Meiji

meiji ist seit über 100 Jahren mit dabei und ein großes Unternehmen mit vielfältiger Ausrichtung. 1916 begann es mit der Tokyo Confectionery Co., Ltd. (Tokyo Confectionery), 1921 kam "Condensed Milk Meiji Merry Milk" auf den Markt und 1926 "Meiji Seika launches Milk Chocolate". Danach geht es facettenreich weiter, mit Süßwaren, anderen Lebensmitteln und z.B. Pharmazeutischen Produkten. 

 

Die Firma habe ich über Online Händler aus Japan entdeckt und bin von den Produkten und den Verpackungen begeistert. 



MEIJI Apollo Beerenfüllung | Erdbeere und Blaubeerenfüllung

meiji Apollo Beerenfüllung   Meiji Apollo mit Erdbeere und Blaubeerenfüllung
meiji Apollo Beerenfüllung Meiji Apollo mit Erdbeere und Blaubeerenfüllung

meiji Apollo Beerenfüllung 

Meiji Apollo mit Erdbeere und Blaubeerenfüllung

 

[Werbung] Bestellt, natürlich auf eigene Kosten, über www.nipponshop.net direkt aus Japan.

 

Die Zutaten sind mir leider nicht bekannt. Da die Snacks direkt aus Japan bestellt sind, kommen diese ohne Importaufkleber. In der Packung sind 7 Stücke, jeweils einzeln verpackt. 

 

Die Stücke oder Pralinen sind in der Verpackung nochmal einzeln eingepackt und dabei mit viel Luft in den Verpackungen. Volumen, welches die Gesamtverpackung voll wirken lässt, aber eigentlich ist dies ziemlich leer, wenn man es genau nimmt. Einen netten Eindruck macht es aber dennoch. Wenn man drüber nachdenkt, trübt es aber ein klein wenig die Erwartung an eine volle Packung. 

 

Anders als die ganz kleine meiji Apollo Schokoladen-Hügel, sind diese hier etwas größer und dazu noch gefüllt.  

 

Man sieht bei den Stücken einen Boden aus weißer Schokolade und die Spitze aus lila gefärbter, vermutlich weißer Schokolade. Im Kern kann man die Füllung erblicken. Die Stücke haben einen leichten bis mittleren Biss und zergehen so wie man es von weißer Schokolade gewohnt ist. In der Mitte trifft man auf eine flüssige Füllung, die zusammen mit der oberen Hälfte der Schokolade, das säuerliche und den Beerengeschmack beisteuert. Es ist nicht zu kräftig, wird von der Schokolade eingerahmt und es ist auch nicht zu süß oder zu säuerlich. Es schmeckt nach Beeren und angenehm süß-säuerlich. 

 

Fazit: 

 

Ganz klar anders als die kleinen Apollo Hügel, aber als eigenständige Praline sehr lecker. Der Geschmack kommt ganz gut rüber, auch wenn es diese säuerlichen Noten hat, die ich nicht unbedingt brauche, aber es passt. Da nichts zu kräftig ist, wirkt es stimmig. Lecker und nett in der Optik. 

MEIJI Cacao 86%

Meiji Cacao 86%

 

In der Packung sind einzeln verpackte Stücke. 

 

Die Schokolade duftet aromatisch nach Kakao, etwas so wie Kakaopulver mit dezenter Süße. Es ist knackig in der Konsistenz und fängt nach und nach an zu zergehend. Es gibt eine Herbe Schokoladennote, die auch feine herbe Noten mitführt. Das Aroma hat ein paar fruchtige Noten im Hintergrund und ist ansonsten eben eine dunkle Schokolade mit aromatischen Kakao Note. Eine dezente säuerliche Note ist mit dabei, parallel zur herb bis dezent bitteren Note. Das kennt man zum Teil von dunkler Schokolade in dieser Prozent-Klasse. 

 

Die Schokolade zergeht im Anschluss relativ schnell, nicht ganz so schnell wie die Import Milchschokoladen, aber schneller als hiesige dunkle Schokoladen. 

