Die drei ??? Plan der Chamäleonbande

[Werbung] Das vorgestellte Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Die Spiele wurde von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt. 

Die Spiele gibt es für PC / Mac / iOS-App / Win-App  / App Android, also auf DVD-Rom, als Download / App und inzwischen auch auf Steam.

Altersfreigabe ab 6 und empfohlen ab 10 Jahren.

Die drei ??? Plan der Chamäleonbande EAN 4260187455307
Die drei ??? Plan der Chamäleonbande EAN 4260187455307

Die Drei Fragezeichen haben keinen neuen Fall, zumindest herrscht gerade wieder Flaute. Im Intro bekommt man aber mit, wie sich daran etwas ändert. Recht direkt hört man von Sax Sandler, dem bekannten Musikproduzenten, bei dem Bob schon des Öfteren beschäftigt war. Es geht um die Sorge, dass die aktuell agierende Chamäleonbande evtl. etwas mit der Reiseroute einer Band zu tun hat, die bei Sax unter Vertrag steht. Man wird damit sehr direkt auf einen möglichen Fall für die drei ??? hingewiesen und genau danach suchen die Drei ??? auch, da momentan sonst nichts anliegt. Man kennt die Arten der Fallentwicklung schon aus den Hörspielen, entweder treffen die drei auf ein Rätsel, kommen plötzlich in einen Fall, oder haben es wie auch hier, mit einem offensichtlichen Geschehen zu tun. Im Verlauf vermischen sich diese Aspekte dann gerne und ergeben die typische Spannung.  Auch hier ist der Verlauf anders als man erwarten würde.

 

Ein Teil des Spiels ist wie eine neu Geschichte und ein Teil wie ein Teil 2 zu einem alten Fall. Vielleicht hört man sich dazu die Hörspiele vorher an? (Eine Liste mit einigen Titeln am Ende des Text)


Wer die anderen Spiele schon gespielt hat, der wird sich auch hier freuen. Es ist technisch identisch, aber wirkt zumindest für mich gerade von der Mischung aus Story und Spielen angenehmer als die Vorgänger. Die Optik ist wie bei den anderen Spielen auch und man braucht einen Moment, um sich daran zu gewöhnen. Optisch könnte man es als etwas grob bezeichnen, aber man gewöhnt sich schnell daran. 

 

Spielerisch ist es ein Point & Click Adventure, mit Rätseln und Minispielen. Man könnte auch sagen, ein Wimmelbildspiel, zumindest bezeichne ich die Spiele der Drei Fragezeichen so, da man oft Dinge Sucht. Bei diesem Spiel sind die Minispiele in einer guten Menge vorhanden und nicht zu viel, was beim Vorgänger, gerade am Ende, etwas viel war. Eine gute Tendenz, die mich hier gefreut hat.

 

Steuerung: Maus und Pfeiltasten. Wichtig zu wissen: Man kann mit der Maus das Bild schieben. Manche Bereiche oder Dinge lassen sich erst nach anderen Aktionen anwählen, was mitunter wieder etwas schwierig ist, da man ja nicht weiß, was neu hinzukommt. Einige Dinge lassen sich beim Hinweissammeln, schon mit unvollständiger Hinweisliste auslösen, damit man dadurch einen neuen Hinweis bekommt.

Wieder gibt es bekannte und auch zahlreiche neue Orte, wobei man einige aus früheren Fällen kennt. Direkt fällt auch das Smartphone in der Leiste auf, dass zumindest im vorherigen Spiel auch stärker im Fokus war. Nach den Telefonlawinen und den E-Mail-Lawinen, sind die drei zumindest in den Spielen bei den Messanger usw. angekommen. Anmerkungen dazu sind auch in die Geschichte eingeflochten. 

 

Bob ist mit seinem gelben Käfer unterwegs zu Lesley vom Buchladen, als dessen Motor ausgeht. Auch in den Hörspielen machen Bobs Käfer oder auch Peters MG ab und an Probleme. Wie gerufen, kommt dann auch schon Sax Sandler zufällig vorbei. Mit einem Abschleppseil hilft er Bob aus der Patsche, spannt Ihn aber auch gleich in Richtung seiner Gedanken zur Chamäleonbande ein. Nebenbei hat auch ein unbekannter Bob im Käfer fotografiert, was Bob aber schnell wieder vergessen hat. Als Bob bei Sax ankommt, hat dieser ein Chamäleon in einem Terrarium, um darauf für jemanden aufzupassen. Aus diesem Grund hatte er auch danach im Internet recherchiert und ist dabei auf die Verbrecherbande mit gleichen Namen gestoßen. Sehr subtil wird man von Sax auf die Vermutung hingewiesen, dass das Gesangsduo, welches er unter Vertrag hat, etwas mit der Bande zu tun. Bob hat schon von der Band gehört und darf nun erstmal schnell recherchieren und die Annahme von Sax überprüfen. Lesley ist damit aus Bobs Gedanken verschwunden.  


