Magic | Beiträge

Es gibt eine unglaubliche Menge an Magic Karten und hier habe ich lediglich einen minimalen Bruchteil kurz vorgestellt. Zwar habe ich wesentlich mehr Karten, aber habe mich nie mehr als nur zum Spaß damit beschäftigt. Es ist einfach schwierig entspannte Mitspielerinnen / Mitspieler zu finden, wenn man keine Zeit hat irgendwohin zu fahren. 


Magic the Gathering D&D Adventures in the Forgotten Realms 6er Theme Booster Set

Magic the Gathering D&D Adventures in the Forgotten Realms 6er Theme Booster Set

#MTGDND #mtg #magicthegathering

 

Vorweg: ich habe leider keine Ahnung von D&D, da früher nie jemand solche Spiele spielen wollte. Daher folgende Info für euch:

Das Spiel setzt auf Gewölbe oder auch Dungeon Karten, die ein Hauptbestandteil des D&D-Erlebnisses bei Magic sind. Es gibt drei Gewölbe und die sind hier in den Themen Boostern alle dabei, je Booster alle. Gewölbe sind nicht Teil des Decks und sind zuerst außerhalb des Spiels, gehören quasi nicht dazu, bis man diese aktiviert und quasi als separates Spielelement einbezieht.

  • Man hat immer Zugang zu allen drei Gewölben und benötigst nie mehr als ein Exemplar desselben Gewölbes.
  • Angespielt werden die Gewölbe über andere Karten, die entsprechende Fähigkeiten aufweisen und den Weg ins Gewölbe erfordern. Ab da geht es durch Miniatur D&D-Abenteuer, also durch die Räume der Gewölbe, die bekannte D&D Abenteuer darstellen.
  • Kartenfähigkeiten führen durch die Räume. Jeder Spieler hat sein eigenes Gewölbe ganz für sich allein (zumindest aktuell).
  • Die Gewölbe haben individuelle Effekte fürs Spiel und Karten werden dadurch je nach Fähigkeit auch beeinflusst.
  • Die Gewölbe: “Tomb of Annihilation”, auf der Rückseite “Dungeon of the Mad Mage” und “Lost mine of Phandelver”.

 

Neu sind auch Klassen. Klasse-Verzauberungen / Enchantment – Class. Es gibt Zwölf im Hauptset mit dem Untertyp Klasse und mit eigenen Regeln. Je Klasse gibt es 3 Fähigkeiten, die man mit Mana freischaltet. Level und die vorherigen Level bleiben aktiv, wenn ein neues Level erreicht wird. Man kann mehrere Klassen spielen, egal ob mehrere gleichzeitig oder auch die gleichen. Damit wird dies zu einem wichtigen und besonderen Element des Spiels.

 

Weiteres:

  • In D&D Adventures in the Forgotten Realms gibt es viele Drachen.
  • Kartennamen und Fähigkeiten können Geschichten erzählen, so wie bei D&D.
  • Öfter kommen W20 Würfel vor. Cool!

Die Verpackungen der Themen-Booster: Die Verpackungen sehen gut aus, sind aber leider immer zur Hälfte leer. Es würde die doppelte Menge an Karten hineinpassen. Mir wären kleinere Packungen mit ein paar mehr Karten lieber.

 

Der Inhalt je Themen Booster:

  • 35 Karten (dazu je die gleichen 2 Dungeon Karten)
  • Was man theoretisch noch braucht: Man benötigt zusätzlich z.B. 25 Landkarten und kann ein 60 Kartendeck bauen.

Was ist neu bei "Magic D&D Adventures in the Forgotten Realms"

Die Dinge, die ich weiter oben schon geschrieben habe. Die Karten sind (zum Teil) entsprechend des D&D Themas ausgelegt, d.h. die Bilder der Karten sind passend, die Kartennamen sind teils spezieller und einige Karten haben z.B. Effekte die speziellen Elemente der D&D Variante ansprechen. Dabei sind hier auch einige mit in den Packungen, aber es hält sich in den meisten Boostern doch in Grenzen. Viele Karten sind quasi ganz normal. Andere Karten spielen z.B. öfter mit 20er Würfeln, oder interagieren z.B. mit den neuen Dungeon Karten, oder erzeugen Schatz Spielsteine.