 

Fazit:  

Eine leckere dunkle Schokolade mit angenehm runden Aromen. Es bauen sich interessanten Aromen auf, mit fruchtigen Noten und vordergründig einer Kakao Note mit angenehmer herbe bis bitteren Note. Auch im Nachgeschmack bleibt es leicht herb mit dezent bitterem Kakao Aroma. Sehr lecker.  

MEIJI Chocolate Kouka - Cacao 72%

meiji Chocolate Kouka - Cacao 72% 

Meiji Schokolade Kouka mit 72% Kakaoanteil.   

 

In der Packung sind 75g, aufgeteilt auf einzeln verpackte Stücke.

 

In der Packung sind einzeln verpackte Schokoladenstücke, je Stück aus zwei Abschnitten bestehend. Es duftet nach Bitter- oder Halbbitterschokolade, schon mit einer guten Herbe, aber auch einer süßlichen hellen Note. Es ist die helle Note einiger asiatischen Schokoladen.  

 

Die Schokolade zergeht nach einem anfänglichen Biss, braucht aber etwas und ist dann locker im Mundraum. Die Schokolade verklebt den Mundraum nicht. Entsprechen schnell vergeht die Schokolade allerdings auch. Die Aromen sind angenehm herb, leicht und mit feinem, nicht sehr aufdringlichen Kakao Geschmack. Eine feine Süße ist begleitend. 

 

Fazit:

 

Eine leckere Schokolade, nicht so schwer und trotzdem angenehm schokoladig mit den 72%. Es ist aber tatsächlich leichter und dieser Eindruck verstärkt sich durch die leichte Art der Schokolade und die leichte Süße. Nicht unüblich, aber eben leichter und damit milder in der Erscheinung

MEIJI Galbo Choco

meiji Galbo Choco 

 

Ich würde sagen, das sind Schokoladenkekse, umhüllt von Schokolade, aber meist sieht man die Beschreibung als Crispy Schokolade, umhüllt von Schokolade. So oder so ist es leicht knusprig, aber auch luftig und es gibt einen Kakao Geschmack mit wenig Süße, dafür einen Hauch von Herbe. Auch die Herbe hat mich an Keks denken lassen. Die Schokolade drum herum ist glatt wie ein Handschmeichler und zergehet leicht.  

 

Diese Sorte der Schokoladenstücke hat einen leichten Schokoladengeschmack. Zuerst ist das Aroma leicht und dann baut es sich um den Innenteil herum auf. Nach und nach hat man einen leckeren Schokoladengeschmack, der eine gewisse Tiefe hat und dann gegen Ende etwas heller wird. Typische Noten der japanischen Schokolade kommen auf, also leicht und Kakao-Getränk artig.

 

Fazit: 

Am Ende ist es punktuell in manchen Aspekten wie einfache Schokolade, die man hier kennt, mit feinen Geschmacksspitzen, aber die Gesamtheit ist noch ziemlich gut und tief im Aroma. 

 

MEIJI Galbo Dark

meiji Galbo Dark

 

Ich würde sagen, das sind Schokoladenkekse, umhüllt von Schokolade, aber meist sieht man die Beschreibung als Crispy Schokolade, umhüllt von Schokolade. So oder so ist es leicht knusprig, aber auch luftig und es gibt einen Kakao Geschmack mit wenig Süße, dafür einen Hauch von Herbe. Die Schokolade drum herum ist wie ein Handschmeichler, glatt und leicht zergehend. 

 

Hier haben wir eine Sorte mit dunklerer Schokolade und entweder dunklerer Crispy-Schokolade oder Kakao Keks im Inneren. Es knuspert leicht und die Schokolade zergeht angenehm im Mund. Der Biss und insgesamt die Konsistenz sind sehr gut. Es gibt einen kurzen Biss und darunter wird es krümelig fein. Alles mischt sich zu einer feinen Masse mit schokoladigem Geschmack. Die Schokolade verklebt den Mund nicht und es wirkt nicht zu süß. Das Kakao Aroma ist präsent und aromatisch, aber am Rande etwas heller.  

