlensäure), Zitronensäure, Schwefeldioxid. 4,5% alc./vol.

 

In der Packung sind 500ml. Der Anteil an Zucker ist auf der Dose nicht vermerkt.

 

Magners Irish Cider Lemon ist ein Apple Cider mit Zitronensaftkonzentrat und Geschmacksverstärker. Der erste Eindruck gibt einen Duft Zitrone und eine leicht alkoholische Note wieder, sowie eine milde Herbe und eine gute Süße. Wenn man nicht an Cider denkt, würde ich jetzt auf Sekt tippen.

 

Das Getränk hat eine feine Kohlensäure, die auch in guter Menge vertreten ist. Es gibt eine milde Zitronennote und gute Süße, was sich durch die Kohlensäure gut im Mund verteilt. Eine säuerliche Note ist mit dabei, aber nicht stark und vermutlich durch die Kohlensäure etwas abgemildert. Das alkoholische ist nur dezent zu merken, vielleicht im Nachgeschmack etwas mehr. Insgesamt ist es milde Zitrone, nicht so wie eine kräftige, aber wie eine milde und weniger süße / leichte Limonade.

 

Direkt nach dem öffnen würde ich „Sekt mit Zitrone sagen“, aber das ich keinen Sekt trinke liege ich damit vermutlich sehr daneben? Ich finde den Geschmack tatsächlich besser wenn die Kohlensäure sich etwas verflüchtigt hat, dann geht es etwas mehr in Richtung Limonade.

 

Fazit:

Mit Kohlensäure ist ok, aber ist nicht so meinst. Ohne Kohlensäure ist es für mein empfinden angenehmer und hat etwas von Limonade, nur nicht so süß und mit leichtem Zitronengeschmack im Hintergrund. Man darf Zitrone hier nicht so richtig mit Zitrone vergleichen es ist halt nur ganz leicht. Insgesamt ganz lecker, zumindest sobald die Kohlensäure etwas weicht :)

 

https://blackedgold.wordpress.com/2018/11/23/magners-irish-cider-lemon/

23. NOVEMBER 2018 BLACKEDGOLD.COM

MONKEY ISLAND SPICED

MONKEY ISLAND SPICED

Spirituose auf Rumbasis mit Aromen und Gewürzen. Monkey Island Spiced Drink with Rum

 

Eine eher unscheinbare Flasche, dafür mit auffälligen Etikett. Das Front Etikett ist leicht transparent, alle anderen Etikettflächen sind nicht durchsichtig. Auf dem Etikett ist ein stilisierter Affenkopf und gekreuzte Schwerter sind zu sehen. Der Name Monky Island steht darunter. Ob der Name wohl auf die gleichnamigen Kult Computerspiele anspielt? Auf dem Deckel ist ebenfalls das Logo zu sehen und am Flaschenhals gibt es Palmen. Der Rum selbst hat eine helle, leicht bräunliche Farbe.

 

In der Flasche sind 700 ml.

 

Der Rum ist mit Aromen versetzt und eignet sich somit als eigenständiges Getränk oder auch sehr gut zum Mixen von Cocktails. Alkoholgehalt: 35  % vol.

 

 

Direkt aus der Flasche duftet der Rum ähnlich wie ein milder Amaretto. Aus einem Glas duftet es nach Rum, minimal fruchtig, es gibt einen dezenten Hauch von Karamell, eine Vanille Note und eine würzige Note. Der Rum-Mix schmeckt nach Rum mit einer guten Note aus Gewürzen und milder Vanille Note, die aber eher in die gesamt Komposition wirkt. Ein wenig denke ich dabei in Richtung weihnachtlicher Gewürze, weil da meist Gewürze verwendet werden, es hat damit aber eigentlich nichts zu tun. Wenn nur noch wenig Rum im Glas ist, merkt man die Vanille etwas stärker.