 

Die Booster:

Bei allen Theme Boostern sind jeweils die 2 gleichen Dungeon Karten enthalten: “Tomb of Annihilation”, auf der Rückseite “Dungeon of the Mad Mage” und “Lost mine of Phandelver”. Mehr gibt es davon auch nicht. Alle weiteren Karten werden bis zu einem gewissen Grad zufällig sein. Man hat eine Auswahl an Kreaturen, Verzauberungen und Hexereien im Dungeon theme booster und bei den anderen Boostern zusätzlich auch noch Spontanzauber, Klassen, und alles was es sonst noch gibt. Ob das Dungeon theme Booster immer eine reduzierte Auswahl hat, weiß ich nicht. Je Booster sind mehrere Karten zweifach, dreifach, vierfach und leider im blauen Booster auch fünffach enthalten. Das ist als Grundlage für ein Deck gut, bis auf die fünffache Karte, da man eine Karte maximal viermal im Deck haben darf. Die Mehrfachen Karten sind vermutlich auch der Unterschied zu normalen Boostern.

 

Magic D&D Dungeon Theme Booster

Man hat eine Auswahl an Kreaturen, Verzauberungen und Hexereien im Dungeon theme Booster und bei den anderen Boostern zusätzlich auch noch Spontanzauber, Klassen, und alles was es sonst noch gibt. Ob das Dungeon theme Booster immer eine reduzierte Auswahl hat, weiß ich nicht.

 

Im Booster waren 7 Karten Uncommen und 1 Mythic rare. Bei den Uncommen waren auch zwei Multicolor Karten, ein Zwerg und eine Zaubererin (also Mensch Zauberer).  Die Mythic Karte ist “The Tattasque” [anderes Bild] Legendary Creature – Dinosaur mit 10/10 (haste + ward 10 as long it was cast) und die Karte greift bei einem Angriff immer eine Kreatur des verteidigenden Spielers an, ist also quasi schnell abgelenkt, was auf dem Bild auch nett dargestellt ist.

 

Magic D&D Black Theme Booster

Im Booster waren 6 Karten Uncommen und 2 Rare. Von den Uncommens gab es eine Karte dreimal und eine zweimal im Booster. Zum D&D Thema sind es hier überwiegend  Schatz- Spielsteine, anders als z.B. im Dungeon theme Booster.  Die beiden Rare Karte sind  “Westgate Regent” - Creature – Vampire (4/4 Fliegend, Ward und bekommt +1+1 für jeden Kampfschaden den er zufügt, also wird der extrem stark) . Die andere Karte ist ein Schleim Würfel, bzw. ein “Gelatinous Cube” - Creature – Ooze.  (4/3 Engulf, Dissolve) . Die Karte ist recht beliebt und sieht gut aus.

 

Magic D&D White Theme Booster

Im Booster waren 10 Karten Uncommen und 1 Mythic rare. Von den Uncommens gab es mehrere in zweifacher Ausführung aber auch die Commes sind teils mehrfach enthalten.  Bei den Karten gibt es hier kaum spezielle D&D thematische Fähigkeiten, bis auf eine Karte die schon im Dungeon theme Booster war. Ansonsten sind es hier recht normale Karten. Die Mythic Karte ist “Grand Master of Flowers” - Legendary Planeswalker – Bahamut, der sich u.a. als Drache ins Spiel einbringen kann und ziemlich stark wirkt. Das weiße Booster Set ist insgesamt auch etwas auf Drachen ausgelegt, was mich freut. Ich mag Drachen. Das theme Booster kann für Drachen ganz gut sein.

 

Magic D&D Blue Theme Booster

Auch hier gibt es eine gute Auswahl an Karten, also eine bunte Mischung, aber ...  Das Blaue theme Booster war fast ein Reinfall. Es sind wieder mehrere Karten mehrfach enthalten, aber auch eine 5x, andere 3x und viele 2x. Als Grundlage für ein Deck sind ja maximal viermal die gleichen Karten im Deck erlaubt, daher ist 5x bei Commen doof. Dafür hätte eine andere Karte dabei sein können. Im Booster waren 8 Karten Uncommen und 1 Mythic rare. Hier sind es kaum spezielle Fähigkeiten, bis auf eine Karte die schon im Dungeon theme Booster war, die für die Dungeon Karten eine Fähigkeit hat. Ansonsten sind es hier recht normale Karten. Die Mythic Karte ist “Mind Flayer” - Creature Horror. Die Karte ist relativ preiswert im Ausspielen und übernimmt einfach die Kontrolle einer anderen Kreatur auf dem Spielfeld.