 

Fazit:

Mit eine meiner Lieblingsschokoladen und der Kakao Geschmack gefällt mir sehr gut.

MEIJI PETIT-ASSORT

MEIJI PETIT-ASSORT

5 verschiedene meiji Schokoprodukte ; Tokyo 2020 Designs #LimitedEdition

 

[Werbung] Bestellt, natürlich auf eigene Kosten, über www.nipponshop.net direkt aus Japan.

 

Die Zutaten sind mir leider nicht bekannt. Da die Snacks direkt aus Japan bestellt sind, kommen diese ohne Importaufkleber. In der Packung sind 50g, aufgeteilt auf 5x10g.

 

Meiji Banana Choco (Schokoladen-Banane)

Niedliche mini Bananen aus Schokolade. Die Hülle besteht aus einer festen, intensiv nach Banane schmeckenden Hülle in gelb, vermutlich eine Zuckerkruste und im Inneren eine Füllung aus Schokolade. Die Banane ist etwas intensiver im Geschmack, wie von Bonbons und etwas süßlich. Im weiteren Verlauf ist es immer klar auf Banane fokussiert, aber es schmeckt nicht wie frische Banane, sondern eben etwas konzentrierter und leicht „grün“ also Noten, so wie auch bei grünen Stellen von Wassermelone. Man kennt diese Noten. Der Geschmack könnte auch bei Sorten mit Melone oder Honig Melone zum Einsatz kommen. Die Füllung schmeckt nach Milchschokolade und ist etwas weicher, allerdings noch vom Bananen Geschmack überlagert. Es wirkt etwas intensiv, aber noch ok.

 

Meiji Apollo Strawberry Chocolate (Erdbeer Hügel)

Kleine Hügel aus einem Sockel aus Schokolade und einem Gipfel aus Schokolade mit Erdbeergeschmack. Es gibt einen leichten Schoko-Geschmack, kombiniert mit einer süßen Erdbeere. Es schmeckt wie Erdbeersahne mit einem Hauch Schokolade und man kennt den Geschmack soweit auch von hiesigen Süßigkeiten. Die Erdbeere ist sahnig und wie eine Erdbeer-Milchcreme oder Sahnecreme, die man aus Schokoladenriegeln oder ähnlichem kennt. Hier und da nimmt mein ein kleines Stücken in der Schokolade wahr.

 

Meiji coffee beat (Kleine Kaffee Dragees)

Die Stücke knuspern von der Zuckerkruste ganz direkt aber auch nur kurz und danach ist es leicht zergehend. Es gibt eine leicht fruchtig wirkende Kaffee Note. Es ist kein purer herber Kaffee, sondern süßlich und fruchtig-süß, was auch wie ein Bonbon wirken kann. Es schmeckt lecker und auch gut, ist aber in gewissen Noten etwas unerwartet.

 

Meiji Choco Baby (Kleine Schokoladen Stückchen)

Kleine Stücke die nach Schokolade schmecken. Es ist eine Milchschokolade, aber angenehm im Geschmack, gut aromatisch und cremig zergehend. Es ist etwas kompakter im Gefühl beim Kauen. Eine leichte Frucht- oder Bonbon Note scheint im Hintergrund zu liegen.

 

Meiji ? Chocolate (Schokolinsen)

Ganz normale Schokolinsen, aber mit einem guten Schokoladgeschmack. Die Zuckerkruste knuspert und danach trifft man auf die leicht kühle und stabile Schokolade. Es ist ein Aroma wie bei einem Kakao Getränk, aber auch ein klein wenig anders, nur eben nicht so wie die bekanntesten hiesigen Schokoladenlinsen.

 

Fazit:

Die kleinen Kartons erinnern mich so sehr an die Kindheit, mit den kleinen Packungen für die „Einkaufsläden“ im Spielzimmer und dann schmeckt der Inhalt auch noch gut. Es ist eine nette Zusammenstellung verschiedener Meiji Süßigkeiten und in netter Probier-Größe. Der Geschmack ist jeweils gut, wobei ich die Bananen-Noten generell bei Süßigkeiten nicht so toll finde, aber gerade die Kaffee Sorte oder die Choco Baby Stücke waren sehr lecker.