 

Insgesamt ist der Geschmack nicht so wie bei purem Rum, sondern etwas eigenes. Die Gewürze und die damit entstehenden Geschmacksmomente eignen sich sehr gut um in Cocktails verwendet zu werden. Der Rum ist leicht, hat aber doch einige Aromen die einiges an Abwechslung bieten. Besonders die Vanille merkt man immer wieder. Vergleichen mit puren Rum kann man den Monky Island Spiced allerdings nicht direkt. Ich finde ihn insgesamt gut.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2017/03/06/monkey-island-spiced/

6. MÄRZ 2017 BLACKEDGOLD.COM

SOMERSBY APPLE CIDER

SOMERSBY APPLE CIDER

Refreshingly Crisp Taste. 4,5% vol alkoholhaltig.

 

[Werbung] Diese Packung habe ich über die Picknick Box 2016 von brandnooz erhalten und jetzt bereits probiert. (selbst gekauft)

 

Hier die Variante in einer 0,33 L Glasflasche mit Kronkorken.

 

Apple Cider ist ein Apfelschaumwein und im Prinzip Apfelsaft der vergoren und mit Kohlensäure angereichert (z.B. durch Fermentation) wird.

 

Somersby Apple Cider duftet nach dem öffnen ein wie eine milde Apfelschorle, leicht nach Apfel, sehr präsent aber vergleichsweise mild. Zu keinem Zeitpunkt ist der Geruch von Alkohol wahrzunehmen, den der Cider hat hier auch nur 4,5% vol. Sehr gut!

 

Somersby Apple Cider kommt ohne künstliche Zusatzstoffe aus und schmeckt ähnlich wie Apfelschorle, wie eine milde Apfelschorle. Es ist erfrischend, nicht zu süß aber süßer als man von Cider gewohnt ist. Die eigentliche bittere Note ist etwas gemildert und im Geschmack nicht übermäßig vertreten. Der Cider wirkt in der Tat etwas herber aber meistens doch eher mild süß.

 

Abgerundet wird der Cider durch eine feine Kohlensäure, ähnlich der von Sekt, was den Somersby Apple Cider auch zur Alternative für z.B. Sekt macht.

 

Fazit:

Somersby Apple Cider hat einen guten Geschmack, schmeckt lecker und ist nicht zu süß. Es ist wie eine Apfelschorle mit fein herber Note und der Kohlensäure ähnlich der von Sekt. Zwischendurch erinnert der Geschmack allerdings doch stark an Apfelsaft oder Apfelschorle, was mich den Sinn von Cider und der benötigten Gärung hinterfragen lässt :) Aber insgesamt ein interessanter Geschmack und die herbe Note reist es für mich dann raus. Bestimmt auch für Cocktails geeignet! 

 

Mehr Infos findet Ihr hier: www.somersbycider.de 

 

https://blackedgold.wordpress.com/2016/07/23/somersby-apple-cider/

23. JULI 2016 BLACKEDGOLD.COM 4 KOMMENTARE

VEGABLUM VEGANER ELFENTRUNK GÄNSEBLÜMCHEN ZIMT

VEGABLUM VEGANER ELFENTRUNK GÄNSEBLÜMCHEN – ZIMT

VET – Veganer Met Ersatz. Vegablum ElfenTrunk #Vegan #Met #Vet

 

Mehr Infos findet Ihr hier: https://vegablum.de/de/ 

 

Die Zutaten: Gänseblümchensirup*, Zimt-Extrakt*. Aus kontrolliert biologischem Anbau.

 

In der Flasche sind 0,75L. 12 % VOL. Frei von Sulfiten. Frei von Aromen. Bio: DE-ÖKO-006

 

Met, oder auch Honigwein kennen die meisten zumindest vom Namen her und man trifft diese Getränke oft bei Mittelalter-Veranstaltungen / Märkten, oder auch beim LARP. Jetzt gibt es im Bereich der veganen Ernährung / Lebenseinstellung aber ein Problem mit der Nutzung / Haltung / Ausbeutung von Bienen, da dies evtl. nicht immer ganz so harmonisch stattfindet. Eine Alternative findet man dann z.B. im Wonig von Vegablum und dann im Bereich Met den VET auf, bei dem der Wonig zum Einsatz kommt. Unabhängig wie man nun zur Nutzung von Honig steht, bieten Wonig und VET aber auf jeden Fall einen geschmacklichen Anreiz.