 

Magic D&D Green Theme Booster

Im Booster waren 8 Karten Uncommen und 1 Rare. Von den Uncommens gab es zwei Karten je doppelt . Wo die anderen Theme Booster Karten hatte, die Schatz-Spielsteine erzeugen oder im Dungeon Raum fortbewegen, fehlt dies hier auf den Karten.  Die Rare Karte ist  “Ranger Class” - Enchantment – Class. Man spielt die Klasse aus und kann diese mit den entsprechenden Kosten durch Level bringen. Es geht bis Level 3. Wie dies  funktioniert, habe ich im Text bereits kurz erwähnt. Netterweise gab es im Booster noch eine weitere Class Karte, aber Uncommen, nämlich die Druid Class. Im Deck war noch die Karte, die auch das Coverbild der Boosterpackung ziert. Eine Commen Karte “Owlbear” - Creature – Brid Bear (4/4, Trample, Keen Senses [Draw a card when enters the field]).

 

Magic D&D Red Theme Booster

Im Booster waren 9 Karten Uncommen und 1 Mythic rare. Von den Uncommens gab es zwei Karten je doppelt . Hier gab es nur eine Karte doppelt, die die Schatz-Spielsteine erzeugt, aber sonst keine speziellen D&D Fähigkeiten. Die Mythic Karte ist “Inferno of the Star Mounts” - Legendary Creature – Dragon (6/6, this spell cant be countred, Fyling, Haste, und man kann ein rotes Mana zahlen um ihm +1/+0 zu geben, bis zum Ende der Runde. Erreicht er dabei 20/,kann er einem beliebigen Ziel 20 Schaden zufügen.). D.h. verstärkt man den Drachen mit Verzauberungen und erhöht dann auf 20 Schaden, geht das auch und ist somit ziemlich stark. Man muss ihn nur auf fixe z.B. 15/ bringen und schon ist es preiswert auf 20 hochzukommen. Rot / grüne Decks sind hier klar im Vorteil. Auch das Rote Deck hat ein paar Karten mit Drachen, was mich freut und der große Drache vorne dran ist natürlich besonders toll.  Passend zum Drachen, gibt es hier auch die Commen Karte “Dragon’s Fire”. Die fügt einer Kreatur oder Planeswalker 3 Schaden zu, für 2 Mana, aber man kann einen Drachen von der Hand zeigen oder vom eigenen Spielfeld bestimme und dessen Angriffskraft anstatt der 3 Schaden nehmen. Damit kann man eine Menge machen.

 

Fazit:

Das 6er Set ist preislich gut und hat mit den seltenen und sehr seltenen Karten doch eine nette Auswahl. Auch die einfachen Karten sind gut. Was man hier bedenken muss, sind die zahlreichen doppelten, dreifachen oder auch vierfachen Karten. Wenn man mehr Auswahl haben möchte, braucht man reguläre Bosster-Packungen. Es sind halt Booster, aus denen man schnell ein Deck bauen kann, daher die doppelten Karten. Einfach Länder dazu und fertig ist das Deck.

 

Ohne sich ein paar neue Regeln zu Magic D&D  anzuschauen, kann man nicht direkt spielen, aber im Prinzip sind es nur ein paar Kleinigkeiten die neu sind und der Rest ist wie bisher. Man muss eben wissen, was man mit den Dungeon-Karten  machen muss und wie sich die Effekte auf den D&D Karten verhalten. Die normalen Karten, wie Kreaturen usw. können Effekte haben, die z.B. bei Eintritt ins Spielfeld, ins Dungeon führen oder einen Raum weiter. So kommt eine weitere Taktik Stufe hinzu. Die neue Edition ist zwar nicht so 100% kompatibel zu anderen Editionen, aber doch sehr nahe dran und die Karten sind auch weiterhin nutzbar, selbst wenn man ohne Dungeons spiel. Manche eine Karte ist aber auf die D&D Inhalte angewiesen. Der Vorteil  der Edition: mehr Taktik, mehr Spaß, eine coole Verbindung für die Karten mit D&D und damit viel neue Elemente. Nachteil: spielt man ohne Dungeons, kann man die entsprechenden Abschnitte auf den Karten einfach ignorieren, aber das könnte unausgeglichen sein.