 

Die Tokyo 2020 Designs auf den Verpackungen sind sehr gut. Wenn jemand für Dinge begeistern kann, dann Japan.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/11/24/meiji-petit-assort/

24. NOVEMBER 2020 BLACKEDGOLD.COM

MEIJI THE CHOCOLATE – Domenican rep.

Meiji the chocolate Domenican rep. Cacao 70%

 

In der Packung sind 3 einzeln verpackte Täfelchen. Die Tafeln sind in unterschiedliche Formen eingeteilt. 

 

Jede Tafel hat einen feinherben hellen Duft von Schokolade. Es ist kein ungewöhnlicher Duft, sondern kommt einem eher bekannt vor. Eine dezente säuerliche Note könnte im Hintergrund die helle Art unterstützen. Die Konsistenz ist mit gutem Biss zergehend dann aber weich und teils fast cremig. Die Sticks wirken vom Geschmack etwas wie Kakao-Pudding artig und es wechselt dann parallel in eine säuerliche Note. Mal haben die Aromen weiterhin tiefere Kakao Aromen, aber säuerlicher und mal deutlich auf das säuerliche fokussiert. An verschiedenen Tagen habe ich dies unterschiedlich wahrgenommen. Am Abgang ist es evtl. auch einen Hauch fruchtig, kann aber auch säuerlich wirken. 

 

Die Formen der Tafelabschnitte: 

Glatte Quadrate 

Hat eine angenehme Kakao artige Note und wechselt dann in ein Aroma, was man eher Pulver zuschreiben würde, ist aber natürlich immer noch glatt und dann kommt im Ende eine Herbe auf und es wirkt wie teils ungesüßt und herb und umrahmt von einer hell kühlen Süße. Gar nicht so einfach, dieser Verlauf so schnell zu erfassen. Die Kühle bietet einen angenehmen Kontrast zur Herbe. Es wirkt fast so, als wäre hier eine Füllung und drum herum eine Hülle, aber das ist ja nicht der Fall.

 

Gerilltes Viereck

Startet unscheinbar, dann etwas wie Trinkschokolade im Aroma aber nicht zu süß und dann kommt eine Herbe auf, mit ganz entfernt fruchtiger Note in der feinen Herbe. Es bleib ein guter Kakao Geschmack im Mund und eine feine Herbe. 

 

Kleine Vierecke 

Startet rund und leicht herb süß, aber gefühlt ohne Süße und eher weniger auf die feine Herbe fokussiert. Dann kommt überraschend doch noch eine leichte Süße auf, die angenehm passend eine feine Herbe begleitet, bis sich dann eine leicht säuerliche Note dazu mischt. Am Ende ist es hier auch nochmal die Note wie bei Trinkschokolade, oder leicht süßer Schokolade und einer gewissen feinherben säuerliche Note, nur in der Reihenfolge und der Intensität etwas anders. 

 

Fazit: 

Auch diese Sorte ist wieder faszinierend in den Facetten die man vernehmen kann. Die säuerliche Note an der Schokolade ist von einigen feinherben oder bitter Schokolade bekannt und Geschmackssache, da die glatten Kakao Aromen dadurch doch sehr hell oder überlagernd wirken können, auch ist dies im Mundraum nicht immer ganz das, was man sich von einer Schokolade erhofft, den so dezent ist es gar nicht, aber es bringt auch Abwechslung und Frische an die leichte Herbe. Es ist so gesehen von den Aromen her bekannt, aber nett komponiert und interessant in der Wahrnehmung einzelner Aromen. Eine leckere Schokolade, aber das säuerliche trifft nicht meinen Geschmack.

MEIJI THE CHOCOLATE – ELEGANT BITTER

MEIJI THE CHOCOLATE – ELEGANT BITTER

Made in Japan (Tokyo 2020 Logo mit auf der Verpackung)

 

[Werbung] Bestellt, natürlich auf eigene Kosten, über www.nipponshop.net direkt aus Japan.

