Autos Seite 2

Mit Autos und anderen Kraftfahrzeugen kenne ich mich nicht aus, aber die Autorinnen und Autoren der Bücher schon. Die Bücher sind interessant und machen Lust darauf, sich hinters Steuer zu setzen.

Für alle etwas dabei, wenn es um Abenteuer-Fahrzeuge geht. Raus in die Natur, mit PS und All-Rad, oder im Camping-Mobil.



Living off the Road

Wie du dein Reisemobil ausbaust und optimierst. Ein Ausbauratgeber für Wohnmobil, Caravan und Geländewagen

LIVING OFF THE ROAD ; ISBN: 978-3-613-50922-1 ; 1*
LIVING OFF THE ROAD ; ISBN: 978-3-613-50922-1 ; 1*

Titel: LIVING OFF THE ROAD : Wie du dein Reisemobil ausbaust und optimierst. Ein Ausbauratgeber für Wohnmobil, Caravan und Geländewagen

Autor: Michael Scheler

299 Seiten 

Pietsch Verlag

Das Buch ist 10/2021 erschienen und kostet 29.90€.  

ISBN: 978-3-613-50922-1

 

Das Buch und viele weitere, findet Ihr auf der Verlagsseite.

Lust auf Reisen und schon ein Reisemobil im Blick? Jetzt fehlt aber noch der passende Innenausbau und da kommt dieses Buch ins spiel. Es ist ein weiteres Buch vom Pietsch Verlag, mit dem Thema des Ausbaus und der Optimierung von Wohnmobilen, Caravans und Geländewagen. Im Buch wird dies an praktischen Beispielen dargestellt und man kann die Arbeitsweisen und Ideen dann auf andere Fahrzeuge übertragen. Es ist damit ein Ratgeber, da man sich einen Rat holt und muss für andere Fahrzeuge und andere Abmessungen eben noch ein wenig selber über Anpassungen und Möglichkeiten nachdenken, aber die Grundlagen kommen mit. 


Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

  1. Richtige Fahrzeugwahl
  2. Werkzeug
  3. Außen Material & Dämmung
  4. Fenster, Türen & Klappen
  5. Möbelbau
  6. Wasser / Abwasser
  7. Heizen & Klimaanlage
  8. Kochen
  9. Kühlen
  10. Bad
  11. Toilette
  12. Elektrik
  13. Tipps & Tricks

Im Buch bekommt man: 

  • Eine strukturierte Übersicht in 13 Kapiteln
  • Ideen und Anregungen für den Ausbau
  • Einige Beispiele und Texte mit ein paar persönlichen Punkten und Erfahrungen sind locker um die Bilder gelegt.
  • Bei den gezeigten Bauweisen entsprechend Materialkunde und einige Arbeitsschritte.
  • Eine Werkzeugübersicht  
  • Checklisten für einige Bereiche 

Gestartet wird mit der Fahrzeugwahl, wobei eine Doppelseite ein paar Modelle zeigt. Kurz wir der Ärger mit Ad-Blue angesprochen und eine Checkliste für Grundsätzliches beim Fahrzeug ist dabei. Beispielsweise Personenanzahl, Wasser, Strom oder auch Ersatzteile sind Punkte der Liste. In dem Bereich geht es dann auch schon um den Ausbau. Einige Anregungen kenne ich dabei nun schon aus anderen Büchern, aber die Ideen sind gut und passen hier eben auch. Da es um den Ausbau geht, sieht man auch Beispiele zur Aufteilung des Ausbaus anhand von Grundrissen, die verschiedene Variationen eines Beispiels zeigen. Planung und Visualisierung ist der Kern des Anfangs eines Projektes. Danach gibt es eine Aufführung von möglichen bzw. nötigen Einrichtungsgegenständen.