 

Peter kommt erst im Laufe der Ermittlungen hinzu und Justus ist auf dem Schrottplatz und hilft seiner Tante bei einer Inventur. Es ist ein Gebrauchtwarencenter, aber in den Spielen wird immer wieder Schrottplatz gesagt, oder hat sich das in den Hörspielen auch geändert? (Tatsächlich ist es in einem neuen Hörspiel nun als Wertstoffhof bezeichnet). Man findet “Gebrauchtwarencenter” aber auch im Spiel als Schriftzug. Im zweiten Abschnitt spielt man Justus und der macht bei der Inventur mit. Da kein Fall anliegt, hat sich Peter dabei geschickt rausgehalten und Bob wollte eben zu Lesley. Man findet bei der Inventur noch eine Liste mit verschiedenen Fällen der Drei ??? und man sammelt Inhalte dazu ein. Auch Blackys Käfig hängt auf der Veranda und er kann hier alle Textpassagen, die er kennen sollte. Die Stimme wirkt aber anders als die richtige, wenn ich mich nicht täusche. Da Bob Lesley helfen sollte, hat er alles stehen und liegen gelassen, worüber Justus an gewissen Stellen leicht verärgert zu sein scheint. Wo Justus schon eine Stimmung hat, die evtl. etwas weniger gut ist, kommt zu allem Überfluss auch noch eine recht aufdringliche Bloggerin mit dem Namen Heidi ins Gebrauchtwarencenter. Sie geht Justus schnell gewaltig auf die Nerven und ist sehr neugierig. Was es damit wohl auf sich hat? Parallel arbeiten Titus und Mathilda mal wieder aus Versehen gegen Justus und er bekommt dadurch Probleme mit seiner nicht immer ganz korrekten Auslegungen von richtig und falsch. 

  

Im Verlauf sind die Drei meist getrennt unterwegs, mal zu zweit, mal zu dritt, aber auch immer mal wieder alleine. Es nimmt an Spannung zu, mit Geschehnissen, die auch in Hörspielen so vorkommen würden, aber die Erzählung ist hier doch wieder etwas sanfter, freundlicher und neutral gehalten, wodurch weniger Dramatik aufkommt, wobei schon eine gewisse Spannung entsteht. In Hörspielen wären einzelne Szene viel atmosphärischer und spannender, dann aber auch nicht mehr so locker für alle Altersgruppen (empfohlen ab 10J.), wie es hier der Fall ist. Dennoch hat dieses Spiel auch wieder ein oder zwei Stellen, die dadurch leicht aus der Reihe tanzen. Ein Spruch von Justus ist dabei im Kontext richtig makaber, trifft aber meinen Humor für solch ausgedachten Geschichten. Auch die Sprecherinnen und Sprecher und die Art der Geschichte ist hier für etwas Spannung gut geeignet. Was man aber nicht vergessen darf, es geht ja um Drei Detektive und da ist ein Problem nicht genug und zwei sind ja auch nicht ausreichend, also hat auch Peter etwas zu lösen. Auch Kelly, Peters Freundin ist mit.

 

Die Story wirkt ein klein wenig anders erzählt und aufgebaut, ähnelt aber manchen Hörspielfolgen mit gewissen Elementen der Fallentwicklung. Das Tempo ist stimmig und die Such- und Minispiele wirken keinesfalls übermäßig. Es wirkt nicht so überladen wie beim Spiel Flaschenteufel. Es wirkt damit aber auch einen Hauch ernster als die Vorgänger, wobei das jetzt subjektiv ist, da die anderen Spiele schon wieder eine Weile zurückliegen.