 

Insgesamt sind die Theme Booster ganz gut. Ob die nun mehr oder weniger zufällig zusammengestellt sind und damit z.B. anders als reguläre Booster, kann ich nicht ganz genau sagen. Die mehrfachen Karten sind aber ein Hinweis auf weniger zufällige Karten. Zum schnellen spielen sind die Packungen aber sehr gut. Wenn man aber z.B. nur zum Sammeln nach seltenen Karten sucht, sind die regulären Booster ggf. besser. Mit den Theme Booster kann man z.B. 6 Leute mit Karten versorgen, die schnell ein Spiel starten können.

Magic The Gathering Hauptset 2021 Arena Einsteigerpaket

Magic The Gathering  Hauptset 2021 Arena Einsteigerpaket

#mtg

 

Der Inhalt:

  • 2x Deck mit je 60 Karten (davon je 20 Landkarten)
  • Regelbuch (16 Seiten)
  • 2 Deckboxen zum zusammenfalten
  • 1 Code für Magic Arena, für eine digitale Kopie der Decks

Hinweis: Laut mtg.fandom.com gibt es wohl verschiedene Variante des Sets.

 

Hier haben wir zwei Kartendecks zum Kennenlernen von Magic. Je Deck gibt es auch noch die Hauptkarte. Damit man ins Spiel kommt, gibt es eine Step by Step Anleitung für die ersten Momente mit den vor konstruierten Decks, die man entsprechend beim ersten Spiel nicht mischt. Die Anleitung ist kurz und knapp und für den Einstieg gut, aber natürlich für alle Regel viel zu knapp. Immerhin gibt es etwas zu Planeswalker mit drin, was ich gut finde. Für die umfassenden Regel von Magic, oder auch Editionsübergreifende Dinge, braucht man zwangsweise die Online Regelwerke.

 

Die beiden Hauptkarten: 

  • Vito, Thorn of the Dusk Rose - Legendary Creature - Vampire Cleric. M21 foil
  • Kogla, the Titan Ape - Legendary Creature - Ape. IKO foil

Die Decks sind einmal Grün und einmal Schwarz. Die Karten aus den Decks sollen wohl Karten von Ikoria: Lair of Behemoths, Theros Beyond Death and Throne of Eldraine enthalten*, aber da kann ich nicht viel zu sagen, da ich die Editionen nicht im Überblick habe. Bei beiden ist es eine gute Mischung an Karten, aber auch nichts außergewöhnliches. Die seltenen Karten sind gut, aber auch häufiger. Natürlich sind aber auch Karten aus dem Einsteigerset für andere Decks brauchbar.

 

Die Hauptkarte vom schwarzen Deck ist beliebt und wohl soweit auch die wertvollste Karte des Sets. [In einem Video wurde die Karte (englische Version) auf ca. 9$ geschätzt und das Set kostete oder kostet wohl ca. 8$ laut einer Fandom Wiki Seite. Das Set kostet aktuell ca. 6€ und die karte wird bei Händlern einzeln für 9€ verkauft. Angaben ohne Gewähr und nicht genauer recherchiert.]

 

Im grünen Deck geht es, wie für Grün üblich, um Stärke und große Kreaturen die den Gegenspieler mit hoher Angriffskraft und der Fähigkeit Trampel überrennen. So gibt es z.B. ein Aura Karte mit +20/+20 um eine Kreatur zu verstärken. Normal ist z.B. +4/+4 oder weniger, was für den Hobby-Spieler immer ganz spaßig ist. Im Set ist auch eine Hydra Karte dabei, die auch als Bild der Verpackung dient und die Karte ist wohl auch etwas beliebter. Das Deck hat auf jeden Fall eher große Kreaturen, wie für grün üblich

 

Im schwarzen Deck sind es eher kleine Kombinationen, die meist einen Hauch mehr "Taktik" erfordern, aber im Einsteigerset noch nicht so viel. Die Karten sind ganz gut, mit guten schwarzen Kreaturen und Verzauberungen. Fliegend ist wie üblich etwas Mangel, aber eine seltene Karte ist mit fliegend dabei. Schwarze Karten haben oft nur wenige fliegende Kreaturen, oder wenn schwächere oder mit hohem Nachteil. Immerhin sind es insgesamt aber ganz gute Karten und Vito, "Thorn of the Dusk Rose" ist natürlich top, da man für schwarze Decks wenig Möglichkeiten hat die Lebenspunkte hochzuhalten und unbedingt lifelink dafür braucht.