 

Kapitel 2 behandelt die Werkzeuge. Passend führt das Buch weiter zu den Grundlagen, also den Werkzeugen. Neben dem nützlichen Hinweis, dass man keine Möbel bauen soll, die nicht durch die Türen des Fahrzeugs passen, bekommt man hier nützliche Werkzeuge mit kurzen Informationen dargestellt. Schraubzwinge, Metallsäge und Kabelbinder. Der Text führt einen durch die Geräte und weißt z.B, darauf hin, dass man auch auf Marken schauen kann, die große Produktpaletten haben, damit man auch Teile relativ preiswert austauschen oder erweitern kann. Auf den Fotos sieht man Ausstattung, die ich ähnlich aus dem elterlichen Arbeitskeller kenne. Als Maschinenschlosser hatte mein Vater aber auch alles und mein Opa hatte auch alles an Geräten im Haus. Als Tipp, den ich aber schon kannte, sind hier auch die Ungenauigkeiten von Maßbändern aufgeführt. Für Einsteiger ist der Abschnitt sicherlich praktisch, damit man nicht während des Projektes über fehlendes Werkzeug stolpert, aber es sind halt Grundlagen. Eine Checkliste fürs Werkzeug schließt das Kapitel ab.

 

Kapitel 3 bringt die Materialkunde und die Dämmung. Wie man sich ja schon denken kann, ist man in einem Reisemobil auch auf eine gute Isolierung angewiesen und das Material sollte passen. Rahmen und Innenverkleidung werden angesprochen, Dabei geht es dann um Aluminium, GFK, Holz, Stahlblech, Verbundwerkstoff und verschiedene Dämmungen. Auch werden Nut- und Federbretter ganz kurz kritisch angesprochen. Es gibt zu verschiedenen Punkten Beispielbilder und ein paar Vor- und Nachteile, sowie Anregungen und Hintergründe, warum und wie man Dämmung einbringen sollte. Bei den aufgeführten Dämmmaterialien stehen Kennzahlen dabei, wie z.B. Wärmeleitfähigkeit, Wärmewiederstand und Wasserdampfdiffusionswiederstand.

 

Kapitel 4 sind Fenster, Türen und Klappen. Fenster, Dachluken, Türen und Öffnungen, sowie Mücken und Sonnenschutz sind hier vertreten. Es gibt persönliche Erfahrungen, einige Beispielbilder und eine ausführliche Einbauanleitung am Beispiel einer Dachluke mit Lüftungsmotor und eine Anleitung für ein selbstgebautes Mückenfenster (genau so etwas hatte ich mir auch schon angeschaut, allerdings für die Wohnung) 

 

Kapitel 5 schleißt dann an und führt durch den Möbelbau mit Holz, wobei auch kurz Alu und Kunststofflatten angesprochen werden. Sperrholz und ähnliches ist aber eher die Wahl. Hier geht es um Bohren, Fräsen, das Ausbessern von Kanten (was ich sehr interessant fand) und verschieden Verbindungen, wie beispielsweise Schrauben, oder per gefräste Steckverbindungen. Auch in dem Abschnitt sind immer wieder grobe kleine Anleitungen dabei, die Anregung und Anleitung zugleich sind. Man sieht Schränken, Kästen, Küchen und Dinge um den Schlafbereich. Ein VW Bus dient als Beispiel und der dort ausgeführte Ausbau wird erklärt. Es geht um Stauraum -außen -innen und im Fahrerhaus, Schlössern und weiteres zur Fixierung. Bei der Küche geht es auch um die Wasserentsorgung mit Wassertank oder ohne und dann im 6. Kapitel nochmals spezieller um Wassertanks, Wasserfilter, auch mit kleinem Plan und kleiner Checkliste. Verschiedene Varianten und Aspekte werden im Buch erklärt. 