 

Minispiele im Spiel:

Richtig toll: Man kann Minispiele überspringen, wenn man die zu oft nicht schafft. Das ist Super. Ein echter Pluspunkt. Am Ende des Spiels kann man die Spiele erneut machen. Macht man die Rätsel, haben es Rätsel-Neulinge nicht immer ganz so leicht. Jüngere Zielgruppen können da evtl. schonmal ein Elternteil neben dran gebrauchen. Auch beim Objektsuchen in den “Wimmelbildern”, bzw. Der Spielwelt ist es ok, aber auch nicht immer ersichtlich, bzw. schon ersichtlich, aber nicht immer ganz so naheliegend. Gefühlt waren zumindest in dem Teil ein paar Rätsel mit Unterbrechungen, wo man was anderes parallel erledigen musste, was gerade am Anfang gehäufter vorkam. Man darf sich da nicht irritieren lassen, wenn es mal nicht offensichtlich weitergeht.  

 

U.a.: Wimmelbild - allgemein und nochmal ähnliches wie Memoire, Tetris, Lückentext, Spiele wo ich die Oberbegriffe nicht kenne, wie Space Invaders - nur halt mit Flächen die sich nicht bewegen, Laufspiel wo man zum Zielpunkt kommen muss. Sortierspiele. Wege markieren.

 

Lustiges:

  • In der Zentrale stehen Bobs Kosmetikartikel mit Drei ??? Logo.
  • Im Spiel geht es zu Beginn viel um Musik, wie immer bei den Fällen wo Bob viel zu tun hat, Sax vorkommt und Musiker involviert sind. 
  • Weniger lustig: Man konnte den Blog der Bloggerin aus dem Spiel anschauen. Der Blog ist aber aus rechtlichen Gründen offline.

Folgen die man kennen sollte: 

Im Verlauf werden zahlreiche Anspielungen auf Hörspielfolgen eingeworfen. Manche werden auch sehr direkt angesprochen. 

  • Ameisenmensch (mit einer extra Anmerkung in eigener Kritik)
  • Bergmonster
  • Der seltsame Wecker
  • Fluch des Rubins
  • Fußball Gangster
  • Flüsternde Mumie
  • Flüsternde Puppen
  • Grüne Geist 
  • Hexenhandy
  • Im Auge des Sturms
  • Kopfloser Reiter
  • Musik Piraten
  • Nebelberg
  • Poltergeist
  • Schatten über Hollywood
  • Silberne Spinne
  • Tanzender Teufel
  • Tauschgang ins Ungewisse
  • Wolfsgesicht

Fazit:

Ein schönes Spiel und wieder sehr ähnlich zu den Vorgängern. Wenn man die vorherigen Teile mochte, ist es hier auch recht wahrscheinlich ein gutes Spiel zu finden. Die Optik und die Steuerung sind gleich geblieben. Die Geschichte ist gefühlt einen Hauch ernster, damit aber stimmig und hat viel bekanntes mit dabei. Die Minispiele sind gefühlt weniger im Spiel, oder besser verteilt. Es wirkt zumindest nicht so überladen, wie es beim Fall Flaschenteufel der Fall war. Die Geschichte ist gut zusammengesetzt und bringt interessante Wendungen, sogar wenn es zeitweise offensichtlich schien. Das Ende war evtl. einen Hauch abrupter als erwartet. Ich habe für das Spiel ca. 11 Stunden gebraucht und hatte dabei Spaß. Von meiner Seite aus, eine Empfehlung.

Im Spiel muss man schon ab und an überlegen, aber es spielt sich sehr gut. Ich hing an 2-3 Stellen, wobei ich nicht daran gedacht hatte, dass man manchmal Suchen parallel machen muss und zwei mal habe ich Stellen nicht beachtet.


Das Spiel hat einige Anspielungen auf Hörspielfolgen, wobei zwei Folgen schon relevanter sind, alleine schon wegen Schauplätzen. Bei den ersten Spielen viel mir dabei immer auf, dass die Darstellung von meiner Vorstellung abweicht und daher etwas fremd wirkt. Inzwischen habe ich mich aber über die Spiele hinweg an die Darstellung gewöhnt und finde es passend und mit Wiedererkennungswert.

 

Ein paar Wissenswerte Infos lernt man im Spiel auch, z.B. wenn Justus mit seinem Wissen glänzt oder Bob etwas recherchiert. Hatte Peter auch etwas wissenswertes? 

 

Im Spiel gibt es auch ein auffälliges Thema, was aber nur so heraussticht, wegen Regenbogenflaggen. Es wird eher nur visuell drauf hingewiesen, da es heutzutage, ohne die Flaggen, halt vollkommen normal ins Geschehen passt und im Spiel vorkommt. Ohne die Flaggen wäre es mir nicht speziell aufgefallen, so normal ist das Thema inzwischen. Die Flaggen sind thematisch passend gesetzt und es ist noch nicht zu viel. Das Thema ist für ein Spiel ok, auch wenn es im Grundsatz durchaus kritische Aspekte dahinter gibt, z.B. dass man nie Gleichheit erreicht, wenn man etwas zu sehr in den Vordergrund stellt. 