 

Fazit:

Für die Profis ist es wohl nicht so spannend und die Commons sind zum Großteil uninteressant aber ein paar der Karten sind ganz nett und für ein Einsteigerset ist es ganz cool und preiswert. Da braucht man, wenn man das Spiel kennenlernen möchten, nicht lange nachdenken. Ein nettes Mitbringsel. Der Nachteil der Einsparungen sind aber fehlende Würfel, die man sonst bei Sets findet (oder zumindest früher auch Unterlagen). Vergleichsweise ist der Umfang sehr reduziert, was eigentlich schade ist, aber dafür eben unschlagbar preiswert. Insgesamt zwei nette Decks zum spielen und nützliche Karten.

 

*Quelle: https://mtg.fandom.com/wiki/Core_Set_2021/Arena_Starter_Kit

Magic The Gathering Modern Horizons 2 - Bundle

Magic The Gathering Modern Horizons 2 - Bundle

#mtg Erscheinungstermin: 18.06.2021. Sprache: englisch

 

Inhalt:

  • 10 Draft-Boosterpackungen
  • Pack mit 20 Premium-Standardländern
  • Pack mit 20 normalen Standardländern
  • 2 Regelreferenzkarten
  • 1 Premium-Promokarte
  • 1 übergroßer Spindown-Lebenspunktezähler
  • 1 wiederverwendbare Aufbewahrungsschachtel für Karten

Dieses Set ist eine schöne Mischung aus normalen Karten und Premiumkarten, wobei natürlich die Länder nicht weiter wichtig sind, außer man sammelt diese. Man bekommt hier 10 Draf-Boosterpackungen mit zufälligen Karten der Edition. Dazu kommen separat die 40 Länderkarten. Die Premiumländer sind foil und entsprechend glänzend. Weitere Besonderheiten haben die Länger aber nicht, was schade ist.

Die Regelreferenzkarten sind praktisch, aber sehr auf die Basis bezogen. Der Spindown Würfel ist ein W20 und nicht übergroß, wie es beim Händler bezeichnet wird. Die Schachtel für die Karten ist die Schachtel des Bundle. Das Bundle ist in zwei Abschnitte eingeteilt, die zusammengesteckt sind. Eines ist ein leichter Karton und eines ein etwas schwerer Karton, passend für die Karten.  

 

Die Promo-Karte im Set: 

 

In den Booster waren wirklich schöne Karten und auch ein paar der recht seltenen, was natürlich Zufall ist. Die Edition hat schon tolle Karten Ob sich das Bundle lohnt, kann ich nicht sagen. Man müsste halt z.B. die Länderkarten wegrechnen und nur die Booster mit z.B. Displays vergleichen.  

Magic Spellslinger Starter Kit

Magic Spellslinger Starter Kit

Schnelle und einfache Einführung in das Spiel für Magic-Einsteiger ; Interaktive Lernerfahrung für zwei Spieler.

Erscheinungstermin: 05.10.2018

 

Mit dem Spellslinger Starter Kit bekommen Magic-Einsteiger 2 Decks und Lebenspunktezähler, sowie Anleitungen für einen schnellen und einfachen Einstieg in das Kartenspiel. Es beinhaltet zwei im Standard-Format legale 60-Karten-Decks und ist in der Zusammenstellung des Sets zum lernen für Zweispieler ausgelegt.

Leider macht man die Verpackung beim Öffnen kaputt und auch die Anleitungen waren mit Schäden an den Kanten in der Packung. Die Decks sind nochmals einzeln verpackt.

 

Der Inhalt: Sprache: englisch

  • 2 x 60-Karten-Decks (für "Standard" legale Karten)
  • 2 x Schnellstart-Anleitungen
  • 1 x Regel Booklet
  • 2 x "Nicht mischen" - Zugreihenfolge-Referenzkarten
  • 2 x Spindown-Lebenspunktezähler-Würfel (20-seitig)

Folgende Decks sind enthalten: Rot-Weiß + Multicolor (ca. 50% Weiß); Schwarz-Grün + Multicolor (ca. 72% Grün).

Eine Karten Übersicht findet Ihr hier: magic.wizards.com

 

Im Deck Rot-Weiß finden sich (teils auch nur eine Karte) Engel, Vampir, Drache, Mensch Ritter, Dinosaurier, Vogel, Goblin, Greif, Mensch Magier, Minotaurus, Mensch Soldat.