 

Der VET – Veganer Elfentrunk entsteht durch alkoholische Gärung und erhält dabei einen süßen Geschmack. Damit nun kein Honig verwendet wird, kommt hier Wonig als Zutat hinzu. Bei dieser Sorte ist es die Sorte Wonig Gänseblümchen. [Die Blüten werden laut Vegablum gepflückt, wenn die Bienen bereits Nektar gesammelt haben. Zudem werden zusätzliche Blüten angepflanzt.]

 

Der Duft der Sorte Gänseblümchen – Zimt:

Im Duft ist wirkt es für mich wie Birne und Zimt. Zimt ist dabei klar und Birne vielleicht eher eine Interpretation, aber für mich trifft es die Duftnote von eingekochten Birnen mit Zimtstangen drin, wenn man diese dann abfüllt. Beide Noten sind abwechselnd im Vordergrund wobei Zimt etwas dominanter ist. Beides sind warme Noten, sanft und ein Teil ist leicht fruchtig, während der andere Teil die Gewürz-Note vertritt. Wenn man den Duft beschreiben müsste, würde ich eher beim warmen Zimt bleiben, fruchtig hell untermalt. Eine dezente Note vom Alkohol ist ganz im Hintergrund mit dabei.

 

Im Geschmack ist leicht süßlich und fruchtig hell, aber hat dabei auch eine gute Tiefe im Aroma. Zimt ist hier milder als im Duft aber auch als wesentlicher Bestandteil der Kombination. Es wirkt weiterhin wie z.B. der Saft von eingekochten Birnen, allerdings einen Hauch milder als im Duft und dazu dann eine ebenfalls etwas mildere Zimt Note, die wunderbar sanft beiwohnt. Die Hauptnote ist allerdings fruchtig süßlich, gefolgt von einer leicht alkoholischen Note und einem Hauch von Brennen des Alkohols, aber ganz mild. Was dabei auch noch auffällt, allerdings auch fast in der Einheit untergeht, ist eine dezent säuerliche Note, durch die auch bei der hellen Fruchtnote mitschwingt und durch die es erfrischend wirkt. Im Nachgeschmack bleibt das hell fruchtige zusammen mit der leichten alkoholischen Note kurz im vertreten und eine leicht herb angehauchte, tiefe Note vom Zimt ist mit dabei.

 

Fazit:

Einen vergleich zu Met habe ich leider nicht, aber dieser VET hat soweit einen tollen Duft und Geschmack. Mich begeistert der Geschmack gerade. Noch lieber wäre es mir zwar ohne Alkohol, aber für alle die damit kein Problem haben, ist es eine vielleicht tolle Alternative. Wobei Alternative? Es kann ja auch direkt das Hauptgetränk sein :)

 

Wie genau nun Gänseblümchen schmecken sollte, weiß ich nicht und vielleicht schmeckt es für euch ja anders als für mich, aber ich bleibe der der Birnen Note. Für Genießer und Mittelalter-Fans eine interessante Alternative zu Met / Honigwein und nicht nur für Veganer eine nette Überraschung. Insgesamt echt lecker.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/08/26/vegablum-veganer-elfentrunk-gaensebluemchen-zimt/

26. AUGUST 2020 BLACKEDGOLD.COM

WIKINGER MET LEGENDE

WIKINGER MET LEGENDE

Honigwein „Ein Met, nicht für Götter, aber für Helden.“ ; Marke der Waldemar Behn GmbH

 

Die Zutaten: Nicht auf der Flasche und auch nicht auf der Herstellerseite angegeben.

 

In der Flasche sind 0,75L. Zuckergehalt nicht angegeben. Alkohol: 10% vol

 

Dieser Met hat eine goldene Farbe und ist fast wie flüssiger Honig, also auch kräftig aromatisch. Es fängt fruchtig leicht säuerlich an und hat dann einen Übergang zum Süßen mit einer zunehmenden säuerlichen Note und endet in einer guten Honig Note mit angenehmer bis kräftiger Süße und bleibender säuerlichen Note, die auch stark aufkommen kann, aber nicht zu viel wird. Es wirkt meistens rund und das säuerliche wirkt erfrischend, aber es kann auch mal etwas mehr in die Süße oder säuerliche Richtung ausbrechen. Am Ende kommt der Honig und lässt eine Süße und eine Honig Note im Mund einkehren.