 

Die Zutaten sind mir leider nicht bekannt. Da die Snacks direkt aus Japan bestellt sind, kommen diese ohne Importaufkleber. In der Packung sind 50g.

 

Die japanische Art von Schokolade. Feinste Bitterschokolade mit 70% Kakao, der laut Händlerseite aus Brasilien kommt.

 

Die Produktlinie „THE Chocolate“ ist eine exklusive Schokoladenreihe von meiji. In der Packung sind 3 einzeln verpackte kleine Tafeln aus der selben Schokoladenmasse, allerdings mit unterschiedlicher Struktur / Oberfläche der Form. Mit der Form entfallen sich Aromen leicht unterschiedlich. Die Schokolade in der Basis hat allerdings natürlich „einen“ Geschmack.

 

Die Basis: Es duftet leicht feinherb nach dunkler Schokolade, aber ab und an  auch etwas fein säuerlich-süßlicher mit mehr süßlich-fruchtigem im Duft. Letzteres darf man sich im Duft aber nicht zu kräftig vorstellen.

 

Die Schokolade schmeckt und startet leicht herb, kommt dann mit einer hellen, fruchtig wirkende Süße, die dann etwas in Obst-artige säuerliche Noten übergeht, dabei aber parallel eine bitter-milde Note aufbaut. Das säuerliche ist nicht wirklich sauer sondern wirkt nur geschmacklich tendenziell dahingehend. Es wirkt vielleicht wie dezente Noten von Birne? Sehr interessant, ungewöhnlich und auch etwas erfrischend.

 

Die Schokolade hat einen guten Biss, zergeht wie eine dunkle Schokolade etwas langsamer, hat einen insgesamt recht hellen Geschmack, aber auch gute bitter Noten.

Es ist milder als ich erwartet hatte, was auch mit der leicht hellen fruchtigen Note zusammenhängt, aber die Herbe die mit dabei ist passt gut zu 70%. Man erkennt es direkt als dunkle Schokolade.

 

Die facettenreichen Aromen unterschiedlicher Formen:

Wie zu Beginn schon erwähnt, haben die Tafeln hier allen unterschiedliche Abschnitte und Formen, wodurch sich im Mund andere Kombination von Aromen aufbauen. Es ist so interessant wenn man mal darauf achtet.

 

Die unterschiedlichen Abschnitte der Tafeln, also die Struktur der Tafel, bekommt man geschmacklich leicht zu merken, da man je Abschnitt andere Elemente des Geschmacks zuerst oder verstärkt, bzw. gemildert wahrnimmt. Wenn man nicht drauf achtet, ist es natürlich nicht auffällig, aber gezielt ist dies faszinierend. Erstaunlich was ein längliches Stück für einen Unterschied zu einem Viereck hat und auch kleine Vierecke wirken wieder ganz anders. Dies in Kombination mit den herben Noten und dazu dieser fruchtigen Art, ist durchaus etwas besonderes. Die Schokolade zergeht durch die Formen unterschiedlich im Mund und die Aromen entfalten sich ganz anders. Plötzlich hat man mal viel mehr glatte und abgerundete herbe Note und irgendwo im Hintergrund einen fruchtigen Hauch und an einem anderen Stück ist es säuerlich fruchtig oder auch mal wie herbes Eiskonfekt mit einem cremigen Schmelz.

 

Fazit:

„Elegant Bitter“ trifft es wirklich gut. Wer dabei an reguläre bitter Schokolade denkt, wird vielleicht etwas stutzig, denn die Aromen sind hier doch ungewohnt. Es ist eine feinherbe, etwas bittere Schokolade mit einer fruchtig-süßlich und dezent säuerlichen Note. Dies alleine ist schon interessant, aber hier wird dazu noch auf die Form gesetzt, die je Tafel in einige unterschiedliche Stücke eingeteilt ist und dabei jeweils die Aromen anders im Mund auftreten lässt. Es ist echt interessant und vielseitig beim Probieren. 