 

Im Deck Schwarz-Grün finden sich (teils auch nur eine Karte) Mensch Berserker, Dinosaurier, Elf Aufklärer, Vampir, Wildschwein, Bestie Horror, Spinne, Elf Schamane, Zentaur Krieger, Elf Druide, Vogel Geist, Zombie, Elementar, Wurm, Bestie.

 

Die Decks sind bereits zum direkten Spielen vorbereitet und dürfen für das erste Spiel nicht gemischt werden. Oben auf jedem Deck (also wenn man die Decks mit den Bildern nach unten auf den Tisch legt) wird mit einer Karte darauf hingewiesen, dass man nicht mischen soll und die Rückseite zeigt den Spielern die Phasen des Spiels an. Zum Anfang, also zum lernen, gibt es hier vorgegebenen Schritte für die Reihenfolge, in der die Decks dran sind. Wenn der erste Einstieg erledigt ist, sollte man zumindest die Grundlagen drauf haben und beim ersten eigenen Spiel, mit neu gemischten Decks, auch schnell die Besonderheiten und die Abwechslung des Spiels bemerken. Im Spellsinger Set kommt die Basis des Spiels und noch keine ganz komplizierten Inhalte. Passend dazu kommt ein Regelheft, mit den Basis Regeln. (Ein etwas besseres Regelheft findet sich z.B. im Magic Game Night Set.)

 

So wird gespielt:

Die Anleitungen beider Decks führen durch die ersten Runden. Vor dem Spiel darf man die Decks nicht mischen und natürlich auch nicht vorher durchschauen. Man spielt nach und nach die Runden und erlernt dabei die Abläufe und die Karten kennen. Fähigkeiten werden erklärt, ebenso wie die elementaren Schritte jedes Zugs. Man folgt in den ersten 5 Runden strickt der Anleitung und darf danach die ersten eigenen Entscheidungen treffen.

 

Jeder Spieler bekommt ein Deck und eine Anleitung für sich, die der andere vermutlich nicht sehen darf, wobei man ja eh gemeinsam das Spiel lernt. Es führt durch die ersten Schritte des Spiels und hier direkt durch die Spielzüge. Auf jeden Fall zum Ende von Schritt 5 sollte man nicht mehr in die Anleitung vom Gegenspieler sehen.

 

Nebenbei erklärt die Anleitung wie viel man zieht und wo man am besten die Karten platziert (Bibliothek, Friedhof usw.). In den ersten Zügen spielt man Mana und dann endlich eine Kreatur. Die Nutzung von Mana und die Besonderheiten von Kreaturen werden erklärt. Die ersten zwei Runden sind unspektakulär und richtig los geht es aber bereits in Runde 3. Es geht nun in die Kampfphase und ein paar mehr Abschnitte in der Anleitung. Fähigkeiten, Angriff und Blocken, sowie Hexereien und Spontanzauber kommen nun nach und nach. Ab Runde 6 spielt man frei und probiert den Gegner zu besiegen. Als letztes bekommt man noch einen Tipp für den nächsten Zug, also 2 Ideen für einen Zug. Das Spiel kann sich sehr interessant entwickeln, was man von den ersten Runden "nicht erwartet hätte", wenn man Magic nicht kennt.

 

Wie bereits zuvor erwähnt, gibt es parallel zu den Deck-Anleitungen auch ein Begleitbuch mit allen benötigten Regeln, bzw. allen Regeln, die für die Anfänge benötigt werden. Praktisch. Ein besseres Regelheft findet sich z.B. im Magic Game Night Set, allerdings benötigt man irgendwann definitiv das Internet um Regeln nachzulesen.

 

Fazit:

Würfel, Karten und Anleitung ergeben hier ein gutes Starter Set. Die besonderen Karten der Decks sind auch ziemlich gut und erfreuen auch erfahrenere Spieler. Die Anleitungen der Spielzüge sind passend im Umfang und mit dem Regelbuch kommt man gut klar. Ganz komplexe Situationen finden sich hier nicht und sind entsprechend nicht im Regelbuch aufgeführt. In den Decks kommen fast alle Farben mit und eine gute Auswahl an Kreaturentypen. Lediglich blau kommt hier nicht vor, was beim Kennenlernen der Karten etwas fehlt. Man kommt mit der Anleitung zu Runde 5 oder 6 und danach kann man schnell zum Ende kommen, wodurch einem noch ganz viele "neue" Karte für weitere Spiele bleiben.