Wo bei der Küche schon Wasser im Winter angesprochen wird, geht es mit Heiz und Klimatechnik weiter. Es ist ein kleiner Abschnitt, zeigt aber zumindest ein paar verschiedene Varianten, Vor- und Nachteile sind aufgeführt und auch wieder eine Dachluke mit Lüfter ist zu sehen, deren Einbau man vorher im Buch schon hatte, nur gehört die hier zur Klimaanlage. Weitere Kapitel bringen verschieden Küchen Geräte zum Kochen und Einbaumöglichkeiten sind zu sehen. Es muss nicht immer nur Gas sein, den auch andere Kochstellen sind möglich. Später im Buch geht es auch noch um Kühltechnik, mit Thermoelektrischen-, Absorber- und Kompressorkühlschränken. Die Kapitel für Bad und Toilette sind nochmal umfassender. Hier finden sich auch wieder Raumpläne, wie am Anfang. Verschiedene Positionierungen des Bads sind aufgeführt und kurz die Gedanken dazu erfasst. Verschiedene Toiletten-Varianten werden gezeigt und es gibt eine Anleitung zum Einbau einer SOG Entlüftung um Chemietoiletten ohne Chemie betreiben zu können. Sehr interessant. 

 

Das Buch schließt mit spannendem Inhalt ab, nämlich der Elektrik. Dabei geht es um Kabel, Stecker, Sicherungen und Berechnung von u.a.  Kabelquerschnitt und Tipps zur Erfassung und Brechung des Stromverbrauchs. Letztendlich führt dies zur Batterie, einer Formel zur Parallelschaltung von Batterien, Batterietypen, weitere Berechnungen und auch ein kurzer Abschnitt zu Solarmodulen. 

 

Neben Tipps im Text, gibt es ganz am Ende auch nochmal ein paar gesonderte Tipps und Tricks im Kapitel 13. Dabei geht es um Schablonen, Schubladeneinsätze und andere Dinge. Das klingt vielleicht auch mal einfach, aber wenn man daran denkt und die Tipps im Buch beherzigt, kommt man weiter und umgeht gewisse Probleme im Verlauf eines Projekts.

 

Fazit:

Ein übersichtliches Buch zum Projekt-Start. Es gibt einen guten ersten Überblick und auch schon fortgeschrittenes zu verschiedenen Themen. Gerade Abschnitte wie zur Dämmung oder allgemein die Methoden zum Ausbau sind interessant. Vom Aufbau ähnelt das Buch anderen Büchern dieser Art, hat aber wieder andere Abschnitte oder den Fokus dezent anders ausgelegt. In der Vergangenheit hatte ich ein Buch vom Pietsch Verlag, bei dem ein paar Fotos zur Wasserversorgung in der Küche gleich sein müssten. Genau prüfen kann ich dies leider nicht, da ich das andere Buch verliehen habe. Ansonsten sind die Bücher aber etwas unterschiedlich, alleine schon da die Fahrzeuge anderes sind und somit auch die Beispiele der Ausbauten. Besonders in Erinnerung bleiben mir hier eben die Dämmung und die Anregungen der Sanitäranlagen. Wer ganz neu Anfängt, der findet hier einiges und spätestens die kleinen Details sind interessant, wenn es z.B. um Abdichtungen der Fenster und Lüfter geht, oder die Auswahl von Kochgeräten. 

 

Fun Fact: Gerade eben habe ich erst ein Video gesehen, wo eine junge Camperin in einem Campingbus gekocht hat ... mit Gaskocher und dazu noch parallel mit einem Esbit Kocher, aber im geschlossenen Fahrzeug. Da kann man nur den Kopf schütteln. Lieber so ein Buch lesen und Ahnung vom Lüften und von Kochstellen haben. 


*1] Bildquelle: paul-pietsch-verlage.de

Andere Bilder aus meiner privaten Bild Sammlung. 

 

Info: In diesem Bereich sind Preise angegeben, da Bücher an die Buchpreisbindung gebunden sind.

 

*1] [Werbung] Das vorgestellte Buch wurde kostenlos vom Pietsch Verlag (Paul-Pietsch-Verlage ; u.a. Motorbuch Verlag) zur Verfügung gestellt. 


[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.  

BlackedGold führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.