 

Damit ist die Schokolade eigentlich sehr gut, allerdings ist der feine Hauch den man als säuerlich interpretieren kann vermutlich nicht für jeden Geschmack geeignet. Diese Schokolade dürfte weniger zum schnellen und einfachen naschen gedacht sein und ist etwas für Genießer die nach besonderen Sorten suchen. Es wirkt schon Elegant im Geschmack, ist aber im Vergleich zu „normalen Sorten“ deutlich abweichend.

 

Meinen Geschmack trifft es sehr gut, allerdings nur beim langsamen genießen.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/08/12/meiji-the-chocolate-elegant-bitter/ 

12. AUGUST 2020 BLACKEDGOLD.COM

MEIJI THE CHOCOLATE – VENEZUELA

MEIJI THE CHOCOLATE – VENEZUELA

 

Feinste Bitterschokolade mit 70% Kakao aus Venezuela und einer nussigen Geschmacksnote ; Direkt aus Japan.

 

[Werbung] Bestellt, natürlich auf eigene Kosten, über www.nipponshop.net direkt aus Japan.

 

Die Zutaten sind mir leider nicht bekannt. Da die Snacks direkt aus Japan bestellt sind, kommen diese ohne Importaufkleber. In der Packung sind 50g.

 

Die Produktlinie „THE Chocolate“ ist eine exklusive Schokoladenreihe von meiji. Es werden die feinen Unterschiede von Schokolade aufgezeigt, dabei über unterschiedliche Anbaugebiet und die Struktur der Tafeln.

 

In der Packung sind 3 Täfelchen. Je Täfelchen ist die Schokolade in mehrere unterschiedliche Strukturen unterteilt, um den Geschmack zu variieren. Jede Struktur erzeugt eigene geschmackliche Eigenschaften und Aromen.

 

Die Schokolade duftet nach einer dunklen Schokolade, aber auch mit einer leichten säuerlichen Note. Ein guter Duft der auch rund wirkt, dabei aber auch heller als gewohnt. Das säuerliche ist ggf. etwas kräftiger.

 

Die Abschnitte:

Längliche Stäbchen

Ein aromatischer kräftiger Kakao Geschmack mit einer Milch Note. Sehr angenehm. Am Ende und im Hintergrund evtl. ein Hauch fruchtige oder auch Nuss Nougat Note.

 

Angerautes Quadrat

Anders als die länglichen Sticks ist es hier etwas heller und leichter, evtl. wieder etwas Nuss Aroma, mild wie bei Nuss Nougat, aber auch nicht direkt im Vordergrund, allerdings scheint der Schokoladengeschmack darauf zu basieren.

 

Viereckige Würfel

Etwas säuerlicher und damit auch hell im Geschmack. Es ist eine angenehme Mischung aber ungewohnter. Die Kakao Note kommt zuerst im Hintergrund, dann parallel und am Ende im Vordergrund am säuerliche Vorbei.

 

Glattes Quadrat

Ein angenehmer und runder Schokoladengeschmack, mild und leicht süßlich. Weniger Nuss als das angeraute Quadrat.

 

Fazit:

Die Reihe der Meiji THE Chocolate Auswahl ist wirklich faszinierend. Vielleicht erkennen ich auch nicht alles oder habe meine eigene Interpretationen in den Geschmack, aber man merkt schon deutlich Unterschiede durch die Form der Schokolade. Die Schokolade hat einen guten Geschmack, ist aber je Abschnitt auch unterschiedlich im Aroma.

 

https://blackedgold.wordpress.com/2020/11/26/meiji-the-chocolate-venezuela/

 

26. NOVEMBER 2020 BLACKEDGOLD.COM

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  




[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.

 

PINTEREST is a trademark of Pinterest, Inc. 

TWITTER, TWEET, RETWEET and the Twitter Bird logo are trademarks of Twitter Inc. or its affiliates.

Pinterest Logo from Pinterest brand-guidelines. Twitter Logo from Twitter brand-toolkit.