 

Guter Einstieg? Ja. Wiederspielwert? Ja. Nicht zu komplex und aufeinander abgestimmt. Mit zusätzlichen Boostern usw. kann man die Decks sehr gut erweitern und die Karten sind ganz regulär spielbar. Abschließend ist es ein wirklich netter Einstieg.

 

Unboxing: Magic: The Gathering Zendikar Rising Set Booster-Display

Unboxing: Magic: The Gathering Zendikar Rising Set Booster-Display

Kurzes Vorstellen der Zendikar Rising Set-Booster ; Erscheinungstermin: 25.09.2020

 

Eigentlich hätte mich auch die Sammler Booster interessiert, aber die etwas preiswerteren Set Booster müssen dann doch erstmal reichen :)

 

Inhalt: Display mit 30 Zendikar Rising Set-Booster-Packungen. Sprache: englisch

Booster-Inhalt: 12 bzw. 14 Karten (ggf. eine davon eine Werbekarte oder Spielstein). Mindestens eine Premiumkarte in jeder Packung (jede Seltenheit ist dabei möglich). Auf den Boostern steht 12  Karten je Booster, es sind aber 13 oder 14 inkl. der Bildkarte. Da auch eine Werbe- oder Regelkarte dabei sein kann, wären es dann 13 Karten und die 14 eben eine solche Karte.

 

Davon:

  • 1 Zendikars Erneuerung-Künstlerkarte
  • 1 Standardland mit großflächiger Illustration aus Zendikars Erneuerung
  • 6 thematisch zusammenhängende häufige und weniger häufige Karten aus Zendikars Erneuerung
  • 1 echter Hingucker aus Zendikars Erneuerung
  • 2 Karten der Wildcard-Seltenheit aus Zendikar Rising
  • 1 seltene oder sagenhaft seltene Karte aus Zendikars Erneuerung
  • 1 Premiumkarte aus Zendikars Erneuerung garantiert
  • 1 Spielsteinkarte, Werbekarte oder Karte aus der Liste*

Die Booster:

Die Booster sind zur netten Überraschung konzipiert und bieten auch eine Möglichkeit mit etwas Glück mehrere seltene Karten je Booster zu erhalten. U.a. die Wildcard, die seltene Karte und die Premiumkarte können seltene Karten sein.

 

*Laut Händlerseite enthalten 25% der Set-Booster eine Karte von “der Liste”. Diese Karten sind besonders interessante Karten aus der Geschichte von Magic, die genau wie damals erschienen reproduziert sind (inklusive der Illustrationen, Rahmen und Erweiterungssymbole) und tragen zudem ein kleines Planeswalker-Symbol in der unteren linken Ecke. Das klingt richtig spannend! Welche Karte mit dabei sind, weiß ich leider nicht und möchte aber auch nicht danach suchen. 75% der Booster bringen allerdings nur einer Werbe- oder Spielsteinkarte. Das finde ich persönlich nicht ganz so gut, da beides nicht in eine Boosterpackung gehört, meiner Meinung nach. Wobei die Werbekarten können auch 1 von 5 "Minispiele" beinhalten, die auf der Karte erklärt werden. Das wiederum ist ganz nett.

 

Hier findet Ihr die Zendikar Kartenliste: 

So sind die Set-Booster aufgebaut.

Hier geht es zur genauen Erklärung auf magic.wizards.com. Die Karten sind im Booster in 14 Slots eingeteilt. 

  • Slot 1 – Künstlerkarte
  • Slot 2 – Land
  • Slot 3, 4, 5, 6, 7 und 8 – miteinander verbundene häufige und nicht ganz so häufige Karten
  • Slot 9 – Der Hingucker
  • Slot 10 und 11 – Wildcard-Seltenheit
  • Slot 12 – seltene/sagenhaft seltene Karte
  • Slot 13 – Premiumkarte
  • Slot 14 – Spielsteinkarte/Werbekarte (Kann auch 1 von 5 Minispiele auf der Karte haben)

Die Setbooster sollen viel Spaß beim Öffnen machen bis zu einem gewissen Punkt schaffen die Packungen dies auch. Die Booster haben einen bunten Mix aus allen Farben, Multicolor und Artefakten. Verhältnismäßig sind die Multicolor Karten und auch die Artefakte nur gering vertreten. Es sind einige seltenere Karten dabei, ebenso Foils (Holo), wobei das meist die einfachen Karten trifft, was aber üblich ist. Ein paar Seltene Karten waren aber auch als Foil dabei.