 

Bei manchen Schlucken z.B. nach etwas Herzhaften ist es aber auch einfach von Anfang bis Ende eine gute und süße Honig Note, mit heller Art in der Mitte. Es wirkt dann gar nicht säuerlich. Es ist kräftiger als die Krisch Sorte und der Honig ist viel deutlicher.

 

Gekühlt schmeckt es sehr süß und stark nach Honig.

 

Fazit:

Es ist insgesamt ein runder Geschmack, Das säuerliche kann etwas zu viel sein, ist aber zum Glück noch angenehm, auch wenn es stark in der Mitte aufkommt. Das Süße der Honig Note ist der Abschluss und damit bleibt es am Ende eins Schlucks angenehm im Mund. Echt lecker.

 

Mein Favorit bleibt aber der Wikinger Met mit Kirschsaft.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2021/04/02/wikinger-met-legende/

2. APRIL 2021 BLACKEDGOLD.COM

WIKINGER ROTER MET MIT KIRSCHSAFT

WIKINGER ROTER MET MIT KIRSCHSAFT

Wikinger Met Honigwein mit 25% Kirschsaft. „Das Original aus dem Wikingerland um Haithabu“ ; Marke der Waldemar Behn GmbH

 

Die Zutaten: Nicht auf der Flasche und auch nicht auf der Herstellerseite angegeben.

 

In der Flasche sind 0,75L. Zuckergehalt nicht angegeben. Alkohol: 6% vol

 

Dieser Wikinger Met wurde mit 25% Kirschsaft verfeinert und ist eine fruchtige und geschmacklich gut abgerundete Alternative zum Original. Der Met hat eine angenehme dunkle Farbe, wie man im Bild bei der durchsichtigen Glasflasche sehen kann. Der Kirschsaft gibt dem Met eine gute rötliche Farbe, anstatt des goldenen Glanzes von Honigwein.

 

Der Duft hat eine leicht alkoholische Note aber ganz mild und daneben die typische Note für Wein, also eine leicht säuerliche Note, die hier ebenfalls ganz mild ist. Es hat also eine ganz dezente säuerliche Note im Duft, die im Geschmack aber nochmal milder und abgerundet wirkt. Schwenkt man das Glas (leider habe ich keinen Tonkrug oder Trinkhorn) etwas, scheint eine Duftnote der Kirsche aufzukommen.

 

Im Geschmack startet es ganz leicht süß im Mundraum verteilt, hat noch einen Hauch des säuerlichen aber nochmals milder als im Duft und damit nahezu unrelevant für den Geschmack. Vergleichsweise ist die Wikinger Met Sorte “Legende” deutlich kräftiger säuerlich (Beitrag dazu kommt am Folgetag). Man schmeckt eine eher in Richtung warm wirkende Mischung aus Honig Noten und deutlicherem Kirschsaft. Es ist ein sehr guter Geschmack, nicht zu süß nicht zu kräftig und angenehm auf Kirsch gelegt.

 

Fazit:

Ein wirklich gut abgestimmter und sehr gut schmeckender Honigwein. Die Mischung mit Kirschsaft milder die säuerlichen Noten, die Honig Note und gibt einen besonderen Geschmack hinzu. Mir gefällt die Mischung sehr gut. Natürlich bleiben ein paar säuerliche Noten im Geschmack und es ist durchaus auch mal süß, aber insgesamt sehr gut. Wird bestimmt wieder gekauft :)

 

https://blackedgold.wordpress.com/2021/04/01/wikinger-roter-met-mit-kirschsaft/

1. APRIL 2021 BLACKEDGOLD.COM

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.

 

PINTEREST is a trademark of Pinterest, Inc. 

TWITTER, TWEET, RETWEET and the Twitter Bird logo are trademarks of Twitter Inc. or its affiliates.

Pinterest Logo from Pinterest brand-guidelines. Twitter Logo from Twitter brand-toolkit.