 

Tipps: 

  • Wer am Anfang mit Justus nach Hamids Teppich sucht (Die flüsternde Mumie), sollte sich in der Zentrale umschauen, aber genau. "Die Erleuchtung" kommt vielleicht unerwartet.
  • Im Buchladen braucht man erst alle Hinweise für eine erfolgreiche Büchersuche.
  • Die erste Stelle, wo ich auffällig festhing, war im Verlauf mit Bob. An einer Stelle wird Bob darauf hingewiesen, leise zu sprechen. Im Vorbereich ist aber schon alles erledigt, worauf das Spiel hinweist, und was gemacht werden muss. Es fehlt nur eine Kleinigkeit und da lohnt sich ein zufälliger Blick, in Richtung des Schuhputzers. 
  • Wer mit Bob seine Kollegen sucht, der kann auch an ein oder zwei Stellen mit unvollständiger Hinweisliste Aktionen auslösen.  

[Werbung] Die vorgestellten Produkt wurde für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Spiele wurden von der United Soft Media Verlag GmbH (USM) zur Verfügung gestellt. 

Bildquellen: United Soft Media Verlag GmbH

Lebensmittel für euch probiert: hier findet Ihr eine umfangreiche Sammlung an Produkttests & Rezensionen, die gerade auch im Bereich der Lebensmittel angesiedelt sind. #Schokolade, Kekse, Chips oder herzhafte Gerichte, aber auch Rezensionen zu Büchern und Spielen sind hier versammelt. Spannend & hilfreich, wenn man nicht alles selbst kaufen muss. 

 

Es gibt so viel zu entdecken, gerade auch wenn man sich mal genauer auf dem Markt umschaut und vieles bekommt man auch gar nicht mit. Genau aus diesem Grund ist es schön, wenn es Informationsseiten gibt, auf denen man sich umschauen kann. Im Internet findet Ihr zahlreiche ähnliche Angebote, die ebenfalls Produkte probieren. Wenn Ihr bei mir nicht fündige werden solltet, lohnt sich eine Suche im Internet auf jeden Fall.  

Instagram fällt weg, da mein Account grundlos blockiert wurde. 



[Werbung] Die vorgestellten Produkte, die aufgeführten Beiträge, die Produkttest wurden anhand eines vorliegenden Produktes erstellt und sind nicht durch Dritte beeinflusst. Beiträge mit zur Verfügung gestellten Produkten sind am Beitrag gesondert gekennzeichnet.  

Sofern nicht gesondert gekennzeichnet, wurden die vorgestellten Produkte (o.ä.) für den Beitrag / den Produkttest regulär im Handel erworben.


Haftungsausschluss: Die Beiträge und weitere Inhalte der Webseite wurden sorgfältig und unter Einbezug des uns jeweils bekannten aktuellen Informationsstand zusammengestellt. Da für die Beiträge und weitere Inhalte (ausgenommen die Pflichtinformationen) die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit nicht garantiert werden kann, sind diese Inhalte nicht rechtlich verbindlich (rechtlich verbindlich sind die gesetzlichen Pflichtinformationen wie die Datenschutzerklärung und das Impressum). Bitte prüfen Sie Angaben zusätzlich selbstständig u.a. auf Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit. Bitte prüfen Sie zusätzlich die Angaben auf Verpackungen, da nur diese verbindlich sind. Angaben zu Produkten können sich ändern. Auch Angaben auf Webseiten der Hersteller sind nicht immer identisch mit Angaben auf Produktverpackungen aus dem Handel. Verbindliche Angaben zu einem Produkt finden Sie auf den Original-Verpackungen, z.B. wenn Sie ein Produkt erwerben.

BlackedGold (diese Webseite und dazugehörige Angebote) führt Produkttests & Rezensionen. BlackedGold ist nicht der Hersteller der Produkte und gehört auch nicht zu Herstellern. BlackedGold ist kein Händler und bietet keine der vorgestellten Produkte zum Kaufen an. Ein "privater" Warenversand ist ebenfalls nicht möglich.

 

This is a product-testing-blog. BlackedGold is not the manufacturer of the products and does not belong to manufacturers. BlackedGold is not a retailer and does not offer any of the featured products for sale.

 

 

Auf Fotos sind Serviervorschläge zu sehen.