 

Bei den Set Boostern hat man eine höhere Chance auf seltene Karten und in den Boostern sind entsprechend auch mehrere seltene Karten mit unterschiedlichen Seltenheitswerten. Es lohnt sich daher ggf. 

 

Die Künstlerkarten je Booster sind eine nette Idee und einige Motive sind auch sehr schön. Manch ein Motiv ist echt toll, andere sprechen mich allerdings auch nicht an. Schick und zum Sammeln. Eine von zwanzig ist dabei Premium, was vermutlich die goldenen Unterschriften sind. In den 30 Boostern waren 2 Premium Künstlerkarten dabei. Auf die Rückseite hätte man gerne auch noch was drucken können, wie z.B. Tokens, Landkarten oder Fun-Facts zu den Karten, aber da ist nur die Zählung der Sammlerkarten.

 

Laut Hersteller enthält eine von vier Packungen eine Karte von der Liste beliebter vorheriger Magic Karten. Bei den 30 Packungen waren es 7 Karten. Die Karten aus meinen Boostern stammen aus den Editionen: Mirage, Stronghold, Nemesis, Aufstieg der Eldrazi, RIVALEN VON IXALAN, Planechase (2012 Edition) und ein Editions-Symbol habe ich in den Listen nicht gefunden und kenne die Edition nicht.

 

Seit einer Weile gibt es, so auch hier, randlose Karten. In den Boostern sind Full-Art Länderkarten und auch andere Karten als Full-Art. Viele finden die schön, nur ich leider absolut nicht. Ich hänge eher am Design der alten Editionen (alles vor der 8ten).

 

In den 30 Boostern waren ca. doppelt so viele Länderkarten wie Künstlerkarten, also ca. um die 60 Länder. Es sind Full-Art, Foils (Holos), Spezialländer und Wendekarten dabei. Die Wendekarten haben Länder auf der einen Seite und eine andere Karte auf der Rückseite (jeweils mit einem Verweis auf die andere Seite). Wie man letzteres spielt, weiß ich nicht, da ich die Karten so noch nie gesehen habe. Ich mag Landkarten, daher finde ich das toll, allerdings wünscht man sich eigentlich nur Spezialländer.

 

In den meisten Boostern sind Token- / Spielstein- Karten. Die braucht man eigentlich nicht, aber sind manchmal auch ganz nett. Wenn man ein Deck hat, bei dem einige Tokens / Spielsteine generiert werden, als Karteneffekte quasi eine imaginäre Karte erschaffen, dann braucht man z.B. einen Würfel oder eben diese Karten zur Darstellung. Die gehören dann nicht ins Kartendeck, sondern sind nur zur visuellen Verdeutlichung. Die sind also ganz nett und manchmal praktisch, haben meiner Meinung nach aber absolut nichts in Boostern zu suchen. Da könnte der Hersteller besser einfach Sets mit Token Karten herstellen.

 

Fazit:

In den Boostern finden sich viele nette Karten. Es ist eine schöne Mischung an Karten und die Set Booster haben mit den seltenen Karten auch eine interessante Komponente. Bei der Vorbestellung gab es die 30 Booster zu je ca. 3 € plus Nachkommastellen, was soweit gut ist. Je nach Edition usw. sind Booster schon mal deutlich teurer. Die Karten haben eine sehr gute Qualität und sind wie immer hochwertig. Die Bilder und die Zusammenstellungen gefallen mir gut. Das Design der neueren Karten insgesamt gefällt mir aber nach wie vor nicht so gut wie die alten Karten. Ich bleib lieber bei den Designs der alten Editionen. Ein paar ältere Karten finden sich in manchen Boostern als Neuauflagen, was ganz nett ist. 

 

Insgesamt haben die Set Booster einen gewissen Anreiz für Sammler und auch allgemein für Spieler. Mir gefällt es insgesamt ganz gut. 


 

Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc. Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, LLC. Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of theCoast, LLC. Alle Rechte Vorbehalten.

 

[Werbung] Das vorgestellte Produkt / die Produkte wurden für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben. Die Inhalte des Beitrags wurden anhand eines vorliegenden Produktes zusammengestellt und sind nicht durch dritte beeinflusst.

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.